mit Klick auf das Logo geht es zurück zur Spaki - Homepage



#31

Lichtenberg 47 (A) 0:7 (0:1)

in Spielberichte Saison 14/15 15.02.2015 08:40
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Da bei uns bekannter Weise auch nach negativen Ergebnissen berichtet wird, hier ein kurzer Abriss des gestrigen Nachmittags:

Leider gerieten wir auf dem kleinen Kunstrasen viel zu früh in Rückstand (7.Minute), da wir es nicht schafften, den Schützen zum 0:1 auch nur ansatzweise beim Torabschluss zu stören. Danach strotzten wir nicht unbedingt vor Selbstbewusstsein und Torgefährlichkeit, schafften es jedoch Minute für Minute mehr Spielanteile gegen stets gefährlich konternde Gastgeber zu erringen.
Spätestens ab der 30.Minute übernahmen wir die Spielführung und mit Beginn der 2.Halbzeit ergaben sich mehrfach Tormöglichkeiten, die den zu diesem Zeitpunkt mehr als verdienten Ausgleich zur Folge gehabt hätten. Hier ein Treffer und alles wäre möglich gewesen!
Die kalte Dusche ergab sich dann jedoch durch einen Doppelschlag in der 66. und 70.Minute. Nach teilweise groben individuellen Fehlern zog der Gastgeber auf 3:0 davon und die Partie war entschieden.
Mehr ist über dieses Meisterschaftsspiel in der höchsten Berliner Spielklasse auch nicht zu berichten, denn alles was danach geschah, hatte unsererseits nichts mehr mit Wettkampfverhalten zu tun.

Die letzten 20 Minuten stellten eine Mixtur aus Hilflosigkeit, aber schlimmer noch auch teilweise aus Charakterlosigkeit dar, die ihres Gleichen sucht und so auch von mir weder in meiner 1 1/2 Jahrzente langen Tätigkeit als 1.Herren-Trainer, noch in meiner nahezu 7 Jahre langen ehrenamtlichen Organisatoren-Tätigkeit in unserer Altliga bis dato erlebt worden ist.
Folgerichtig dann die Treffer in der 81., 86., 87. und 90.Minute zum Endstand von 0:7!

Die genauen Gründe hierfür gilt es intern aufzuarbeiten.
Hier nur soviel:
Die Vorbereitung war von den Angeboten her ordentlich und abwechslungsreich.
Insbesondere die letzte Trainingswoche, aber auch bereits die vorangegangene Ferienwoche brachten sinkende Teilnehmer-Zahlen mit sich. So trainierten am Dienstag lediglich 11 und am Donnerstag lediglich 12 Teilnehmer, von denen 7 bzw. 8 zum gestrigen Kader zählten.
Da ich weder Arzt, noch Detektiv bin, steht es mir nicht zu, darüber zu urteilen, wer wie krank, verletzt, oder verhindert ist.
Der Charakter einer Mannschaft, die die Hinrunde mehr als dürftig abgeschlossen hat, zeigt sich aber auch darin, wer bereit ist, die Sache dann zu unterstützen, wenn es notwendig ist und nicht nur dann, wenn es einem in den Kram passt. Gestern haben mit Doriano Teseo, Bircan Ünlü und Thorsten Richter genau 3 verletzte Spieler den Weg nach Lichtenberg gefunden. Alle Drei Spieler, die ich jahrelang bei Italia trainiert habe. Was der Rest des ach so großen Kaders bei herrlichem Sonnenschein so machte, entzieht sich meiner Kenntnis.
Ich kann mich aber genau daran erinnern, dass vor wenigen Tagen, als es mal wieder darum ging, die neuesten Errrungenschaften des Adidas-Teamsportkatalogs zu bestellen, ratz batz 30 Hände hoch gingen.....
Sind wir hier eigentlich zu einer Kleiderkammer degradiert und ansonsten macht auf und neben dem Platz jeder das, wozu er gerade Lust hat?
Diese und weitere Fragen gilt es durch den gesamten Kader (wer gehört eigentlich noch dazu?) schnellstmöglich zu beantworten.

Der gestrige Kader:
Wesner -Morrison -Busch, Assmann -Ebel, Lischewski, Belek, Steinhäuser, Baba, Dopple -Skerka
Eingewechselt wurde Wernitz, dazu kamen weitere Hin- und Her-Wechsel

Stein hat nach 2 Jahren und 9 Monaten sein Comeback im Punktspielbetrieb gegeben. Damit war über die Jahre nicht unbedingt mehr zu rechnen. Ich hätte ihm einen glücklicheren Wiedereinstieg gewünscht, freue mich aber, meinen alten Kapitän aus gemeinsamen Ale-Zeiten wieder an Bord zu haben.
Lücke (Torwart) und Holger (Betreuer) aus den Senioren gilt ebenfalls ein Dank, da wir aus den eigenen Reihen niemand stellen konnten.

zuletzt bearbeitet 15.02.2015 08:41 | nach oben springen

#32

SSC Teutonia (H) 4:1 (3:0)

in Spielberichte Saison 14/15 22.02.2015 16:11
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Über den Kampf rehabilitiert!
Auf schwer bespielbarem Untergrund und mit einer gehörigen Portion Verunsicherung haben wir nach dem desaströsen Vorwochen-Ergebnis die richtige Antwort gegeben und im Derby einen wichtigen Dreier gezogen.
Der Reihe nach:
Ab Freitag 18 Uhr herrschte Alarmstimmung, da nach diversen Absagen zu diesem Zeitpunkt keine spielfähige Mannschaft mehr existierte. Doch wie das Leben so spielt, war die Nachfrage nach einer kurzfrtistigen Verlegung erfolglos, da Teutonia Vorstandssitzung hatte.
So wurden noch einmal alle Hebel in Bewegung gesetzt, alle bissen durch und der Jungspund der Senioren, der knapp 48jährige Andre Skerka stand am heutigen Sonntag zunächst 70 Minuten in seiner Mannschaft und anschließend 85 Minuten in unserer Mannschaft auf dem Platz. Hut ab!

Die Chronologie des Spiels:
Beide Mannschaften hatten zunächst größte Probleme mit dem für diese Jahreszeit typischen Geläuf eines Naturrasens. Eher aus dem Nichts heraus konnten wir nach einem Einwurf und einer Kopfballverlängerung durch Tommy Busch genau durch diesen Spieler in Führung gehen, als der Ball zu ihm zurück kam und er am kurzen Pfosten einköpfen durfte.
Nur 4 Minuten später war es dem Prinzen zu verdanken, denn nur durch sein Nachsetzen kam der Ball zu Morri, dass wir in dieser Szene durch unseren Kapitän das schnelle 2:0 erzielen konnten. In der 37.Minute dann die spielentscheidende Situation: über Baba kommt der Ball zum Prinzen, der satt abzieht und sich schon vor dem Einschlag über den dritten Treffer freut.
Bis zum Pausenpfiff des leider wieder einmal schlechtesten Akteurs auf dem Platz ein kurzes Hin und Her, in dem sowohl ein Anschlusstreffer, als auch ein 4:0 möglich gewesen wäre.
Mit Beginn der 2.Hälfte versuchte Teutonia sich zu rehabilitieren, jedoch war man zumindest am heutigen Tag alles andere als durchschlagskräftig. Auch wenn bei uns nach und nach spürbar die Kräfte schwanden, so ergaben sich doch immer wieder Konternmöglichkeiten, die jedoch zu unrecht vom Schieri wegen vermeidlichem Abseits zurück gepfiffen wurden, schlecht zu Ende gespielt, aber auch schlecht abgeschlossen wurden. Hier ein zeitiges 4:0 und die Sache wäre insgesamt viel ruhiger verlaufen.
So quälten wir uns bis zum Ende. Unserem Kaptiän war es in der 87.Minute vorbehalten, allein aufs Tor zugehend, den erlösenden 4.Treffer zu erzielen.
Unnötig, aber auch nicht mehr als Ergebniskosmetik der Ehrentreffer in der 92.Minute per Foulelfmeter zum 4:1 Endstand.
Aus einer entschlossenen SpaKi-Elf ragten Rußbült, Assmann, A.Skerka und Baba heraus.
3 wichtige Punkte für die Tabelle, noch mehr für die Moral, aber vor allen Dingen für unseren Mitspieler Papa, der sich am Freitag-Abend im Spiel der 50er das Schien- und Wadenbein gebrochen hat.
Auch auf diesem Wege alles Gute und schnellst mögliche Genesung.
Papa wir brauchen Dich und sind in dieser schweren Zeit bei Dir.

Der Kader:
Schramm -Rußbült -Assmann, Busch -Ebel, Lischewski, Morrison, Wernitz, Baba -A.Skerka (85.Hüffner), Jänicke (70.Lemke)

Donnerstag: 19.30 Uhr Training GRÜNGÜRTEL!
Samstag: 14 Uhr Spiel bei Internationale

nach oben springen

#33

FC Internationale (A) 6:0 (3:0)

in Spielberichte Saison 14/15 01.03.2015 08:50
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Gestern Nachmittag standen wir vor internationalen Aufgaben und haben diese unter dem Strich ordentlich gelöst!

Zum x-ten Mal in dieser Saison ohne eigenen nominellen Stürmer angetreten (Skerka und Teseo weiterhin verletzt, Goos dienstlich verhindert) und auch ohne den gelb/rot-gesperrten Lischewski galt es im Vorfeld einerseits Ruhe zu bewahren, andererseits aber möglichst bald die Tore zu erzielen, die dem Gastgeber die Lust am Punktgewinn nehmen sollten.

Gesagt, getan:
Nach weniger als 60 Sekunden erkennt unsere Leihgabe Mike Frank, dass der gegnerische Torwart etwas zu weit vor seinem Gehäuse platziert ist und zieht gedankenschnell aus ca. 30 Metern ab: 1:0!
Bereits in der 7.Minute können wir durch den Prinzen im 2.Versuch auf 2:0 erhöhen. 5 Minuten später steckt der Prinz fein auf Jörg durch, der aber am Torwart scheitert. 4 Minuten danach scheitert Mike knapp.
In dieser Phase des Spiels kombinieren wir teilweise sehr ansehnlich, in dem wir immer wieder durchstecken und über die Flügel das Abwehrbollwerk des Gastgebers auseinander ziehen.
In der 22.Minute dann das 3:0 durch Ebel nach Pass von Baba.
Das war es, sowohl in Hinblick auf den Sieger dieses Spiels, aber leider auch ein wenig in Hinblick auf die notwendige Spannung, um gezielt weiter auf Torejagd gehen zu können.
Bis zur Pause daher nur noch 2 erwähnenswerte Situationen:
Zunächst vergibt Mike (39.) nach Eingabe durch Jörg und dann darf sich auch Schrammi mal auszeichnen, als er in der 43.Minute einen Freistoss in die Torwartecke pariert.
Die 2.Hälfte ist schnell erzählt:
Insgesamt bleibt es dabei, dass wir uns gegen den Inter-Riegel mit 10 Mann am eigenen 16er mehr als schwer tun, den Gastgeber mit immer weiter nachlassender Konzentration den ein oder anderen Konter gestatten und nach einem Treffer zwischendurch (4:0 63.Minute Baba, nachdem Kalle vorher knapp scheitert) zum Ende wenigstens noch etwas fürs nicht so dolle Torverhältnis tun:
88. und 89.Minute Doppelpack durch Dopple!
Die ersten beiden Treffer unseres Winter-Zugangs schrauben das Resultat gegen einen bekannt fair auftretenden Gegner in eine vernünftige Höhe.
Inter, für die das Abenteuer Verbandsliga bereits mit dem Aufstieg im letzten Sommer zeitlich auf eine Saison begrenzt war, erwies sich als der bekannt angenehme und stets faire Spielpartner. Erstaunlich, wie man sich auch nach dem schnellen 0:3 nicht beirren ließ und seinen (Defensiv-) Stiefel weiter runter spielte.
Hut ab davor.

Wir haben nunmehr zum 2.Mal in Folge unsere Hausaufgaben gemacht.
Am kommenden Wochenende erwarten wir mit dem TSV Rudow eine weitere Mannschaft, die mitten im Abstiegskampf steht. Für dieses Spiel sollten dann hoffentlich wieder die gestern abwensenden Spieler Belek, Lischewski (als Zuschauer wie viele andere Kader-Spieler unterstützend da !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!), Hüffner und Goos zur Verfügung stehen. Auch Thorsten Richter wird am Donnerstag wieder in das Mannschafts-Training zurück kehren. Bei Bernde, Dori und Muri hoffen wir alle auf ein Comeback vielleicht sogar noch vor Ostern.
Wir werden sehen.
Daneben wird sich dann der Kader um einen weiteren, nunmehr spielberechtigten Akteur vergrößern:
Gestern wurde Schöppi 40, liegt momentan wahrscheinlich noch im Koma und gehört somit ab sofort auch ganz offiziell zum Kreise der Erwachsenen!

Der Kader:
Schramm -Rußbült (75.Morrison) -Busch (60.Jänicke), Assmann -Ebel, Baba (84.Busch), Wernitz (46.Steinhäuser), Morrison (60.Lemke), Kleineberg -Frank (77.Wernitz), Jänicke (46.Dopple)

Donnerstag: 19.30 Uhr Training
Sonntag: 12 Uhr Spielbeginn (H) TSV Rudow

zuletzt bearbeitet 01.03.2015 08:57 | nach oben springen

#34

Altliga erfüllt ihre Aufgabe gegen den TSV Rudow

in Spielberichte Saison 14/15 08.03.2015 22:44
von Kai Morrison | 62 Beiträge

Am heutigen Sonntag fuhren wir mit dem 3:1 gegen Rudow einen ganz wichtigen Pflichtsieg ein ! Bei tollem Wetter, lag die Luft des Abstiegskampfes über dem Industriegelände und so entwickelte sich auch ein dementprechendes Spiel. Rudow stand tief und begann früh, durch fünfminütige Wechsel, den Rhythmus des Spieles zu beeinflussen. Wir versuchten unsere Freiheiten zu nutzen aber wir fanden verdammt schwer in diese Partie. Zum Glück behielten wir die Ruhe und nach einem Eckball von Steini, setzte sich Kalle in der Luft energisch durch und der Ball landete bei Goosi. Klasse Drehschuß und 1:0 für Spaki ! Das Spiel wurde dadurch leider nicht besser aber wir ließen zumindest kaum etwas zu und so ging es dann in die Pause. In der Halbzeit wurden wir noch einmal aufgeweckt und gingen mit neuem Elan in die zweiten 45 Minuten. Wir waren auf einmal energischer und zeigten, wer hier zu Hause ist. Nach einem tollen Solo von Stefan erzielten wir das 2:0 und alle dachten, die Sache wäre gelaufen. Leider war dies nicht der Fall und der starke Taric erzielte den Anschlußtreffer für Rudow. Nun wurde es kurzzeitig nochmal turbulent aber ein Freistoßhammer von Stefan sorgte für das beruhigende 3:1. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin und alle waren, nach dem Schlußpfiff des guten Schiedsrichters Lüdtke, mehr als happy diesen wichtigen Dreier gezogen zu haben.

Mehr ist zu diesem Frühlingskick auch nicht zu sagen außer folgendes:

Danke an Henne, Kalle und Buschi (ich denke, alle wissen genau warum) und ich freue mich total, dass der Lange endlich wieder verdammt wichtige und traumhafte Tore schießt !!!

Bravo Männer !!! Pflichtaufgaben erfüllt aber nun gilt es weiter fleißig zu sein und Punkte zu sammeln !

Donnerstag 19:15 Uhr in der Kabine

Euer Capitano






















.

zuletzt bearbeitet 08.03.2015 23:05 | nach oben springen

#35

VFB Hermsdorf (A) 1:0 (0:0)

in Spielberichte Saison 14/15 15.03.2015 18:13
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Danke Lichtenberg 47!
??????????????????
Der 0:7-Auftritt zum Rückrundenauftakt in Lichtenberg hat eine Reaktion der Mannschaft mit sich gebracht, die eindeutiger und besser nicht hätte seien können.
Zunächst das Derby zu Hause gegen Teutonia, mit den Gedanken im Hinterkopf: 7 Punkte aus den nächsten 3 Spielen sollten es schon werden. Trotz größter Personalprobleme wurde mit 4:1 der Auftakt dazu gemeistert.
Danach die beiden Pflichtsiege gegen die Absteiger aus Rudow und die Internationalen (Ist nicht allen gelungen, siehe gestern LBC...).
Dreimal gewonnen und trotzdem gerechnet: alle schlagen Rudow und Inter, also nur ein Punkt Vorsprung....
Und dann das heutige Spiel beim Dauergegner aus Hermsdorf: Meisterschaft-Pokal-Meisterschaft.
Im Vorfeld wären alle mit einem Punkt zufrieden gewesen, denn damit hätte man den Gastgeber auf Distanz gehalten.
Wie auch immer, unter dem Strich fuhren wir alle mit einer gehörigen Portion Respekt in den Norden Berlins.
Dazu noch das 2malige Umlegen der Spielzeit....man schien sich bestens auf uns vorbereitet zu haben.

Das Spiel:
Mit dem Anpfiff des "Mehr Schein als Sein"-Schieris ergab sich das so nicht Erwartete:
Wir alle waren auch unter Berücksichtigung aller anderen Ergebnisse dieses Spieltags von einer permanent anrennenden VFB-Elf ausgegangen. Doch weit gefehlt. In vielen Phasen der Begegnung sah es eher nach einem "Nicht-Angriffs-Pakt" aus, wobei wir ohne gelerntem Stürmer durchaus die etwas feinere Klinge schwangen.
Ohne Skerka, Dopple, Gooß, Jänicke und zunächst auch Teseo, ebenfalls ohne Senioren-Hilfe (A.Skerka und Mike Frank) sah man öfter, dass der Not-Sturm Belek-Fall nur bedingt Stürmer-Blut im Tank hatte.
Vieles wurde jedoch heute durch mannschaftliche Geschlossenheit ausgeglichen.
Und das ist auch das Resümee dieser 90 Minuten:
Heute hat eine Mannschaft auf dem Platz gestanden, die einerseits bereits war, alles für den Mitspieler zu geben und andererseits immer wieder in der Lage war, das Spiel zu kontrollieren.
Alles sehr, sehr diszipliniert!
In vielen Situationen haben wir aus der Konterstellung heute auch fussballerisch überzeugt.
Da es insgesamt gesehen ein Spiel mit wenigen Torchancen war, hier der übersichtliche Ablauf:
9.Minute Kopfball Richter
38.Minute Schuss Lischewski wird geblockt
56.Minute Pass Lischewski auf Baba: der Ball muss drin sein
61.Minute Schuss Lischewski
63.Minute Kopfball Lischewski
1:0 85.Minute Baba nach Zuspiel durch Lischewski
Hermsdorf hatte unter dem Strich 2 nennenswerte Situationen:
15 Minuten vor Schluss setzt sich Wittwer am kurzen Pfosten durch, seine Eingabe findet aber keinen Abnehmer
Kurz vor Schluss pariert unser Debütant Schöppe am kurzen Pfosten gedankenschnell.
Das wars.
Aus die Maus.
Es war ein enges Spiel und auch ein 0:0 wäre gerecht gewesen. Mehr hätte sich der VFB aber auch nicht verdient, denn dazu kam zu wenig von der Heimmannschaft.
Den Ausfall ihres Torwarts nach gut einer Stunde konnten sie mehr als ausgleichen, denn der dann im Tor stehende Feldspieler reagierte mehrfach glänzend.

Die engen Siege -und dann noch mit einem Treffer kurz vor Schluss- sind die schönsten. Und so war es auch heute.
Bluten musste Schöppe, der den gesamten Bierbestand des Hermsdorfer Casinos aufkaufte......

Gut gemacht.
Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ohne Ausfall ragten heute neben der Abwehr vor allem Thorsten Richter und bis zu seiner Verletzung Marco Steinhäuser heraus.

Der Kader:
Schöpke -Kleineberg -Busch, Assmann -Steinhäuser (80.Teseo, 90.Wernitz), Ebel, Richter, Morrison, Lischewski -Belek, Baba

Mit auf der Bank:
Lemke, Hüffner und Peterson. Auch ihnen gilt der Dank, selbst wenn ein eigenens Eingreifen ins Spielgeschehen nicht möglich war.

Donnerstag: 18.45 Uhr Kabine, ab 19 Uhr Training und wer will: danach Unterstützung der Senioren im Pokalspiel zu Hause gegen Stern 1900
Sonntag: 10.30 Uhr Spielbeginn bei Hertha BSC

zuletzt bearbeitet 15.03.2015 18:16 | nach oben springen

#36

Altliga 0:0 bei Hertha BSC !

in Spielberichte Saison 14/15 22.03.2015 14:28
von Kai Morrison | 62 Beiträge

Durch eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung, ergatterte die Altliga heute morgen einen Punkt bei Hertha BSC. Bei eisigem Wind, Sonnenschein und einem gut zu bespielenden Rasen waren wir von Beginn an hellwach, gingen sehr aggressiv zu Werke und fanden somit super in die Partie. Wir versuchten, den sonstigen Respekt abzulegen und Hertha im Spielaufbau zu stören. Dies gelang super, nur leider konnten wir uns in der ersten Halbzeit nicht belohnen. Die beiden Kapitäne Morri und Stefan ließen zwei richtige Riesen liegen Jeweils aus 8 oder 9 Metern kamen sie frei zum Schuß aber beide Bälle gingen über das Tor ! Sehr sehr ärgerlich denn eine Führung zur Halbzeit, wäre mehr als gerecht gewesen.

In der zweiten Hälfte brachte Hertha zwei neue Stürmer und versuchte, durch viel Laufbereitschaft und ständige Positionswechsel, mehr Druck auf unser Gehäuse auszuüben. Wir hielten mit voller Kraft dagegen und hatten selbst unsere Kontergelegenheiten. Schade, dass Andre Dopple zwar den herrauseilenden Keeper umkurvte aber mit seinem Linken den Ball nicht mehr kraftvoll genug aufs Hertha Gehäuse bekam. Es blieb ein enges Spiel und Hertha hatte auf einmal auch eine richtig gute Chance. Den Fernschuß entschärfte Schöppi aber in bester Gregor Quasten Manier Nach einer toll getretenen Ecke von Stefan, die von einem Herthaner ins eigene Netz verländert wurde, jubelten wir. Der Schiedsrichter hatte leider ein Foul am Torwart gesehen, in meinen Augen eine Fehlentscheidung. Das Glück war einfach nicht auf unserer Seite denn auch einen Fernschuß von Stefan unterschätze der Torwart aber irgendwie sprang der Ball von seinen Händen auf die Latte. So blieb es am Ende beim 0:0 !

Egal, wir haben einen Punkt geholt und eine richtig gute Mannschaftsleistung abgeliefert !!! Erwähnen möchte ich trotzdem Ogün, der wirklich ein tolles Spiel machte ! Bravo mein Kleener ! Weiterhin freuten wir uns alle, dass die lange Leidenszeit von Muri vorbei ist. Nach seiner Einwechslung machte er ein grundsolides Spiel auf der Sechs und hatte keine Schmerzen. Welcome back Super Aggi !!!

Am Donnerstag geht es weiter mit dem Viertelfinale gegen Stern 1900 in West Staaken. Treffpunkt 18.30 Uhr in der Kabine !

Bravo Männer !!! Euer Capitano !

nach oben springen

#37

Pokal Stern 1900 (H) 1:6 (1:2)

in Spielberichte Saison 14/15 27.03.2015 14:47
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Nachdem die letzten 3 Pokalberichte mit dem Slogan: "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin"... endeten, bleiben wir seit gestern Abend nun doch in Spandau!

Eigentlich hatten wir uns viel vorgenommen und trotz des kurzfristigen Ausfalls unseres Kapitäns Morri hatten wir eine wettbewerbsfähige Truppe am Start, doch leider war das gestern wirklich nicht unser Abend.
Mit dem Anpfiff auf nassem Kunstrasen herrschte Unruhe insbesondere in unserem Aufbauspiel. Zu viele Fehler, ob mit oder ohne Ball, zu späte und risikobehaftete Abspiele, nahezu alles landete beim Gegner. Stern nutzte dies schnell zur Führung, da auch die Zuordnung zunächst nicht klappte (0:1, 3.Minute).
3 Minuten später dann unsere erste Möglichkeit, doch leider war der Abschluss aus aussichtsreicher Position zu harmlos.
In der 14.Minute dann das 1:1 durch Lischewski, der eine Flanke von Richter per Kopf verwandelte.
Die Folgezeit gestaltete sich so, dass wir zwar unsere Passungenauigkeit nicht abstellen konnten und so Stern immer wieder zu schnellen Gegenstößen einluden, aber andererseits zu mehreren guten Tormöglichkeiten kamen.
In der 39.Minute scheiterte dabei Lischewski am Gebälk und in der 41.Minute vergab Andre seinen 2.Riesen.
Hier ein bis zwei Treffer und die Sache hätte bereits zur Halbzeit ganz anders ausgesehen.
Statt jedoch selbst in Führung zu gehen, mussten wir kurz vor der Pause (43.) das 1:2 hinnehmen, als ein immer länger werdender Ball an der Latte landete und von dort aus beim gegnerischen Mittelstürmer.....
Konnte man zur Pause noch hoffen, dass Blatt erneut wenden zu können, sah das alles 9 Minuten nach Wiederanpfiff schon ganz anders aus.
Zunächst scheiterte Kalle Assmann in der 46.Minute von der Strafraumgrenze. In der 54.Minute dann eine gewisse Vorentscheidung. Der früh nach seinem ersten Foul verwarnte Paco foulte ein zweites Mal und sah daraufhin zum zweiten Mal gelb... einer weniger.
In der 65.Minute dann auch zahlenmäßig die Vorentscheidung: nachdem wir erneut ausgekontert werden, fressen wir am 2.Pfosten aus dem Gewühl das 1:3.
Keine 5 Minuten später kann Stern auf 4:1 erhöhen. Hier bezahlen wir ergebnismäßig den Preis dafür, dass wir seit dem Platzverweis versuchten, weiter nach vorne zu spielen.
Ab der 72.Minute kommt es noch dicker: Baba wird zurecht mit gelb-rot des Feldes verwiesen.
Dass bei Stern an diesem Abend nahezu alles passt, zeigt sich in der 76.Minute, als sie aus vollem Lauf und gut 25 Metern noch einen ins Dreiangel hauen.
Der Abgesang dann in der 87.Minute zum Endstand von 1:6.

Das wars.
Nach zuletzt wirklich sehr erfolgreichen Wochen mit 13 Punkten aus den letzten 5 Spielen konnten wir gestern Abend nicht an unsere Normalform anknüpfen. Somit sind wir zurecht ausgeschieden.
Schade, aber nicht zu ändern.
Vor uns steht eine 3 1/2 wöchige Punktspielpause, bevor wir erneut zu Hause und erneut gegen Stern um Punkte kämpfen,
Dies dann ohne die beiden gelb-rot gesperrten Paco und Baba, aber dafür dann hoffentlich wieder mit dem Prinzen, Stein, Dori, Dopple und dem ein oder anderen.

Am Grün-Donnerstag ist trainingsfrei, da wir Karfreitag als Titelverteidiger am Oster-Turnier von Teutonia teilnehmen.
Zuvor begehen wir aber am morgigen Samstag einen Mannschaftsabend im L' amistrad.

Der Kader:
Schramm -Kleineberg -Busch, Assmann -Richter, Argüder, Ebel, Belek, Lischewski -A.Skerka, Baba

Mit auf der Bank ohne Einsatz: Wernitz, Dopple, Teseo, Peterson und Schöpke

Frohe Ostern!

nach oben springen

#38

Osterturnier bei Teutonia

in Spielberichte Saison 14/15 04.04.2015 09:15
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Mission Titelverteidigung knapp gescheitert!

Das Wetter war besser als gedacht, wir hatten 10 Freiwillige am Start und bis zum Finale lief es teilweise wie gemalt.
Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf eine Vertretung der Polizei und gewannen sehr effizient 3,7 Sekunden vor Schluss durch einen Treffer von Kalle Assmann mit 1:0. In der zweiten Begegnung reichte es gegen den SF Kladow lediglich zu einem 0:0. Den Abschluss der Gruppenspiele bildete ein satter 1:0-Sieg gegen den BSC Rehberge (Torschütze Tommy Kleineberg).
Als Gruppen-Erster trafen wir im Halbfinale auf SW Spandau und gewannen dort verdient mit 2:0 (Tore: BERND SKERKA und Jörg Wernitz).
Im Endspiel ging es mal wieder gegen den VFB Hermsdorf, der diese Partie verdient mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Irgendwie auch ein Sieg für den Berichterstatter, da mit Remo Scardela mein ehemaliger Schützling nach einem Stellungs- und Entscheidungsfehler unserer Defensive einnetzte.
Sei es den Nordberlinern nach 3 knappen Niederlagen im Pflichtspielbereich gegönnt, auch einmal als Sieger vom Platz gehen zu dürfen.
Unnötig für ein Osterturnier allerdings das mehrfache Einsteigen gegen unseren Rekonvaleszenten Bernde, aber jeder so wie er kann.......

Insgesamt gesehen eine gelungene Veranstaltung, da wenig Wartezeiten für alle Beteiligten und viel Spielpraxis für einige, die aus unterschiedlichen Gründen zuletzt nicht so oft zum Zug kamen.

Am gestrigen Karfreitag dribbelten auf:
Schöpke (erster Gegentreffer nachdem er volljährig wurde...) -Kleineberg, Assmann, Ebel, Dopple (leider wieder verletzt raus), Wernitz, Lemke und die Rückkehrer Teseo und Skerka, sowie der Berichterstatter.

Nun liegen einige gehaltvolle Feiertage vor uns, so dass wir uns die kommenden beiden Wochen Dienstags und Donnerstags zur Durchführung des Trainingsbetriebs treffen.

Dienstag: 19 Uhr Beginn (Training im Käfig!)
Donnerstag: wie gehabt: 19.15 Uhr Kabine

Allen SpaKis schöne Ostern!

zuletzt bearbeitet 06.04.2015 12:38 | nach oben springen

#39

SFC Stern 1900 (H) 3:0 (2:0)

in Spielberichte Saison 14/15 19.04.2015 16:54
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Charakter gezeigt!
Etwa 4 Wochen nach dem letzten Pflichtspiel genau gegen diesen Gegner und ohne 4 Stammspieler haben wir heute mit einem vom Ergebnis her eher schmeichelhaften 3:0 den Klassenerhalt sicher gestellt!

Der Reihe nach:
Das Pokalaus gegen Stern (1:6) brachte nicht nur 2 gelb/rot-gesperrte Spieler mit sich, sondern auch die Verunsicherung, wie man es ohne Ebel, Baba und die Urlauber Lischewski und Morrison schaffen sollte, ausgerechnet nach so einer Klatsche den Grundstein für den erneuten Klassenerhalt zu legen.
Das Training vor dem Spiel:
Mit 18 Mann und 4 trainigswilligen Senioren absolvierten wir am Donnnerstag eine Einheit, die nur sehr bedingt Hoffnung auf ein ergebnismäßig erfolgreiches Wochenende mit sich brachte.
Eher spürte man die Verunsicherung, ausgerechnet gegen den Pokalgegener erneut antreten zu müssen.
Das Spiel:
Nicht genug, dass wir alle nicht wussten, wo die Reise hin geht, meldete sich die Senioren des Gegners am Freitag ab, so dass wir vor einer vergleichbaren Situation wie im Hinspiel standen:
Alle gegen SpaKi!
Die 90 Minuten:
Einer für Alle, alle für Malle.....
Ungefähr so, wie die Malle-Fahrer gerade ihr T-Shirt designen, so verhielt sich heute unser Team in nahezu jeder Spielsituation.
Mit dem Lerneffekt, nicht das Spiel von Beginn an machen zu müssen, konzentrierten wir uns zunächst auf eine stabile Defensive und genau diese Entscheidung sollte uns heute den Dreier sichern.
Konzentriert arbeitend war es unserem Rückkehrer Dori vorbehalten nach Vorarbeit durch Andre Skerka die erste nennenswerte Torchance zu kreieren (12.).
Entschieden wurde das Spiel aber insgesamt gesehen in der Defensive und hier nicht nur durch den Libero und seine Manndecker, sondern in erster Linie durch unseren heutigen Torhüter.
Nach unnötigem Ballverlust und Foulspiel entschied der mit Abstand schwächste Akteur auf dem Platz Elfmeter für Stern.
Unnötig, aber auch ein wenig selbst verschuldet: früher klären und sowas passiert erst gar nicht!
Wie auch immer, Stern tritt an......und Schöppe hält.....fest!
In der 18.Minute dann die Führung für uns. Nach einem Freistoss unseres Liberos T.Kleineberg landet der Ball bei A.Skerka, der den Ball auf den 2.Pfosten zirkelt, wo Dori in bester Mittelstürmer- Manier zum 1:0 einzirkelt!
In der 42.Minute dann das 2:0 erneut durch Dori nach Flanke von Jörg Wernitz!
Alles gut!?!?
Beinahe....
In der 44.Minute zeigt der völlig indisponiert agierende Schieri erneut auf de Punkt, nach dem Thorsten Richter den Ball an die Hand bekommt. Eine Entscheidung, die man teilen kann, wäre da nicht das ständige Lamentieren des Gegners gewesen.
Wie auch immer:
Stern läuft an.....und Schöppe hält erneut!.....Jedoch: schlampig, d.h. nicht fest, so dass sich eine Nachschuss-Situation ergibt, die Schöppe aber erneut entschärfen kann. Also: Fehler wieder gut gemacht....
Mit dem 2:0 gehen wir in die Halbzeit, belohnen uns für unseren Einsatz, bedanken uns aber auch bei unserem Keeper, der genau für dieses Resultat verantwortlich ist!
Mit Beginn der 2.Hälfte schaffen wir es endlich mal, routiniert einen Vorsprung nach Hause zu bringen.
Letztendlich muss Schöppe genau noch dreinmal eingreifen (1mal im 1:1 und 2mal mit hohen Eingaben), bevor wir diesen Dreier zu Hause behalten.
In der 62.Minute bleibt es Andre Skerka vorbehalten, seinen persönlichen Einsatz in den letzten Wochen und Monaten zu krönen, in dem er mit einer sehenswerten Einzelleistung den Sack zu macht.

Aus die Maus!

3:0 gewonnen, etwas klarer als es der Spielverlauf hergibt, aber unter dem Strich gerecht!
Im Hinspiel waren wir mindestens ebenbürdig, verloren aber unglücklich mit 0:1.
Das Rückspiel brachte den Sieg.
So holten beide Mannschaften unter dem Strich jeweils 3 Punkte, will sagen, mit 2 gerechten Unentschieden, wäre beiden weniger geholfen gewesen!

Lohn der Arbeit:
Dienstag ist trainingsfrei!
Wir treffen uns also am Donnernstag um 19.15 Uhr in der Kabine, reden dann kurz über das Geleistete und bereiten uns dann auf das nächste Spiel zu Hause gegen den LBC vor!

Einen schönen Rest-Sonntag!

Der Kader:
Schöpke -Kleineberg -Busch, Assmann -Wernitz, Richter (46.Ünlü), Argüder, Jänicke (90.Rußbült), Steinhäuser -Teseo (65.Belek), A.Skerka (83.Lemke)

Mit auf der Bank: Peterson, Dopple und Schramm

Gut gemacht!

Die besten Akteure heute Mittag:
Alle! Und von denen insbesondere Schöppe, Muri und Dori!

zuletzt bearbeitet 20.04.2015 13:56 | nach oben springen

#40

LBC (H) 2:0 (2:0)

in Spielberichte Saison 14/15 26.04.2015 15:50
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Ein weiterer Sieg der mannschaftlichen Geschlossenheit!
Obwohl wir gegenüber der Vorwoche auf 7 Akteure -davon 5 aus der Startformation- verzichten mussten und auch die geplante Rückkehr unseres Kapitäns auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste, siegten wir heute mehr als souverän gegen einen LBC, bei dem ebenfalls wichtige Spieler nicht an Bord waren, der aber insgesamt gesehen mehr als platt wirkte und mit dem Endresultat von 0:2 sehr gut leben können sollte.

Der Reihe nach:
Tommy Kleineberg verhindert, Buchi (mit Bernde) beim BVB, Toddi im Bettchen, Andre S. zurück in die 32er und Thorsten Richter zweikampfgeschädigt....eine halbe Mannschaft einfach mal weg!
Dazu fehlten von der Bank Ogün und Udo.....
Zurück aus Strafen und Urlaub kehrten dagegen lediglich Baba, Paco (mit großem Fragezeichen) und Stefan.
Die bestehenden Fragezeichen gerade um Paco und Andre Dopple machten die Sache nicht entspannter.
Soviel vorab:
Beide hielten glücklicherweise durch!

Das Spiel:
Im Hinrunden-Duell lieferten wir einen Sahne-Tag ab und gewannen verdient mit 2:0.
Dass dieses Ergebnis heute unter dem Strich ebenfalls erzielt werden konnte, hatte andere Ursachen....und die lagen sowohl beim Gegner, als auch an unserem Rückrundenlauf, frei nach dem Motto: es muss nicht immer schön aussehen, Hauptsache du holst deine Punkte.
So auch heute!
Ähnlich wie in der Vorwoche gilt es Dori zu danken, mit dem es jedem Mitspieler unserer Mannschaft Spaß machen muss, Fußball zu spielen.
Für alle mitrennend, mit allen kombinierend, wird er derzeit -und hoffentlich noch lange- belohnt:
In der 5.Minute zirkelt sein heutiger Sturmpartner Baba den Ball mit feinem Füßchen an den 2.Pfosten, wo unser Goalgetter diagonal einköpft..21,22, 23 drin......
Ein Start nach Maß!
Keine 20 Minuten später die Vorentscheidung:
Eine hohe Eingabe in den 16er klärt der LBC etwas unglücklich mit der Hand (übrigens vergleichbar mit der Vorwoche und dazu noch auf der selben Seite!). Den fälligen Strafstoß verwandelt Stefan zum Endstand.
Danach ist über diese Partie in erster Linie zu berichten, dass wir insgesamt gesehen defensiv sehr ordentlich standen, selbst jedoch durch Pech (Kalle an den Pfosten) und fehlende Konzentration im Abschluss es leider verpassten, den LBC mit einer Packung nach Hause zu schicken.
Solch einen Gegner sollte man in deren personeller, aber auch körperlicher Verfassung durchaus auch mal 5:0 schlagen können.
So aber blieb es bis zum Schlusspfiff des ordentlich agierenden Schieris Marten beim eher zu knappen 2:0.

Aus einer ordentlichen Mannschaftsleistung ragten Henne, Kalle und Dori heraus.

Mit diesem Sieg dürften wohl auch die größten Skeptiker (also ich selbst...) einen Haken hinter das 1.Saisonziel Klassenerhalt machen können.

Das ist 5 Spieltage vor Spielzeit-Ende auch besser so, denn wir alle kennen ja nur zu gut die sich stets wiederholenden, merkwürdigen Ergebnisse in dieser Phase der Rückrunde.

Aus der Nummer sind wir raus, der Rest wird sich zeigen.

Am Donnerstag sehen wir uns zur bekannten Zeit und tanzen dann ab 21 Uhr direkt vom Kunstrasen in den Mai.....

Der heutige Kader:
Schöpke -Rußbült -Assmann, Wernitz (88.Teseo) -Argüder, Steinhäuser, Lischewski, Ebel (68.Ünlü), Dopple (87.Ebel) -Teseo (72.Lemke), Fall

Mit auf der Bank: Schrammi und der Berichterstatter, mehr nicht......

Schönen Rest-Sonntag!

Und es bleibt dabei:
Gewinnen macht einfach mehr Spaß!

zuletzt bearbeitet 26.04.2015 15:56 | nach oben springen

#41

SSV Köpenick/Oberspree (A) 1:2 (0:2)

in Spielberichte Saison 14/15 03.05.2015 16:41
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Wenn Fußball zur Nebensache wird........

Aus gegebenem Anlass nur ein kurzer Abriss des heutigen Nachmittags:
Gegenüber der Vorwoche fehlten mal wieder 5 Akteure aus der Startformation.
Auf der Bank saß lediglich ein einwechselbarer Spieler, der Rest war aus unterschiedlichen Gründen eher Staffage.
Trotzdem kamen wir gut ins Spiel und hatten durch Baba nach 5 Minuten den ersten Riesen, als er aus 3 Metern den Torwart anköpfte....hier das 1:0 und unsere Serie von 7 ungeschlagenen Spielen (6 Siege und ein Unentschieden) hätte gehalten.
Nach 10 Minuten und etlichen Fehlpässen im Spielaufbau drehte sich das Blatt und der Gastgeber ging nach einem weiteren Fehler unserseits in der 12.Minute in Führung. Was sich danach abspielte war mit Sicherheit das Schlechteste seit Anfang Dezember, als wir mit einem ähnlich dezimierten Kader 0:4 zur Halbzeit bei Viktoria zurück lagen (Endstand 0:4).
Keine Ordnung, keine Zuordnung und viele leichte individuelle Fehler. Einzig ein Schuss von Mike Frank an die Oberkante der Latte (31.) deutete an, dass wir sehr wohl noch auf dem Platz waren. Insgesamt war das alles jedoch zu wenig und zu schlecht, so dass wir folgerichtig und nach einem erneuten Stellungsfehler in der 40.Minute das 0:2 kassierten.
Zu diesem Zeitpunkt hatten wir unseren einzigen Wechsel bereits gezogen, da Muri verletzt runter musste.

Die Halbzeitpause nutzen wir uns neu zu ordnen.
Mit Beginn der 2.Halbzeit dann auch eine andere SpaKi-Elf auf dem Platz, mit viel mehr Biss, aber auch mit dem Willen, sich hier nicht abschlachten zu lassen.
Belohnt wurden wir dabei in der 56.Minute, als Baba -fein bedient durch Mike- den Anschlusstreffer erzielen konnte.
In der verbleibenden Zeit hatte der Gastgeber immer wieder Kontermöglichkeiten, zeigte jedoch auch Schwächen, die wir jedoch leider nicht in Zählbares ummünzen konnten.
Pech kam hinzu, dass der heutige Schieri die Partie im Wohlfühlmodus ohne Karten und ohne entscheidende Pfiffe über die Bühne bringen wollte.
So schaukelten sich nicht nur einige Zweikämpfe hoch, auch wurden uns -zumindest aus unserer Sicht- 2 durch aus vertretbare Elfmeter-Pfiffe verwehrt.
Hier der mögliche Ausgleich und das Spiel wäre gekippt.
In der 88. Minute gab es dann doch noch einen solchen Pfiff. Dieser erfolgte jedoch zurecht in unserem 16er.
Den fälligen Strafstoss konnte der gut aufgelegte Schrammi in bester Manier parieren.

Danach war Schluss und es herrschte Einigkeit darüber, dass wir uns diese völlig unnötige Niederlage durch eine desolate Vorstellung im ersten Durchgang selbst zuzuschreiben haben.
Soviel zum Spiel!

Kurz nach dem Abpfiff kam es zu einer dramatischen Situation in der Kabine des Gastgebers.
Jörg Gase, kurze Zeit zuvor noch am Elfmeterpunkt scheiternd, brach zusammen und musste wiederbelebt werden.
Da kein gelernter Sanitäter o.ä. anwesend war, handelte unser Betreuer Ralle schnell entschlossen und reanimierte Jörg Gase.
Ohne Ralles Eingreifen wäre Jörg Gase auch nach Auskunft des eingetroffenen Notarztes verstorben.
Wir alle wünschen Jörg Gase auch von dieser Stelle aus alles Gute und eine baldige Genesung!

In der Hoffnung, dass sich alles zum Guten wendet ist hier aber auch festzustellen:

Ralle, Du bist ein Held!

Es ist nicht sebstverständlich, hier in einer solchen Situation die Verantwortung zu übernehmen!
Hut ab davor, ich denke im Namen aller anwesenden Personen!

Der Kader:
Schramm -Kleineberg -Busch, Assmann -Argüder (37.Ebel), Dopple, Ünlü, Lischewski, Baba -Frank, Teseo

ohne Einsatz: Schöpke, Hüffner, Richter und der Berichterstatter

Donnerstag: 19.15 Uhr Kabine anschließend Training
Sonntag: (A) SCC

nach oben springen

#42

RE: SSV Köpenick/Oberspree (A) 1:2 (0:2)

in Spielberichte Saison 14/15 04.05.2015 09:31
von Matthias Wagner | 457 Beiträge

Kann mich nur anschließen, beste Saisonleistung : Ralph Steinbrenner !!
Da ist man als Arzt ja schon im Stress, Hut ab !!


nach oben springen

#43

SCC (A) 1:2 (0:2)

in Spielberichte Saison 14/15 10.05.2015 14:56
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Spiel um Platz 5 nach erneut verschlafener 1.Halbzeit vergeigt!

Bemerkenswert an diesem insgesamt gesehen trüben Sonntag-Vormittag war einzig die Tatsache, dass wir es geschafft haben, innerhalb der letzten 8 Tage 2 identische Spiele abzuliefern.
Wie schon in der Partie bei K/O haben wir nahezu die komplette erste Hälfte verschlafen, dabei völlig unnötig 0:2 zurück gelegen, um dann mit einem Kraftakt unglücklich am denkbaren Punktgewinn vorbei zu schrammen....einfach nur ärgerlich!
Auch heute müssen wir uns die Frage stellen, warum wir es nicht geschafft haben, auch nur annähernd von Beginn an so aufzutreten, wie nach Wiederanpfiff.
Trotz aller Warnungen haben wir uns vielleicht zu sehr mit dem Rumpelplatz beschäftigt, vielleicht war aber auch in den Köpfen verankert, dass man einen solchen Gegner bis dato -abgesehen vom 2:2 im Hinspiel- immer geschlagen hat und das sicherlich auch heute klappen würde.

Von Beginn an fehlte uns die deutliche Zuordnung auf einzelnen Positionen. Auch die eingeforderte Schlagsicherheit und der Entschluss, schwierige Situationen deutlich zu klären, waren mit dem Anpfiff des ordentlich agierenden Schieris wie vom Winde verweht.
So kam es, wie es kommen musste:
Den herein gebrachten Eckball versenken wir selbst per Kopf zur SCC-Führung (7.).
Genau 20 Minuten später klären wir nicht konsequent genug, sondern spielen hinten rum. Der dort geschlagene Ball landet nicht erstmalig in den Füßen des Gegners und kurze Zeit später in unserem Tor (27. = 0:2).
Erst Zuordnung, dann Klarheit in der Aktion, dann Schlagsicherheit = 0:2!
Bis zur Pause ein kurzes hin und her mit jeweils 2 Chancen auf beiden Seiten.

Mit Wiederanpfiff dann genau die Einstellung aus der Vorwoche:
Plötzlich rennen alle mehr und schlauer. Wir sind enger am Mann, gewinnen dadurch mehr Zweikämpfe und haben insgesamt vielmehr vom Spiel.
Gerechter Weise muss gesagt werden, dass der SCC in dieser Phase des Spiels 2 Kontermöglichkeiten vergibt. Mit einem weiteren Gegentor wäre hier die Partie aller Voraussicht nach bereits entschieden gewesen.
So aber geht es weiter und in der 65.Minute erhalten wir durch eine der wenigen Fehlentscheidungen des Schieris einen Elfer, den Lischewski satt versenkt (65. = 1:2).

Die verbleibenden 25 Minuten sind geprägt durch einen Sturmlauf unserer Mannschaft, durch wenige Kontermöglichkeiten des Gastgebers und durch einige vergebene Torchancen (70. Kopfball Baba knapp am langen Pfosten vorbei, 72. Schuss Lischewski, 87. Eingabe: alle verfehlen).
Also alles wie letzte Woche:
Wir laufen in hoher Intensität einem 0:2 hinterher, erzielen rechtzeitig im 2.Durchgang den Anschlusstreffer und verpassen danach die Möglichkeit, das Blatt zu wenden.
Aus die Maus: wieder 1:2 verloren!

In den verbleibenden 3 Partien sollte es die vorrangige Aufgabe sein, aus diesen sich wiederholenden Fehlern zu lernen, diese abzustellen, wieder in eine erkennbare Grundordnung zurück zu kehren, um so Platz 6 zu halten.

Schade!

Der Kader:
Schramm -Kleineberg -Wernitz (27.Belek), Assmann -Argüder, Dopple (85.Rußbült), Ünlü, Lischewski, Jänicke -Teseo, Baba

Mit auf der Bank:
Lemke, Hüffner und der Berichterstatter

NÄCHSTES TRAINING:
MITTWOCH 19 UHR IM KÄFIG (umgezogen erscheinen, Duschmöglichkeiten nach dem Training sind vorhanden)

Sonntag: 11 Uhr zu Hause Treffpunkt gegen Viktoria 89

zuletzt bearbeitet 10.05.2015 15:00 | nach oben springen

#44

BFC Viktoria 89 (H) 1:0 (1.0)

in Spielberichte Saison 14/15 17.05.2015 19:21
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Nach den letzten beiden völlig unnötigen 1:2-Niederlagen hätte heute niemand einen Pfifferling auf uns gesetzt, auch der Berichterstatter nicht!

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt....

Anpfiff des normalerweise im Kleinfeldbereich pfeifenden Schieris... 21, 22, 23..... 1:0! Press-Schlag Baba und wir liegen gegen den immer noch amtierenden Berliner Meister mit 1:0 in Front!

Bemerkenswerter Treffer.....aber wir führen.
Die folgenden 89 Minuten lassen sich relativ einfach wie folgt zusammen fassen:
Viktoria, mit gefühlten 75:25 % Ballbesitz macht zwischen den 16ern das Spiel, hat aber auch keine Idee, wie es in der spielentscheidenden Zone weiter geht. Wir, wir warten auf Konter, sind aber nicht in der Lage, diese souverän zu Ende zu spielen.
So entwickelt sich eine Partie, in der der Favorit viel aufwendet und der Außenseiter nach und nach in seiner Rolle aufgeht und dabei vieles richtig macht und sich so den Sieg gegen einen der Großen unter dem Strich sogar ein wenig verdient!
Heute hat wirklich jeder für den anderen gekämpft.
Heute war ein Tag, an dem vieles klappte, was wenige Spiel-Minuten (sprich an den voran gegangenen Wochenenden) zuvor, sowohl bei K/O, als auch beim SCC überhaupt nicht funktionierte.
Lass sie müde sein, wie sie wollten, Viktoria ist eine Truppe, die immer will.
Eine Truppe, die schlecht verlieren kann.
Und so war es auch heute.
Andere Mannschaften hätten heute bei der Sturheit eines Henne, eines Buchi, aber auch Assi im 1:1 verzweifelt die Waffen gestreckt, nicht aber Viktoria.
Sie blieben über die gesamte Spielzeit stets willig, aber sie scheiterten auch über die gesamte Spielzeit an einer über sich hinaus wachsenden Defensive unserer Mannschaft.
Und nimmt man es genau, hatte dieser Berliner Meister genau 2 gute Torchancen in 90 Mnuten!
Demnach müssen wir uns für dieses Ergebnis auch nicht entschuldigen, selbst wenn es in der Summe etwas glücklich zu Stande gekommen sein mag.

Woran lag es?
Ganz einfach:
Wir haben als Mannschaft funktioniert!

Da war Henne der Libero.
Über 90 Minuten redend ein Fels in der Brandung.
Da waren aber auch die beiden Manndecker, wobei Kalle eher den Part des offensiven Mittelfeldspielers übernahm.
Aber da war in erster Linie eine (defensive) Mittelfeldreihe, die heute komplett überzeugte.
Der Prinz über links, nach mehreren Wochen Urlaub und Krankheit, Tommy Kleineberg mit hohem Laufpensum, Muri mit läuferischer Bestleistung und Bibi, der aus einer ungeliebten Rolle heraus ein Klasse-Spiel machte.
Dazu Stefan und Baba, bei denen man immer das Gefühl hat, dass noch mehr geht und ganz vorne Dori, der sich anfänglich bemühte, bei dem aber der Körper sehr schnell signalisierte, heute ist nicht dein Tag.....

So kam es, wie es kommen musste:
bBis in die Nachspielzeit galt es zu zittern und erst mit dem Abpfiff fühlten wir uns nahezu erstmals in dieser Saison belohnt.
Nach vielen unglücklichen Ereignissen (3 nicht gegebene Treffer = 6 fehlende Punkte) haben wir heute erstmalig das Glück des Tüchtigen gehabt, ein Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Gut gemacht!

Perspektivisch wichtiger als dieses Ergebnis ist der Umstand, das Rama uns heute eine Zusage gegeben hat, uns menschlich und sportlich in der kommenden Spielzeit zu unterstützen.
Für mich der Königstransfer!
Auch wenn wir dadurch nicht um den Titel mitspielen werden, so zeugt diese Entscheidung dafür, dass wir in den letzten Monaten und Jahren nicht alles falsch gemacht haben.
Wer sonst noch zu uns kommt, ist reine Spekulation.
Aber auch spekulieren macht Spaß....
Nun gilt es etwas Luft zu holen, um in den letzten beiden Partien nochmal alles abzurufen.

Bis es soweit ist, treffen wir uns am kommenden Donnerstag um 19.15 Uhr in der Kabine.

Der Kader:
Schöpke (wieder zu null...unglaublich...) -Rußbült () -Assmann, Busch -Ünlü, Argüder, Kleineberg (60. Belek), Jänicke -Lischewski, Baba (89.Richter) -Teseo (15.Ebel)

Mit auf der Bank:
Wernitz und der Berichterstatter

Wir können heute mehr als zufrieden sein!
Und es bleibt dabei:
Gewinnen macht einfach mehr Spaß

zuletzt bearbeitet 18.05.2015 14:59 | nach oben springen

#45

FC Brandenburg 03 (H) 0:0

in Spielberichte Saison 14/15 31.05.2015 17:43
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Und es gibt heute doch noch einen Bericht!
Zunächst gilt es aber unserer Senioren-Mannschaft zu gratulieren!
Gratulation zum Double (oder doch zum Dopple...)!
Ungeachtet der Art und Weise haben sie es geschafft, beide Wettbewerbe für sich zu entscheiden.
Gratulation in erster Linie an das Trainer- und Betreuerteam, denn genau in diesem Bereich wurde der Grundstein zu einem Erfolg gelegt, der m.E. in der Vereinsgeschichte seines Gleichen sucht.
Also Gratulation an Micha Meier und Holger, denn ihr beide ward es, die trotz aller widrigen Umstände alles gegeben habt, um heute mit solch einem Ergebnis die Spielzeit zu beenden.
Nimmt man das heutige Spiel, muss aber auch gesagt werden, ein wenig haben auch die anderen ihren Anteil an der Sache, denn wie ein erster Verfolger wirkte B03 zumindest in der ersten Halbzeit überhaupt nicht.
Gespielt, gewonnen, kommen wir zu unserer Mannschaft und damit zu einer Ausgangslage, die an Spannung nicht zu überbieten ist.
Vor dem letzten Spieltag können noch 6 Mannschaften absteigen und das in einer 14er-Liga!
Unter ihnen auch B03.

Zum Spiel:
Über 90 Minuten eine ausgeglichene Begegnung, die sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte.
Unser Gast sehr engagiert, mit hohem Aufwand, jedoch ohne große Durchschlagskraft.
Wir, immer in der Situation, dass es für uns ja eigentlich um nichts mehr geht und mit dem Problem, keinen nominellen Angreifer mehr in der Startformation zu haben.
So entwickelte sich eine Partie, in der Baba die große Möglichkeit verpasste, mit einem durchaus möglichen Lupfer B03 aus der Reserve zu locken.
In der Folge mit einigen Fehlern hüben wie drüben, mit einem insgesamt engagierten Auftritt, aber auch nicht mit dem letzten Biss, den Dreier zu ziehen.
B03 hatte genau eine Situation, die hätte Kopfzerbrechen bereiten können: 15 Minuten nach Wiederanpfiff landete der verlängerte Ball jedoch in den Armen des nunmehr seit 6 Spielen unbezwungenen Schöppe!
Hut ab davor, ich bin gespannt, wohin die Reise am kommenden Wochenende gehen wird......
Mehr ist zu dieser Partie nicht zu sagen, bis auf:
in den letzten Jahren haben wir mehrfach zurecht moniert, dass sich immer wieder Teams haben gehen lassen bzw (vorsichtig ausgedrückt) das ganze vorzeitig beendet haben.
Wir haben heute alles gegeben, um nicht den Makel der Wettbewerbsverzerrung zu teilen.
Das es heute nicht zu einem Dreier gereicht hat, lag nicht an unserer Einstellung, sondern vielmehr an der Leistung unseres Gastes und der Tatsache, dass wenn 3 von 3 Stürmern (zunächst) ausfallen, einfach in vorderster Linie nicht mehr drin ist.

Also: 0:0 geht in Ordnung!

Danach, schließlich hatten wir unser letztes Heimspiel, dann ein Bild, dass eigentlich Standart bis vorbildlich seien sollte:
Die ganze Gruppe genießt den sonnigen Sonntag und freut sich des (Fußball-) Lebens.
Bravo, so soll es sein!

Der Kader:
Schöpke -Rußbült -Assmann, Jänicke -Richter (70.Wernitz), Argüder, Ebel, Belek -Lischewski, Ünlü (86.Teseo) -Baba

Donnerstag: 19.15 Uhr Kabine
Samstag: 14.00 Uhr Spielbeginn bei Blau-Weiss
anschließend Abschluss-Partie mit ca. 60 Teilnehmern bei Ralle im Garten....wir alle freuen uns...
Montag: 6.00 Uhr Flug nach Malle mit 14 Teilnehmern

zuletzt bearbeitet 01.06.2015 10:09 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Carsten Mross
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 1 Mitglied, gestern 126 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 179 Themen und 3152 Beiträge und 150 Mitglieder.


Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 38 Benutzer (20.09.2011 12:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de