mit Klick auf das Logo geht es zurück zur Spaki - Homepage



#16

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 04.10.2011 17:50
von Michael Holz | 462 Beiträge

SV Stern Britz - FSV Spandauer Kickers 5:3 (2:1)

Schröder - Raue - Forster (60. Richtsteig), Rathenow - Lach, Hanke (72. Zöller) - Draeger, Karadeniz, Hansch - Rekittke, Sader (46. Theilig).

Mit auf der Bank: Hermann-Mahr, Busch und de Raaij.

1:0 (24.), 2:0 (42.), 2:1 (45. + 2.) Rekittke, 3:1 (55.), 3:2 (58.) Rekittke, 3:3 (75.) Rekittke, 4:3 (85.), 5:3 (90. + 3.).

Rote Karte: Karadeniz (45. + 2.) wegen grober Unsportlichkeit, vorsichtig ausgedrückt.

Ich selbst war nicht anwesend, weil ich beim Gedenkspiel für Peter Pagel am Vormittag auf dem traditionellen Ziegelhof weilte. Ein tolles Event vor gefühlten 1.000 Zuschauern mit ungezwungenem Fußball für einen großen Sportkameraden. Er hätte bei diesem Wetter und den geboten Leistungen seine Freude daran gehabt. Selbstverständlich blieb ich dann auch zur lang gezogenen dritten Halbzeit, um alte Freunde wiederzutreffen. Erkenntnis von vielen hervorragenden ehemaligen Könnern aus den Siebziger, Achtziger und Neunziger Jahren, die immer noch gut am Ball sind: muss erst jemand sterben, damit man wieder einmal Kontakt aufnimmt, um sich zu treffen. Man schwor sich, des Öfteren Kontakte zu pflegen. Ich bin gerne dabei - keine Frage.

Zum Britz-Spiel möchte ich nur einen Satz sagen: darf man Euch keinen Sonntag alleine lassen ? Da noch eine mannschaftsinterne Sitzung diesem Spiel folgen, aber auch vereins- und verbandsseitig über die eine oder andere Situation zu sprechen sein wird, gebe ich keinen weiteren Kommentar ab. Vielleicht kann sich jemand vom Trainerteam oder Mannschaftsrat weiter äußern, um die Mitglieder zu informieren oder Ergebnisse mitzuteilen.

Das nächste Spiel bestreiten wir am Sonntag (9. Oktober, 14.30 Uhr am "Brunsi") im Pokal gegen den Landesligisten Weißenseer FC, einem echten Gratmesser. Danach folgen zwei Heimspiele gegen TSV Rudow II und Arminia Heiligensee. Wenn ich auf die Tabelle schaue wird mir schwindelig. Und wenn ich daran denke, dass wir in Britz durchaus hätten gewinnen können und dann Tabellenzweiter wären, wird mir nicht nur schwindelig, sondern...(Wort kann beliebig eingesetzt werden. Wer mich kennt, weiß, dass Worte wie lieblich, amourös, glanzvoll oder euphorisch nicht als Lückenfüller geeignet sind.


zuletzt bearbeitet 04.10.2011 18:50 | nach oben springen

#17

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 06.10.2011 14:08
von Stefan Pagel (Webmaster) | 918 Beiträge

Hier ein Spielbericht von Andre Seelisch:

Wir sind in dieses Spiel mit einen sehr sicheren Gefühl gegangen denke ich, wenn man sich einmal die Tabelle angeschaut hat.

Die ersten 45min war von uns leider nicht viel zu sehen. Wir waren sehr unkonzentriert und haben denke ich noch nie so viele Fehler in 45min gemacht wie in diesem Spiel. Daher war es auch gerecht dass der Gegner durch zwei selbst verursachte Abwehrfehler 2:0 in Führung ging.
Das einzig sehenswerte war das Tor von Pippo in der 45min nach einer Einzelaktion. das was darauf folgte war leider keineswegs sehenswert. Nachdem wir uns nach dem Anschlusstreffer schnell den Ball holen wollten kam es zu einer Rangelei zwischen Karadeniz und mehreren Gegenspieler bei der Karadeniz handgreiflich wurde und demnach auch die Rote Karte zu Recht gesehen hat.

Für die zweiten 45min hatten wir uns also etwas vorgenommen und starteten jedoch gleich mit einem Dämpfer in die Partie. Das 3:1 da wir bei einer Standartsituation nicht nah genug an den Gegner waren. Jetzt wurde unsere Truppe endlich wach und nach zwei weiteren Blitzsauberen Treffern von Pippo stand es auf einmal 3:3. Dieses Ergebnis hätten wir sichern sollen aber spielten leider weiter auf Sieg. Sodass die Tiefstehenden Britzer das 4:3 erzielen konnten. Als wir dann eine Minute vor Schluss alles nach vorne warfen und selbst unser Torhüter bei der letzten Ecke der Partie vorne war. Wurde diese abgefangen und wir wurden ausgekontert zum 5:3 Endstand.

Nachdem Mannschaftintern in der Kabine noch einige Sachen vorgefallen sind mussten wir uns leider von Cello trennen.

zuletzt bearbeitet 06.10.2011 14:11 | nach oben springen

#18

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 09.10.2011 17:47
von Michael Holz | 462 Beiträge

Pokal

FSV Spandauer Kickers - Weißenseer FC 2:1 (1:1, 0:1) n. V.

Schröder - Raue - Hermann-Mahr (67. Hansch), Rathenow (46. Forster) - Lach, Busch - Carboni, Theilig, Draeger - Sader, Rekittke.

Mit auf der Bank: Zöller, Richtsteig, Hanke und de Raaij.

Gelbe Karten: Rathenow, Raue, Draeger, Lach.

Gelb aus der Vorwoche noch nachzutragen: Hansch.

0:1 (42.), 1:1 (59.) Carboni, 2:1 (99.) Theilig.

Ein Klassenunterschied war quasi nie zu erkennen. Wir bezwangen den Landesligisten durchaus verdient mit 2:1. Mit der ersten Torchance erzielten die Weißenseer das recht glückliche 0:1. Dann kämpften wir uns regelrecht ins Spiel und erzielten nach einem Standard den längst fälligen Ausgleich. In der Verlängerung wurde dann mit offenem Visier gekämpft, mit dem glücklicheren Ende für uns. In der 103. Minute rettete der Pfosten für uns, in der 105. Minute hatte Nico Sader ebenfalls das Pech des Aluminiums, also ausgleichende Gerechtigkeit.

Nun dürfen wir gerne "nachsitzen" im Pokal, möglicher Termin ist der 18. Dezember 2011, hoffentlich winkt ein attraktives Los. Ich denke dabei an BFC Dynamo auswärts oder SC Staaken daheim (herzlichen Glückwunsch zum 3:2-Sieg gegen Türkiyemspor Berlin "aus der Ferne"), damit ein wenig Geld in unsere Kassen "gespült" wird.

Bei aller Freude über diesen Sieg dürfen wir die Punktspiele nicht vergessen. Am nächsten Sonntag empfangen wir um 14.00 Uhr den Drittletzten TSV Rudow II, in 14 Taqen den Tabellenletzten Arminia Heiligensee. Meine Empfehlung: einen Tag freuen und dann wieder aufs Wesentliche und weitaus Wichtigere konzentrieren.

Und: öfter auf den Präsi hören, denn wenn er ruft: "Vom Torwart weg !", dann meint er die Flanken und nicht das Stellungsspiel unserer Offensivkräfte. Man soll ihn sogar schmunzelnd von Dannen gezogen haben sehen (ob dieses Deutsch richtig ist, weiß ich nicht, vielleicht kann der bekannte Deutsche Spachforscher Prof. Dr. Udolph Aufklärung geben).

Und noch eine Empfehlung an unsere Reservebank: wenn Ihr den völlig dürstelden, vor Kräfteverschleiß fast ausgetrockneten Kameraden Getränkeflaschen zuwerft, dann bitte welche mit Füllung, der ausgedörrte, vor Durst lechzende Körper dankt es Euch ! Diesen Sprachgebrauch würde man wohl als sehr bildhaft und dramatisch bezeichnen. Bevor ich mir nun selbst auf die Finger hauen muss, verabschiede ich mich und sage Tschüss bis zum nächsten Sonntag.


zuletzt bearbeitet 09.10.2011 20:23 | nach oben springen

#19

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 16.10.2011 16:50
von Michael Holz | 462 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - TSV Rudow II 4:1 (2:0)

Schröder - Raue - Richtsteig, Busch - Lach, Hanke - Theilig (46. Sader), Draeger (80. Zöller), Carboni - Hansch, Rekittke.

Mit auf der Bank: Farkouh, Forster und de Raaij.

Gelb: Richtsteig, Raue, Carboni und Hanke, Gelb-Rot (82.) Hanke (Applaudieren !).

1:0 (11.) Rekittke, 2:0 (14.) Carboni, 2:1 (57.), 3:1 (70.) Sader, 4:1 (82.) Carboni, Fouleltmeter (Foul an Hansch).

Beonderes: Hanke vergibt in der 49. Minute einen Foulelfmeter (Foul an Draeger).

Souverän sieht sicherlich anders aus, zuviele Kunstpausen legten wir ein. Aber Hauptsache gewonnen gegen einen sehr unbequemen Gegner, der bis zum Strafraum gefällig wirkte und kurz vor dem 3:1 eine Riesen-Ausgleichschance hatte. Das Trainerteam wird das Ergebnis sicherlich einzuordnen wissen und die eine oder andere Situation nüchtern analysieren. Frei nach Don Johnson (1989) und Aaron Neville (1966), wobei die Originalversion nur in den US-Charts Platz 2 erreichte, aber die Cover-Version in den Deutschen, Schweizerischen und Östereichischen Charts ankan.

Am nächste Sonntag empfangen wir nun um 14.00 Uhr den Tabellenletzten Arminia Heiligensee, eine Mannschaft, die vor der Saison als Geheimfavorit galt. Ich warne nur vor Unterschätzen des Gegners und hoffe, dass mit voller Konzentration ins Spiel und die die Zweikämpfe gegangen wird.

Und am Freitag ist Pokalauslosung, schauen wir einmal, ob wir das "große Los der Woche" ziehen.


nach oben springen

#20

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 17.10.2011 08:42
von Michael Holz | 462 Beiträge

Der Song von Aaron Neville (nicht verwandt mit Oliver Neuville) und Don Johnson (evtl. verwandt mit Ben Johnson oder Lyndon B. Johnson) hieß übrigens "Tell it like it is". Nach dem Spiel bei Paprika und Hack konnte auch Kai wieder lächeln - recht so. Schließlich waren auch seine Mama "Hanni" (ohne Körbchen) und Bruder Sven anwesend. Motto vom Schiedsrichter: "Trainer stehen oft in der Schusslinie und müssen auch von mir geschützt werden !"


nach oben springen

#21

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 23.10.2011 16:41
von Michael Holz | 462 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - FC Arminia Heiligensee 3:0 (1:0)

Schröder - Raue - Richtsteig, Rathenow - Lach, Busch - Carboni, Theilig, Rekittke (77. Zöller) - Hansch (60. Draeger), Sader.

Mit auf der Bank: Forster und de Raaij.

Gelbe Karte: Lach (taktisches Foul).

1:0 (37.) Carboni, 2:0 (62.)Sader, 3:0 (64.) Sader.

Gute Zweikampfführung, konsequente Defensivarbeit, mangelhafte Chancenverwertung und ein beschäftigungsloser Torwart Mauricio. Mehr gibt es aus diesem Spiel journalistisch nicht herauszuholen. Aber es kommen andere Kaliber schon in den nächsten zwei Wochen.

Am Sonntag müssen wir um 14.30 Uhr nach Kreuzberg in den Waldeckpark (Alte Jakobstraße 140) zu Hilalsapor Berlin und in zwei Wochen empfangen wir im Derby den makellosen Spitzenreiter Spandauer SV um 14.00 Uhr. Und im Pokal haben wir am Tage der Weihnachtsfeier (Vorschau zu gegebener Zeit) den Landesligisten WSC Concordia (besser bekannt als Concordia Wittenau) daheim gezogen. Vielleicht überwintern wir nach langer Zeit einmal wieder im Pokal.

Und einen "Rausschmeißer" habe ich noch: 1970 sang der Italo-Belgier Salvatore Adamo einen Song, der zu unserer Situation gut passt: "Ein kleines Glück wird langsam groß, wenn du nur warten kannst, dann fällt es auch in Deinen Schoß."

Also: wenn wir das ganz große Ziel erreichen wollen, dann müssen wir auch das Glück erzwingen !


zuletzt bearbeitet 23.10.2011 20:18 | nach oben springen

#22

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 31.10.2011 09:50
von Michael Holz | 462 Beiträge

Hilalspor Berlin - FSV Spandauer Kickers 3:2 ( 2:0)

Schröder - Raue - Richtsteig (64. Forster), Busch - Lach, Hanke - Draeger, Carboni (57. Hansch), Theilig - Rekittke, Sader (53. Zöller).

Mit auf der Bank: Seelisch und de Raaij.

Gelbe Karten: Carboni und Lach.

1:0 (12.), 2:0 (43.), 3:0 (55.) Foulelfmeter, verursacht von Richtsteig, Mauricio ahnte die Ecke, doch der Schuss war zu scharf und platziert, 3:1 (78.) Hansch, 3:2 (81.) Draeger, Foulelfmeter, verwirkt an Theilig.

Halten wir es mit "Gorbi": wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Leider haben wir in der ersten Hälfte drei gute Chancen liegen lassen: Theilig (9.) Latte mit einem Freistoß, Draeger (22.) knapp verzogen und Geburtstagskind "Pipo" Rekittke (38.) verfehlt das leere Tor. Die spielstarken Kreuzberger agierten "Karo einfach" und machten aus zwei Chancen nach Standards zwei Tore, Fußball ist und bleibt halt ein Ergebnissport. Das Spiel selbst war sehr fair und stand unter der hervorragenden Leitung des Regionalligamanns Jörg Mollitor (Berliner TSC), der in einer später beschriebenen Situation sehr viel Fingerspitzengefühl zu unseren Gunsten zeigte. Nach dem 3:0 machten sich zum Teil Auflösunsgserscheinungen breit, doch nach dem 1:3 fing sich unsere Truppe (viel zu spät) wieder, eine zwingende Ausgleichschance konnten wir jedoch nicht verzeichnen. Auch das Publikum und die gegnerischen Funktionäre waren sehr fair und sorgten für einen positiven Rahmen. Hut ab !

Nun aber zu einigen nicht so schönen Begleiterscheinungen, die unbedingt angesprochen werden müssen. Ich drücke es einmal auf lateinisch aus.

Diese tot geglaubte sprache bietet dem Fußball immernoch einige Begriffe: Torwart (Porta custudor), Rechtsaußen (Extremus dexter) oder Libero (bzw. weiblich Libera). Nun gab es den Begriff "Hankare". Ein Spieler, dem die Exekution des Strafstoßes durch den Trainer verweigert wurde, applaudierte in seine Richtung und bekam gelb/rot, nachdem er vorher verwarnt worden war, schwächte also personell seine Mannschaft.

Neu hinzu kommt der Begriff "Carbonare". Ein Spieler tritt nach seiner Auswechselung völlig unmotiviert die Mittelfahne um (was die ihm wohl getan hat). Nach dem Regeklwerk eine glatte Unsportlichkeit, die mit gelb geahndet wird. Der Schiedsrichter hat wohl selbst einen Schreck bekommen und ließ die Karte stecken, denn der betreffende Spieler war vorher wegen eines notwendigen, taktischen Fouls verwarnt worden. Hätte der SR nicht so viel Fingerspitzengefühl bewiesen, hätten wir nicht auswechseln dürfen und wären bei einem 0:3-Rückstand 33 Minuten in Unterzahl Spießruten gelaufen.

Der mit dem "Hankare" hat seine Lektion offensichtlich gelernt, ich hoffe, dass es dem mit dem "Carbonare" eine Lehre sein wird und er selbständig seine Schlüsse daraus zieht.

Aufgefallen ist mir schon, dass einige Spieler, die nicht von Beginn an berücksichtigt werden, Gesichter wie sieben Tage Regenwetter ziehen. Sicherlich nachzuvollziehen, denn vielleicht haben sie sich im Traning ordentlich hereingehangen. Aber nach Auswechselungen sollte man doch erhaben sein und dem Einwechsler viel Glück wünschen. Das alles gehört zum so genannten Team-Spirit. Man kann sich nicht liebkosend begrüßen und dann nur an sich denken.

Ich will nun nicht als "Pater Läppisch" oder "Fernsehpfarrer Fliege" auftreten, aber nur mit Team-Spirit können wir am nächsten Sonntag um 14.00 Uhr am "Brunsi" dem unangefochtenen Spandauer SV Paroli bieten. Gestern hätten wir eine gute Werbung für dieses Spiel machen können, vielleicht sind uns auch die letzten Siege im Pokal und in der Meisterschaft zu leicht gefallen.

Ein ehemaliger Trainer vom SBC, mit dem ich zusammengearbeitet hatte (Hans Krostina, ehemaliger Bundesligaspieler bei Rot-Weißm Essen und Foertuna Köln u. a., mit bayerischen Wurzeln sagte fast stets: "Geht's raus und spuit's und macht die Kugel nei !". Und genau so locker müssen wir in die nächsten Spiele gehen. Vielleicht fangen wir am Sonntag schon damit an.


zuletzt bearbeitet 31.10.2011 10:16 | nach oben springen

#23

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 06.11.2011 16:55
von Michael Holz | 462 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - Spandauer SV 1:1 (0:0)

Schröder - Raue - Greber, Sader - Lach (88. Forster), Hanke - Farkouh (55. Zöller), Carboni, Draeger, Theilig - Hansch (80. Seelisch).

Mit auf der Bank: Busch, Rcihtsteig, Rathenow, de Raaij.

Gelbe Karten: Lach, Hanke, Farkouh, Carboni, Forster (Letzterer wegen Einwechselfehlers)

0:1 (50:), 1:1 (85.) Carboni, Handelfmeter.

Geiles Spiel, geile Kulisse, tolle starke, kämpferische Leistung unserer Mannschaft und guter Einstand unseres Physio Johannes Greber.

In der ersten Halbzeit hatten wir einigen Dusel, retteten uns aber mit einem 0:0 in die Kabine. Sogar Lukasz half mit und köpfte gegen die eigene Latte, um einen gegnerischen Eckball zu verhindern.

Der Rückstand warf uns nicht aus der Bahn, wobei es die SSV-er versäumten, den berühmten Deckel zuzumachen. Carboni gab in der 65. Minute das Startsignal zu einer unglaublichen Aufholjagd. Und zum Schluß hatten wir sogar noch die Führung auf dem Kopf bzw. dem "Schlappen" durch Sader (88.) und Hanke (93.), der kurz vor einem Autokorso stand.

In Spielen gegen Spitzenreiter werden oft Helden geboren. Heute zwar nicht, aber man kann stolz auf unsere "halben Helden" sein.

An allen Ecken und Enden wird unserer Goalgetter Philipp "Pipo" Rekittke vermisst, der sich um Training verletzte und wohl bis Weihnachten ausfallen wird. Von dieser stelle gute Besserung.

Am nächsten Sonntag geht es um 14.00 Uhr auf Weltreise (ohne den legendären Adolf Tegtmeier alias Jürgen von Manger) in die Wendenschloßstraße 50 zum Köpenicker SC II. Wenn wir alle Komplexe verdrängen können (Rasen, Kunstrasen, Osten, Westen, Vormittag, Nachmittag, Römisch I und Römisch II),uns auf Fußball konzentrieren und die heutige Leistung im mentalen Hinterstübchen behalten können, so dürfte uns ein weiters, positives Ergebnis gelingen. Aber nur dann !

P. S.: ich bin wirklich heute stolz auf Euch, aber Ihr müsst "dranbleiben" !


nach oben springen

#24

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 14.11.2011 09:26
von Michael Holz | 462 Beiträge

Köpenicker SC II - FSV Spandauer Kickers 2:3 (1:1)

Schröder - Raue - Richtsteig, Sader - Lach, Hanke (77. Seelisch) - Draeger, Carboni (58. Busch), Farkouh - Zöller (86. Rathenow), Hansch.

Mit auf der Bank: de Raaij, Theilig musste verletzungsbedingt passen.

Gelbe Karten: Schröder, Hansch, Lach, Hanke.

Rote Karte: Sader (56.) Notbremse einschließlich der "Höchststrafe" mit einem gegnerischen Foulelfmeter.

0:1 (20.) Hansch, 1:1 (27.) nach einem Doppelpass, 1:2 (53.) Hansch mit Doppeltunnel, 2:2 (56.) Foulelfmeter, s. o., 2:3 (70.) Draeger, Foulelfmeter, Foul an Hansch.

Drafi Deutscher, der mit dem Grammatikfehler-Hit (Marmor, Stein und Eisen bricht, eigentlich müsste es korrrekt "brechen" heißen, woraufhin sich der konservative Bayerische Rundfunk seinerzeit weigerte, das Lied zu spielen)brachte einen nicht so bekannten Gassenhauer heraus:

Der Hauptmann von Köpenick
hatte Spaß beim Militär
und das ohne Schießgewehr.
Der Hauptmann von Köpenick
hatte Spaß beim Militär mit einem Trick.

Unser "Schießgewehr" hieß heute Daniel Hansch. Und der Trick war, den Gegner nach Überzahl in Sicherheit zu wiegen.

Doch Scherz beiseite: es war ein hartes Stück Arbeit und daher aufgrund der gegebenen Umstände auch ein verdienter Sieg für aufopferungsvoll kämpfende Spakianer.

Im ersten Abschnitt hätten wir mit einer Führung in die Kabine gehen müssen. Hansch mit einem Volleyschuss (24.) und Draeger mit der Brust übers Gehäuse (44.) hatten die deutlichsten Einschussmöglichkeiten.

Dann kam die ominöse 56. Minute. N. Sader unterband eine tolle Kombination der Köpenicker mit einem Foul, wobei er letzter Mann war. Da er kein gelernter Verteitiger ist, gilt ihm auch kein Vorwurf. Phil oder Thiesi hätten den Spieler wohl vor dem Kreidestrich erwischt, dann wäre es nicht zur Höchststrafe gekommen. Der gute SR Bäcker (Friedrichshagener SV) hatte in dieser Situation daher auch keinen Ermessenspielraum.

Man merkte jedoch, dass unser Team kämpferisch auf der Höhe war und den Ernst der Lage erkannt hatte. Wir verlegten uns aufs Kontern und hatten bei einem Vorstoß durch Zöller (68.) etwas Pech. Die Köpenicker taten uns dann in der Folgezeit auch den Gefallen, lange und hohe Bälle in die Mitte unserexs Strafraums zu schlagen anstatt über außen ein Powerplay aufzuziehen (das konnten vermutlich nur die sowjetischen Eis-Sputniks der 60-er und 70-er Jahre)und uns in Verlegenheit zu bringen.

Etwas Dusel erarbeiteten wir uns in der 89. Minjute, als nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr ein Köpenicker Schusss an den Außenpfosten ging. Aber: Hinten war die Ente fett.

Am Sonntag empfangen wir am "Brunsi" um 14.00 Uhr den SFC Friedrichshain, eine unbequeme Mannschaft, die vor Allem bei Standards sehr gefährlich ist. Von einem engen Spielausgang (hoffentlich zu unseren Gunsten) ist auszugehen, denn wir müssen am Mariendorfer SV, den wir am 4. Dezember empfangen, dranbleiben.


nach oben springen

#25

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 20.11.2011 16:47
von Michael Holz | 462 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - SFC Friedrichshain 2:1 (2:1)

Schröder - Seelisch - Richtsteig, Greber - Lach, Hanke - Farkouh, Draeger, Carboni - Hansch, Zöller (89. Busch).

Mit auf der Bank: Rathenow, Baron un de Raaij.

Gelbe Karten: Greber und Carboni.

1:0 (1.) Farkouh, 1:1 (16.), 2:1 (19.) Hansch.

Auch solche Spiele muss man gewinnen. Erfreulich: das 1:0 fiel nach einem Standard und sehr blitzartig (siehe Spielminute). Beim Ausgleich hätte man singen können: "Schlafet, meine Prinzchen, schlaft ein !" Und beim 2:1 waren wir in der glücklichen Lage, uns die nötigen Rückschlüsse aus dem Film "Das Imperium schlägt zurück" zu nehmen.

Im zweiten Spielabschnitt plätscherte das SpaKi-Spiel nur so dahin. Uns gelang es leider nicht, wenigstens einen entscheidenden Nadelstich zu setzen, die Gäste zogen ein wahres Powerplay auf, ohne - von ein bis zwei Ausnahmen abgesehen - große Gefahr auszustrahlen. Aber auch solche Spiele muss man erst gewinnen.

Unser zurzeit stärkster Konkurrent, der MSV 06, muss in zwei Wochen zu uns kommen, doch darauf dürfen wir unserst ab dem 28. November konzentrieren. Zunächst einmal gilt es, am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr in der Tempelhofer Markgrafenstraße beim SV Blau-Weiss Berlin zu bestehen (leider ohne mich, aber wehe Euch, Ihr baut wieder die selben Malessen wie beim SV Stern Britz). Aber wenn ich schon nicht dabei bin: es sollten uns wenigstens einige Getreue unterstützen. Die Mannschaft hat es nach den letzten Leistungen und Ergebnissen durchaus verdient.

Halten wir es als kleinen Rausschmeißer mit Hot Chocolate (bei diesem Wetter wäre heiße Schokolade auch sehr sinnvoll). Vielleicht können wir am nächsten Sonntag auch wieder folgenden Refrain anstimmen:

So you win again,
you win again,
here I stand again - the Loser.
And just for fun
you took my Love an run
but love had just begun
I can't refuse her.
But now I know
that I'm the fool
who won the love
to lose it all.
When you come back -
you win again !

Ich weiß, ich war schon einmal phantasievoller, aber ich hoffe, es klappt am Sonntag. Ansonsten halte ich es mit mit den Ärzten: "Manchmal haben SpaKis ein kleines Bisschen Haue gern !" Ich hoffe für Euch - und am Sonntag ist schließlich der erste Advent - dass die Rute im Schrank bleibt.


nach oben springen

#26

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 23.11.2011 11:18
von Michael Holz | 462 Beiträge

Kleine Korrektur zum Sonntagsspiel: unsere Strategen spielen um 14.00 Uhr in der Rathausstraße. Dass mir keine Klagen kommen, wenn ich Euch einmal wieder alleine lasse wie beim SV Stern Britz. Aber da funktionierte das Cello im Orchester nur 45 Minuten. Am Sonntag sind die restlichen Streicher 90 (oder mehr) Minuten auf sich alleine gestellt ! Insider wissen, was ich meine. Toi Toi toi.


nach oben springen

#27

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 28.11.2011 08:35
von Michael Holz | 462 Beiträge

Klasse der Sieg beim SV Blau-Weiss in der Nachspielzeit. Das "Wie" ist egal. Statistik folgt am Dienst oder Mittwoch, da ich nicht anwesend war. Vielleicht stellt wieder ein Spieler (André Seelisch ?) einen Bericht vorab ins Forum. Am Sonntag empfangen wir um 14.00 Uhr den Tabellenzweiten Mariendorfer SV 06 sm "Brunsi". Dann kann unsere Truppe zeigen, ob sie tatsächlich da oben hingehört. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen. Diese kommen mit der Empfehlung von sechs Siegen in Folge zu uns. Ein hartes Stück Arbeit, aber nicht unlösbar. Volle Pulle und volle Konzentration, dann können wir sogar von einem Überwintern auf einem Aufstiegsplatz träumen.


nach oben springen

#28

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 29.11.2011 20:14
von Michael Holz | 462 Beiträge

SV Blau-Weiss Berlin - FSV Spandauer Kickers 2:3 (1:2)

Schröder - Seelisch - Greber, Sader - Lach, Busch - Farkouh (78. Richtsteig), Carboni (83. Rathenow), Hanke (55. Draeger) - Hansch, Zöller.

Mit auf der Bank: Baron und de Raaij.

Gelbe Karten: Greber, Lach, Hanke und Zöller.

Gelb-Rot: Greber (70.), vermeintliches taktisches Foul.

Gelb-Rot für SV Blau-Weiss: 35. Minute.

0:1 (4.) Zöller, der Auslandskorrespondent berichtet von einem sehr abgezockten Tor, 0:2 (8.) Eigentor, Flanke von Greber geht an "Freund und Feind" vorbei, nur nicht an einem (und ausgerechnet der vollendete für uns), 1:2 (15.), 2:2 (47.), 2:3 (90 + 3) Lach mit der Formel "liliWi", zu deutsch: mit li-nkem Fuß in den li-nken Wi-nkel.

Reporter vor der Wende aus dem anderen Teil Deutschlands hätten gesagt: der Lukasz wusste, wo Barthel den Most holt. Wer mit dieser Formulierung überhaupt nichts anzufangen weiß: Wikipedia gibt Hilfestellung aus allen möglichen Kulturkreisen.

Schön wäre es, wenn wir am Sonntag einige Barthels hätten, die auch wissen, wo der MOst steht. Dann ist mir vor Sonntag nicht bange.

Der Spielbericht von André Seelisch folgt in Kürze.


nach oben springen

#29

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 30.11.2011 11:12
von André Seelisch | 1 Beitrag

SV Blau Weiß vs. Spandauer Kickers 2:3


Die Vorgabe des Trainers war 15 Punkte aus den letzten 5 Spielen zu holen. 6 Punkte durften wir bereits unserem Konto gut schreiben und wir waren fest entschlossen die nächsten 3 Punkte nach Spandau zu holen. Wir sind sehr gut in die Partie gestartet und gingen bereits in der 4min mit 0:1 in Führung. Lukasz Lach spielte dabei einen langen Ball in die Spitze den Daniel Hansch super für Jones durch gelassen hat. Jones, der in den letzten Spielen immer mehr in Fahrt kam ließ dabei eiskalt den Torwart stehen und schob sicher ein. Als wir dann noch in der 8min mit 0:2 in Führung gingen, wobei Johannes Greber sich rechts außen schön durchgesetzt hat und die scharfe Hereingabe ungünstig vom Gegner ins eigene Tor abgefälscht wurde, dachten wohl viele schon das Ding ist gelaufen. Es hätte nicht besser laufen können da kurz darauf der Schiedsrichter einen Spieler von Blau Weiß vom Platz stellte. Genau diese Gelb Rote Karte hat uns völlig aus dem Konzept gebracht und wir ließen immer mehr die Blau Weißen spielen. Zur Folge hatte das, das wir nur mit einer 1:2 Führung in Pause gingen.

Die zweite Halbzeit ging genauso schlecht weiter wie die erste aufgehört hat und so folgte kurz nach Wiederanpfiff das 2:2! Spielerisch war von uns nicht mehr viel zu sehen, wobei der Schiri auch einen großen Teil dazu beitrug. Nachdem dann auch noch Johannes Greber mit zwei lächerlichen gelben Karten mit Gelb Rot vom Platz musste stellten wir taktisch um. Ich weiß noch als Marc Schröder 2min vor Abpfiff zu mir meinte glaub an den Lucky Punch, was mir ehrlich gesagt nicht leicht viel. Doch als dann der letzte lange Ball des Spiels von mir auf Carboni gespielt wurde. Der sich rechts außen durchsetzte und den Ball rein spielte, dieser glücklich vor die Füße von Lukasz Lach viel und er das Ding zum 2:3 Sieg ein zimmerte musste ich schon schmunzeln.
Ich glaube die Mannschaft hat sich noch nie so über einen Sieg in dieser Saison gefreut wie über diesen.

Ein Highlight das man unbedingt erwähnen muss war, dass Marc Schröder beim Torjubel den Torschützen Lukasz fast ins Krankenhaus geschickt hat. .
Gute Besserung Lukasz

zuletzt bearbeitet 30.11.2011 11:19 | nach oben springen

#30

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 11/12 30.11.2011 11:34
von Michael Holz | 462 Beiträge

Klasse, André.

"Lucky Punsch" heißt bestimmt "fröhlicher Glühwein" oder "fröhliche Bowle". Eine werde ich mir dann am Samstag auf irgendeinem Weihnachtsmarkt in Berlin oder im Umland genehmigen.

Eines muss in der mir vom Bllonden übermittelten Statistik falsch sein. Wenn R. Carboni in der Nachspielzeit die entscheidende Vorlage zum Siegtreffer gab, so kann er nicht vorher ausgewechselt worden sein. Aber auch dieses lässt sich noch begradigen.

Tja, der Mauricio, wenn der jubelt, müssen wahrlich alle in Deckung gehen. Scheint nach der Mama zu kommen, denn sein Papa Jörg ist mit einer im wahrsten Sinne des Wortes stoischen Bierruhe ausgestattet.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Carsten Mross
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 1 Mitglied, gestern 84 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 179 Themen und 3152 Beiträge und 150 Mitglieder.


Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 38 Benutzer (20.09.2011 12:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de