mit Klick auf das Logo geht es zurück zur Spaki - Homepage



#46

RE: 19. Punktspiel beim BFC Dynamo II

in Spielberichte Saison 13/14 26.03.2014 10:41
von Michael Holz | 453 Beiträge

Denkt bitte alle daran, am Sonntag um 2.00 Uhr wird die Zeit umgestellt, uns wird quasi eine Stunde Schlaf geklaut (aber den "Azzuri" auch).

Daher hellwach sein !


nach oben springen

#47

RE: 20. Punktspiel Club Italia

in Spielberichte Saison 13/14 30.03.2014 16:31
von Michael Holz | 453 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - Club Italia 2:2 (0:2)

de Raaij - Dahm (76. Dominik Plohmann - A-Junioren), Popp, Fa. Güllü, R. Lach - Riedel, Lenzen - Theilig, Draeger (64. Greber), Özdemircelik - Sader.

Mit auf der Bank: Hermann-Mahr, Raoul Manuel Erman (A-Junioren), Seelisch und Schröder.

Gelbe Karten: Özdemircelik und Popp.

0:1 (10. Sekunde !!!), 0:2 (10. Minute) Foulelfmeter, verursacht von Güllü, 1:2 (49.) Popp, Kopfball, 2:2 (74.) Sader.

Die Tasache, dass wir personell etwas auf dem Zahnfleisch gehen (Verletzungen von L. Lach, Mitrovski und Mosni, dienstliche Verhinderung von Tolzmann), soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel fanden. Die so genannten Italiener (ein italienischer Name war in der Aufstellung allerdings nicht zu entdecken) waren sofort hellwach und nutzten unsere Anfangslethargie (haben wir etwa nicht an die Zeitumstellung gedacht ?) zu zwei Treffern.

In der Folgezeit tatan wir uns gegen einen sehr unangenehmen, aber fairen Gegner recht schwer und fanden nie zum Spiel. Der kompromisslose Einsatz der Gäste hatte etwas noch"Heiße Nächte in Palermo".

Nach dem Wechsel besanne wir uns auf unsere kämpferischen Tugenden und bissen uns ins Spiel hinein, mehr als ein Remis kam jedoch niht zustande und wäre wohl auch des Guten zuviel gewesen.

Am nächsten Sonntag um 11.00 Uhr müssen wir nun in der Malteserstraße beim BFC Preussen antreten, danach ein Auswärtsspiel in Hohen Neuendorf (dazu nächste Woche mehr und dann die Osterpause, wo wir unsere Wunden lecken können.


nach oben springen

#48

RE: 20. Punktspiel Club Italia

in Spielberichte Saison 13/14 31.03.2014 11:09
von Michael Holz | 453 Beiträge

So, nun hat der "Onkel" eine Nacht über das gestrige, sehr intensive Spiel geschlafen und kam zu der Erkenntnis, dass diese Mannschaft, die gestern auf dem Platz gestanden hatte, die wohl jüngste war, die jemals als erste Herrenmannschaft für SpaKi auf dem Platz gestanden hat, geschuldet durch die Ausfälle von Lukasz Lach, Marko Mitrovski, André Seelisch und Julian Mosni.

Es ist sicherlich nicht so angenehm, gegen Mannschaften zu spielen, die mit allen ihnen gebotenen Mittel ums Überleben kämpfen. Hier hat der Schiedsrichter, Herr Wien mit seinem Team, mit Ausnahme einer Situation wohl ein gutes Gespür dafür gehabt, was harter Körpereinsatz, grenzwertig und verboten ist. Aber unsere Spieler "müssen da einfach durch". Es macht sicherlich mehr Spaß gegen Mannschaften zu spielen, die auch Bock auf Fußball haben, aber dazu muss auch eine passende Spielfläche vorhanden sein. Und ganz ehrlich unter uns Pastorentöchtern: unser Rasen ist eine Katastrophe und lässt kein Kombinationsspiel zu. Wie oft sind uns (und dem Gegner) Bälle versprungen, so dass gut gemeinte Aktionen schon im Sande verliefen.

Von daher war die gestrige Leistung nicht so schlecht. Wir haben uns noch nicht ganz von da unten abgesetzt, aber gegen den BFC Preussen, wo wir noch etwas gutzumachen haben, müssen wir uns halt die kämpferischen Leistungen des Weißenseer FC, BFC Alemannia 90 und Club Italia zum Vorbild nehmen, auch wenn es keinen Spaß macht.


zuletzt bearbeitet 31.03.2014 11:38 | nach oben springen

#49

RE: 20. Punktspiel Club Italia

in Spielberichte Saison 13/14 01.04.2014 07:42
von Michael Holz | 453 Beiträge

Eigentlich wollten wir es geheim halten noch bis zum Wochenende, aber der Posteingang ist so sensationell, dass wir diesen unseren Mitgliedern nicht vorenthalten wollen, weil es uns mit Stolz erfüllt.

Heimspielbesucher werden sich schon gewundert haben, dass bei den letzten beiden Partien ein unscheinbarer Herr mit rot-weiß-roter Kluft unter den Zuschauern weilte.

Es ist der Scout des polnischen Fußballverbandes, Jerzy Rybicki. Er nahm unseren Robin Lach unter die Lupe. Und unterzeichnet vom Trainer der U 21 Nationalmannschaft, Jan Kowalski, erhielt Robin eine Einladung zum U 21-Länderspiel der Polen am 14. Mai in Montenegro. Treffpunkt ist am 12. Mai in Stettin, Abflug am 13. Mai von Warschau aus nach Podgorica, Anpfiff am 14. Mai um 18.00 Uhr im dortigen Stadion. Hoffen wir, dass er dort zum Einsatz kommt.

Sicherlich wird es schwer sein, bewegte Bilder von diesem Spiel für unsere Chronik zu bekommen, da wir nicht wissen, ob das montenegrinische oder polnische Fernsehen dieses Spiel überträgt, aber über You Tube wird sicherlich einigen möglich sein.

Also Robin, häng Dich rein, dass wir Dich in der Anfangsformation sehen werden. Bruder Lukasz wird ihn dorthin (natürlich als Tourist) begleiten.


nach oben springen

#50

RE: 21. Punktspiel beim BFC Preussen

in Spielberichte Saison 13/14 07.04.2014 09:09
von Michael Holz | 453 Beiträge

BFC Preussen - FSV Spandauer Kickers 2:1 (1:0)

de Raaij - Fa. Güllü (40. Dahm), Popp, Lenzen, Hermann-Mahr (70. Greber) - Seelisch, Tolzmann - Özdemircelik (86. Draeger), R. Lach - Sader, Riedel.

Mit auf der Bank: Theilig und Schröder.

Rote Karte: Seelisch (90 + 2), hätte man weglassen können, weil er selbst Opfer einer sportwidrigen Handlung vorher war und unter Berücksichtigung der Fairness beider Mannschaften.

1:0 (4.), 2:0 (75.), 2:1 (76.) Greber.

Wieder ein frühes Gegentor, aber diesmal nicht nach zehn Sekunden. Allerdings nahmen unsere Spieler (eigentlich eine Rumpfmannschaft, also stark ersatzgeschwächt) in der Folge den Kampf an, versäumten es aber, sich für eine der besten Saisonleistungen mit einem oder gar drei Punkten zu belohnen. Ein Königreich für einen "Knipser". Aber: die Gesamtsituation ist durchaus positiv zu bewerten und gibt Anlass zu der Hoffnung, dass wir allmählich wieder in die Spur finden.

Am kommenden Sonntag (wo ich fehlen werde) müssen wir um 15.00 Uhr an der Niederheide bei Blau-Weiß Hohen Neuendorf antreten, tief sitzt der Stachel der unnötigen Hinspielniederlage.

Aber unter Berücksichtigung des Musikprogramms in unserer Kabine (übrigens haben die Preussen auch keinen besseren Musikgeschmack) sollten wir uns an der Ouvertüre festklammern: Bengalische Tiger von Marteria:
Wir stellen uns unter das rote Licht, wir holen uns unsere Straßen wieder, Bengalische Tiger.

In der Hoffnung, dass wir uns unsere Straße am Sonntag wieder holen, mit besten Ostergrüßen und einem Dicken Daumendrücken verabschiede ich mich bis nach den Feiertagen !


nach oben springen

#51

22. Spieltag Landesliga St.1

in Spielberichte Saison 13/14 13.04.2014 21:42
von Florian Dahm | 1 Beitrag

B.W. Hohen Neuendorf vs. FSV Spandauer Kickers 2:2 (1:0)

Aufstellung: Schröder – Herrmann-Mahr(58.Pohlmann),Oberreuter,Popp,Güllü – Dahm, Biermann, Tolzmann(82.Özdemircelik), Greber – Sader,Riedel(38.Draeger)

Mit auf der Bank: Mitrovski

Tore: 1:0 Urbanski (13'), 1:1 Harder (64' Eigentor), 2:1 Lemcke (74'), 2:2 Greber (82')

Da Spaki momentan viele Verletzte Ausfälle zu beklagen hat,bekamen sie heute Unterstützungg aus der A-Jugend (Pohlmann) und 2Routinierss aus der Senioren (Oberreuter und Biermann),an dieser Stelle herzlichen Dank,das ihr euch zur Verfügung gestellt habt.

Spaki begann engagiert und setzte Hohen Neuendorf früh unter Druck.

In der 4. Minute hatte Dahm,nach schönem Zuspiel von Biermann, das 1:0 auf dem Fuß. Doch ein Hohen Neuendorfer Verteidiger rettete in höchster Not,für sein schon geschlagenen Torwart,auf der Linie. Alles deutete auf ein Tor für die mutig nach vorne spielenden Kickers,doch in der 13. Minute konnte Urbanski,mit einem strammen links Schuss,die Hausherren in Führung schießen.Die Spaki-Abwehr reklamierte auf Abseits,doch die Fahne des Assistenten blieb unten und der Treffer zählte. Spaki zeigte sich jedoch unbeeindruckt von dem Rückstand und suchte weiter das Glück in der Offensive. Doch Dahm (21.) und Biermann(27.) vergaben aus guten Einschussmöglichkeiten,den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich.

Die Spaki-Abwehr wollte,nach schönem Zuspiel in die Schnittstelle,wieder eine Abseitsstellung gesehen haben,doch auch diesmal blieb die Fahne unten und ein Hohen Neuendorfer war alleine auf dem Weg zum Spaki-Tor und hatte das 2:0 auf dem Schlappen. Jedoch konnte der herrauseilende Schröder in höchster Not retten.

Spaki weiter auf dem Vormarsch.

Tolzmann setzt sich auf der linken Seite stark durch,flankt butterweich auf den 2. Pfosten,wo Draeger auftauchte und den Ball mit dem Kopf aufs Tor bugsierte.Alle hatten den Torschrei auf den Lippen,doch auch dieses mal konnte ein Hohen Neuendorfer auf der Linie klären.

Mit einem 0:1 Rückstand,aus Sicht der Spandauer,ging es dann in die Pause.

Die 2.Halbzeit begann so,wie die 1te aufgehört hatte,die Spandauer übernahmen sofort wieder das Kommando und spielten munter nach vorne.

Im Mittelfeld mit Biermann als Bindeglied zwischen Offensive und Defensive,war Spaki auf dem Weg den Ausgleichstreffer zu markieren.

Es dauerte aber bis zur 64. Minute bis die Spandauer jubeln durften.

Nach starkem Zuspiel von Biermann,brachte Greber aus halb linkerr Position eine scharfe,halbhohe Flanke in den Strafraum,wo Harder bei seinem Klärungsversuch den Ball unglücklich im eigenen Tor unterbringt. Der verdiente Ausgleich für die Kickers.

Hohen Neuendorf kam jetzt nur noch schwer in die Hälfte der Kickers.

In der 74' Minute dann ein eigentlich harmloser Freistoß aus gut und gerne 30/35 Metern.Der Ball segelt an Freund und Feind vorbei kommt noch einmal kurz im 5 Meter Raum auf und springt ohne berührt zu werden zum 2:1 für die Gastgeber ins Netz.

Auch diesmal steckte die junge Spandauer Mannschaft diesen Rückschlag gut weg und erspielte sich gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Popp nach einer Ecke und Biermann bei einem Freistoß vergaben aber aus sehr guten Positionen.

Doch der Mut und die Leidenschaft von Spaki sollte noch belohnt werden.

Wieder ist es Biermann der aus der Mitte heraus,den Ball butterweich Greber in den Lauf flankt und der nagelt das runde Leder aus 7 Metern in das linke Toreck,2:2! Wieder der Ausgleich. Man merkte den Spandauern an das sie nun noch mehr wollten als nur diesen einen Punkt. Beinahe wäre dann aber ein Ballverlust in der Abwehr böse bestraft worden,doch der Hohen Neuendorfer scheiterte am glänzend parierenden Schröder im Spaki-Tor. Auf der anderen Seite vergab Oberreuter kurz vor Schluss aus 5 Metern,den möglichen Siegtreffer.

Fazit: Die ersatzgeschwächte Spandauer Mannschaft lieferte ein starkes Auswärtsspiel ab, wurde am Ende aber nicht mit den 3.Punkten belohnt. Aus Sicht von Hohen Neuendorf kann man mit dem Punkt mehr als Zufrieden sein, denn gerade in der 2. Halbzeit gelang es sich kaum aus der eigenen Hälfte zu befreien.

Die von Kapitän-Oberreuter gut organisierte Abwehrkette spielte solide und ließ wenige Torchancen zu und auch das von Biermann dirigierte Mittelfeld stand taktisch sehr gut und diszipliniert und schaltete nach Ballgewinn schnell um.

Die schnellen Außenspieler von den Spandauern wirbelten die gegnerische Abwehr ein ums andere mal auseinander und wussten durchaus zu überzeugen.

Alles in Allem aber eine sehr starke und geschlossene Mannschaftsleistung,worauf man nun aufbauen kann/muss!

Bilder zum Spiel hier: http://www.geomix.at/verein/fsv-spandaue...uendorf-172009/


zuletzt bearbeitet 13.04.2014 21:58 | nach oben springen

#52

RE: 22. Spieltag Landesliga St.1

in Spielberichte Saison 13/14 14.04.2014 09:27
von Michael Holz | 453 Beiträge

Danke Flo, für Deinen Bericht, danke auch an die Anleihen aus den Senioren und der A-Junioren. Hier sieht man, wie wichtig Zusammenhalt im Verein ist. Und danke auch an SoWi, die mich als Mannschaftsleiterin vertrat und in der SpaKi-Historie noch ungeschlagen ist. Nun gehen wir in die wohlverdiente Osterpause und hoffen, dass am 27. April um 14.00 h am "Brunsi" zum Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten SD Croatia die angeschlagenen und dienstlich verhinderten Spieler vom Wochenende wieder zur Verfügung stehen mögen, das Auftaktspiel dieser Meisterschaftsrunde endete bekanntlich 2:0 für uns. Da wir noch alle Verdächtigen auf heimischem Geläuf empfangen dürfen (SD Croatia, SC Charlottenburg und FC Viktoria 89 Berlin II) sowie zum Saisonschluss SSC Teutonia besuchen, können wir im Aufstiegsrennen das so genannte Zünglein an der Waage spielen, ist doch auch etwas.


nach oben springen

#53

RE: 23. Punktspiel gegen SD Croatia

in Spielberichte Saison 13/14 27.04.2014 16:38
von Michael Holz | 453 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - SD Croatia 0:3 (0:0)

Schröder - Greber, Popp, Erman, Fa. Güllü - Riedel, Tolzmann - Özdemircelik, Draeger (61. Plohmann), Dahm - Sader.

Mit auf der Bank: Hermann-Mahr.

Strafen: keine.

0:1 (56.), 0:2 (69.), 0:3 (84.).

Kein Vorwurf an die wohl jüngste Mannschaft, die je die SpaKi-Farben vertrat und bei der "Jojo" Greber am 23 Jahren und 10 Monaten der "Senior" war. So lange es 0:0 stand, keimte etwas Hoffnung auf, aber man sah schon die individuelle Klasse des Gegners. Alle drei Tore waren hervorragend herausgespielt und nur schwer zu verteidigen. Hinzu kommt, das wir mit "Flo" Dahm (21. Schlenzer) und "Jojo" Greber (90. Lattentreffer) durchaus die Chance hatten, das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten.

Mehr war nicht drin, Dank auch an die beiden A-Jugendlichen. Bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett lichten wird, denn schon die Mannschaft der aus verschiedenen Gründen "Verhinderten" hätte uns sicherlich eine größere Chance gegeben.

Aber, wie gesagt: man muss mit der Situation leben, alle haben sich voll hereingehangen, keiner ist abgefallen.

Am kommenden Sonntag müssen wir um 14.45 Uhr in der Gneisenaustraße beim BSC Eintracht Südring antreten. Das Hinspiel gewannen wir 2:0, und wir werden alles daran setzen, den Schalter wieder umzulegen.

Die derzeitige personalsituation ist zwar etwas besorgninserregend, aber wir haben ja schließlich auch eine hervorragende A-Juniorenmannschaft. Eigentlich wollte ich keinen Song heute einbauen, aber "Didi" Enders und Familie Trepte sind schon in Lauerstellung. Von daher ein die Abwandlung eines Song von Peter, Paul & Mary aus dem Jahre 1962 "Whre have all the Flowers gone ?" und den zahlreichen deutschen Abwandlungen, dessen bekannteste wohl von Marlene Dietrich stammt:

Sag mir, wo die Spieler sind,
wo sind sie geblieben ?
Sag mir , wo die Spieler sind,
was ist geschehen ?

L. Lach, R. Lach, Mosni, Lenzen, Seelisch, Theilig, Mitrovski und de Raaij, diese Ausfälle sind schon gewaltige Hypotheken, andere Mannschaften würden wohl daran kaputt gehen. Aber der eine oder andere Hoffnungsschimmer ist am Horizont erkennbar, hoffentlich möglichst bald.


zuletzt bearbeitet 27.04.2014 18:43 | nach oben springen

#54

RE: 24. Punktspiel beim BSC Eintracht/Südring

in Spielberichte Saison 13/14 05.05.2014 08:51
von Michael Holz | 453 Beiträge

BSC Eintracht-Südring - FSV Spandauer Kickers 3:5 (0:1)

Schröder (45. de Raaij) - Fa. Güllü, Erman, Lenzen (79. Plohmann), Dahm - Popp, Riedel - Özdemircelik, Draeger - Tolzmann, Sader.

Mit auf der Bank: keiner, ja so ist derzeit die Personalsituation.

Gelbe Karten: Güllü (Hilfssheriff ohne Stern und Eid auf die US-Verfassung) und Popp (Kulenkampfferei)

0:1 (9.) Tolzmann, 1:1 (57.), vorausgegangen war ein knappes Handspiel von de Raaij außerhalb des Strafraums, 1:2 (62.) Popp, 2:2 (66.), 2:3 (67.) Sader, 2:4 (73.) Popp, 2:5 (74.) Özdemircelik, dieses Tor erinnerte ein wenig an die legendären Duelle der früheren Weltklasse-Billardspieler im Cadre 47/2 Dieter Müller (Berlin) und Raymond Ceulemans (Belgien), 3:5 (90.).

Eine verlustreiche Schlacht, wie Günther Jauch zu sagen pflegt, wenn ein Kandidat mit einer Frage zwei bis drei Joker ziehen muss und womöglich einen davon "verbaselt". Ja, wir laufen personell schon auf dem Zahnfleisch, und dann verletzten sich noch unser Goali Mauricio und "Lenni", der sich gestern nur in den Dienst der guten Sache gestellt hat.

Leider wurden die Konter nicht so ausgefahren, wie es von Nöten gewesen wäre. Innenspiel, Außenspiegel, Schulterblick, dann wäre die Sache früher klar gewesen, aber einige Akteure waren leider etwas torgeil, anstatt der besser platzierten Mitspieler anzuspielen. Gegen stärkere Mannschaften wäre dieses sicherlich fürchterlich ins Auge gegangen.

Andererseits ist die Moral zu loben. Ich sage es einmal im Glückrad-Modus, wobei man hierfür die passenden Vokale kaufen muss: N _ _ _ m _ _ n _ _ n t w _ r t V _ r l _ g _ n s _ _ n. Soll heißen: Nie um eine Antwort verlegen sein. Es war schon großartig, wie unsere Truppe nach vermeintlichen Tiefschlägen immer wieder reagierten und sofort mit Toren reagierte.

Tolle Moral dieser "Verlegenheits-Vierzehn", aber auf diese Jungs von gestern kann man, von einigen Unzulänglichkeiten abgesehen, stolz sein, ohne Wenn und Aber.

Am Sonntag empfangen wir nun den angeschlagenen SC Charlottenburg (zwei Niederlagen in Folge). Noch weiß ich nicht wie wir einen Heimsieg am "Brunsi" (14.00 Uhr) einfahren wollen, vor Allem nicht, mit welcher Mannschaft, aber wir haben ja noch sechs Tage Zeit. Dank an die A-Jugendlichen Erman und Plohmann, die nicht nur 90 Minuten in den Knochen hatten, sondern auch noch von Reinickendorf nach Kreuzberg fuhren. Macht auch nicht jeder.


nach oben springen

#55

RE: 25. Punktspiel gegen den SC Charlottenburg

in Spielberichte Saison 13/14 11.05.2014 16:31
von Michael Holz | 453 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - SC Charlottenburg 0:8 (0:3)

de Raaij - Seelisch - Fa. Güllü, Sader - Popp, Riedel - Dahm, Draeger, Özdemircelik - Tolzmann (19. Bursy, 67. Lossack), Plohmann.

Mit auf der Bank, aus der Not heraus geboren, aber angeschlagen: Schröder, Theilg und R. Lach.

Strafen: erfreulicherweise keine.

0:1 (3.), 0:2 (10.), 0:3 (42.), 0:4 (60.), 0:5 (59.), 0:6 (72.), 0:7 (81.), 0:8 (90.).

Wir laufen nicht nur personell auf dem Zahnfleisch, wir haben sogar Paradontose. Danke an Dominik Plohmann (1. A) sowie Marco Bursy und Kai Lossack (2. Herren), dass sie sich trotz 90-minütiger Belastung amSamstag bzw. Sonntag zur Verfügung gestellt haben.

Wir können nur hoffen, dass sich das Lazarett alsbald lichten wird. Neben Tim Lenzen und Marc Schröder (letzten Sonntag) kommt nun auch noch die Verletzung von Nico Tolzmann (Knie verdreht) hinzu. Vielleicht kann man der Mannschaft den Vorwurf machen, gegen eine Spitzenmannschaft auf dem Kunstrasen spielen zu wollen.

Am Sonntag um 14.00 Uhr heißt es "Komm doch mit auf den Buntzelberg", dort müssen wir beim Grünauer BC antreten.

Sicherlich war die heutige Partie keine Offenbarung unserer Mannschaft, aber man darf auch nicht allzu sehr draufhauen. Sie geben zurzeit auch nur ihr bestes, und der SCC ist schließlich auch keine "Laufkundschaft".

Seit dem gestrigen Sieg von Österreich beim Eurovision Song Contest werden Negativereignisse wie "Du hast wie eine Wurst gespielt" aus dem deutschen Sprachschatz gestrichen werden. Von dieser Stelle einen herzlichen Güclwunsch an die Österreicherin Conchita Wurst zum Grand-Prix-Sieg. Das Outfit und Erscheinungsbild zwar etwas außergewöhnlich, aber die Interpreten mit Smoking und Fliege oder Abendkleidern in den Fünfziger und Sechziger Jahren haben zum Teil auch nicht besser gesungen.


nach oben springen

#56

RE: 25. Punktspiel gegen den SC Charlottenburg

in Spielberichte Saison 13/14 11.05.2014 19:52
von Michael Holz | 453 Beiträge

Übrigens haben wir durch die Niederlagen der unteren drei Vereine nun auch rechnerisch die Klasse gehalten. Es fällt mir schwer, nach dieser herben Niederlage die Mannschaft zu beglückwünschen, aber verdient hat sie es sich.
Leider konnte sie ihrem außergewöhnlichen Betreuer Johannes Josef "Hanne" Wittig nicht nachträglich das nötige Geschenk zu 78. Geburtstag am letzten Freitag machen. Und dieses, wo sich bei ihm im Garten so hervorragend bewirtet wurde (Dank auch an seine Gattin Roswitha). Vielleicht holöen unsere Spieler das Ganze am Buntzelberg nächsten Sonntag nach.. Die letzte Rose ist nicht nur Frau Wittig, sondern auch unserer Co-Betreuerin Sonja (alias SoWi) zum Muttertag gewidmet !


nach oben springen

#57

RE: 26. Punktspiel beim Grünauer BC

in Spielberichte Saison 13/14 19.05.2014 09:28
von Michael Holz | 453 Beiträge

Grünauer BC - FSV Spandauer Kickers 2:1 (0:0)

Schöpke - Buirsy, Seelisch, Lenzen, Köhler - Popp, R. Lach - Plohmann (74. Draeger), Özdemircelik - Dahm (67. Sader), Riedel.

Mit auf der Bank: Mitrovski und de Raaij. Der ursprünglich in der Anfangsformation vorgesehene Fa. Güllü musste nach der Aufwärmarbeit passen.

Gelbe Karte: Özdemircelik.

Gelb-Rote Karte: Özdemircelik (90. !!!). Er war gelb vorbelastet und wurde hart angegangen. Er revanchierte sich mit einem Schubser. Der SR bat beide Streithähne zu sich und wollte eigentlich nur den Grünauer Spieler verwarnen, da er um die Vorgeschichte von Ersin wusste. Da dieser sich aber bemüßigt fühlte, den SR ständig zu belehren und mit Sprüchen zu belegen, sah auch er nun dafür gelb/rot. Korrekt, denn weniger ist manchmal mehr.

Rote Karte: Lenzen (80.), Schubsen im Strafraum und die damit verbundene Höchststrafe Elfmeter. Ich vermeide bewusst das Wort Fingerspitzengefühl, denn die Entscheidung als solche ist durchaus korrekt. Nur: ein Grünauer Spieler fiel durch eine "Schwalbe" im Strafraum auf. Die Situation wäre durch einen Pfiff und eine Verwarnung entzerrt worden. Wir waren jedoch in der Vorwärtsbewegung und dabei, über R. Lach einen gefährlichen Konter einzuleiten. Der SR muss einen Animus gehabt haben und blickte nach hinten. Dort sah er, wie T. Lenzen den betreffenden Spieler zunächst beschimpfte und dann schubste. Soll man Tim einen Vorwurf machen. Ja und nein. Ja, weil er mit damit rechnen muss, dass ein aufmerksamer Schiedsrichter auch noch einmal nach hinten blickt. Nein, weil es uns die "Vorbilder" in den internationalen Spielen und den höchsten deutschen Ligen Tat für Tag vormachen.

0:1 (63.) Plohmann, 1:1 (71.) ein Jokertor, 2:1 (81.) der besagte Foulelfmeter inkl. der Hinausstellung.

Das allerallerletzte Aufgebot verlor beim seit September sieglosen Tabellenletzten und dezimiert sich durch die Hinausstellungen weiter. Dank an "Herrn Schöppenstedt", Marco Bursy aus der Zweiten sowie Nicolas Köhler und Dominik Plohman aus der A. Ansonsten haben wir in der abgelaufenen Woche mehr mit Reden als mit Trainieren zugebracht, daher ist das Ergebnis kein Zufall.

Ergebnis der ganzen Unterredungen ist, dass Oliver Kieback zum Saisonende den Verein nach vierjähriger, erfolgreicher Tätigkeit (Klassenerhalt in der Bezirksliga nach schwierigen Rahmenbedingungen - dritter Platz in der Bezirksliga - Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga - sicherer Klassenerhalt in der Landesliga) verlassen wird. Eine guten Visitenkarte. Die Gründe sind Interna und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, in jedem Falle wird er in einem würdigen Rahmen verabschiedet werden. Wir haben ihm in jedem Falle Dank für sein langjähriges Engagement zu sagen.

Die erste Halbzeit gleich einer Gedenkstunde für die Herren Alfred Nobel (Erfindung des Dynamits) und Berthold Schwarz (Erfindung des Schießpulvers), man hätte wohl unauffällig die Tore abbauen können, es hätten nur wenige gemerkt. Leichte Feldvorteile für unsere Mannschaft, wobei man den Spielern anmerkte, dass das 0:8 gegen den SCC noch in den Kleidern steckte.

In der zweiten Hälfte nahm die Partie an Fahrt auf, und Alex Riedel traf in der 52. Minute die Latte. Nach dem 1:0 fühlten wir uns wohl zu sicher, und das fanatische Publikum der Grünauer peitschte ihre Mannschaft (wie auch im Vorspiel schon die Reservemannschaft) immer wieder nach vorne. Wir ließen uns von der Atmosphäre anstecken und verloren zusehends die Linie.

Und dann kommt "so was von so was", wie es Nena in ihrem Welthit "99 Luftballons" einst beschrieben hatte.

Am Sonntag empfangen wir um 14.00 Uhr am "Brunsi" den Friedenauer TSC, ein schweren Kaliber. Aber wenn uns die Herren Alfred Nobel (nach dem Schweden sind die alljährlich verliehenen Nobelpreise in verschiedenen Kategorien) und Berthold Schwarz (nach ihm ist in Haselhorst sogar eine Straße benannt) gut gesonnen sind, haben wir eine Außenseiterchance. Fraglich ist nur, mit welcher Mannschaft...


nach oben springen

#58

RE: 27. Punktspiel gegen den Friedenauer TSC

in Spielberichte Saison 13/14 25.05.2014 16:42
von Michael Holz | 453 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - Friedenauer TSC 2:1 (1:1)

Schöpke - R. Lach, Seelisch, Erman, Fa. Güllü (33. Köhler) - Popp, Riedel - Plohmann (73. Greber) - Sader Dahm.

Mit auf der Bank: Bursy und Litke.

Gelbe Karten: Popp und Sader.

1:0 (3.) Dahm, 1:1 (44.), 2:1 (50. Dahm).

Nach Wochen der Dürre endlich wieder einmal ein Erfolgerlebnis. Doch durch einen enormen kämpferische Aufwand haben wir uns das Glück auch selbst erzwungen. So gewannen wir nicht unverdient, wobei beide Mannschaften in der ersten Halbzeit das Metall sehr strapazierten. Die Friedernauer in der 11. (Pfosten) und 32. Minute (Latte), wir durch Güllü (24.) Pfosten und Sader (45.) Latte.

Die Gebälke haben wohl das Lied von T. Rex (angelehnt an Tyrannosaurus Rex) gesungen:

Metal Guru, is it you ?
Metal Guru, is it true ?
Sitting there in our armour plated Chair.

In der zweiten Halbzeit hatten wir einige brenzlige, aber nicht allzu zwingende Momente zu überstehen, versäumten es aber, unsere Kontergelegenheiten effektiv auszuspielen.

So war es dann auch nicht verwunderlich, dass wir uns bi szum Ende den Sieg erzittern mussten.

Damit wir nun den Sieg am kommenden Sonntag in eine Miniserie gegen den Spandauer SV umwandeln können (14.00 Uhr in der Streitstraße), müssen wir das studentische Lied vom Hammerschmied auflegen:

Es ist ja kein Dörflein so klein so klein
ein Hammerschmied muss darin sein
ja seines ist ja kein Dörflein so klein so klein
ein Hammerschmied muss darin sein ja sein,

Ja Hammerschmied Hammerschmied
lass nur ruhig laufen
Hammerschmied Hammerschmied
wir wollen das Geld versaufen
Hammerschmied Hammerschmied
lass nur ruhig laufen Hammerschmied Hammerschmied
wir wollen das Geld versaufen.

Also noch ein SApiel, und dann geht es in die wohlverdiente Pfingstpause. Danke noch einmal den drei Juniorenspielern und den Reservisten von der "Zwoten", das Engagement von "Herrn Schöppenstadt" bedarf wohl keiner Worte, er hätte eine Berufung in die Elf des Tages verdient.


nach oben springen

#59

RE: 27. Punktspiel gegen den Friedenauer TSC

in Spielberichte Saison 13/14 26.05.2014 12:12
von Matthias Wagner | 457 Beiträge

Ich fand auch, die gestrige Leistung war bemerkenswert, trotz der Probleme haben sich alle Aktiven hervoragend geschlagen, in erster Linie natürlich die drei von Hassan trainierten A-Jugendspieler und Meister Schöpke im Tor, der durch seine Ruhe stabilisierend auf unsere Defensivabteilung wirkte. Und Friedenau war fußballerisch wahrlich keine schlechte Mannschaft, die bis zur Nachspielzeit auf Sieg spielten.


nach oben springen

#60

RE: 27. Punktspiel gegen den Friedenauer TSC

in Spielberichte Saison 13/14 27.05.2014 08:47
von Michael Holz | 453 Beiträge

Das Spiel beim Spandauer SV findet am Sonntag um 16.30 h in der Streitstraße statt, eine etwas "unchristliche Zeit", aber man kann vorher unsere Frauen im Pokalhalbfinale gegen den 1. FC Union anfeuern und dann zur Streitstraße "herüberpilgern ", um im christlichen Bereich zu bleiben.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Carsten Mross
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 1 Mitglied, gestern 28 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 175 Themen und 3134 Beiträge und 150 Mitglieder.


Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 38 Benutzer (20.09.2011 12:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de