mit Klick auf das Logo geht es zurück zur Spaki - Homepage



#1

1. Herren

in Spielberichte Saison 13/14 23.06.2013 13:04
von Stefan Pagel (Webmaster) | 915 Beiträge

anbei der Traingsplan mit den Vorbereitungsspielen !!

http://media2.geomix.at/verein/media/fsv...n-13-683254.pdf

nach oben springen

#2

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 13/14 01.07.2013 00:01
von Stefan Pagel (Webmaster) | 915 Beiträge

Landesliga Staffel 1. Herren 13/14 !!

BFC Dynamo II
Grünauer BC
Türkiyemspor
Friedenauer TSC
Spandauer Kickers
FC Viktoria 89 II
SD Croatia
Spandauer SV
Weißenseer FC
SC Charlottenburg
BFC Preussen
Club Italia
SSC Teutonia
Eintracht Südring
Hohen Neuendorf
Alemannia 90

nach oben springen

#3

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 13/14 02.07.2013 13:05
von Michael Holz | 436 Beiträge

Eine ganz schöne Hammergruppe, aber die andere ist es auch.

Wir müssen ohne Wenn und Aber versuchen, möglichst schnell 34 Punkte zu ergattern.

Einen Mega-Favoriten habe ich schon ausgemacht: Türkiyemspor Berlin, einer der unglücklichsten Absteiger in Berlins Fußball-Geschichte. Auch der SCC sowie Viktoria II und Dynamo II sind nicht ohne.

Ich habe auch schon drei Vereine ausgemacht, die wir hinter uns lassen könnten, diese nenne ich aber aus taktischen Gründen nicht, möchte keinen unnötig heiß machen.

Freuen wir uns auf vier Lokalderbies. "Weltreisen" stehen auch an, aber dieses bleibt bei der Liga nicht aus.

Bevor es losgeht, werden noch viele Schweißtropfen die Havel herunter fließen. Freuen wir uns also auf eine interessante und ausgewogene Saison.

In Kürze werde ich, wenn ich mir selbst einen Überblick verschafft habe, auf unseren Kader und auf die vermeintliche Leistungsstärke unserer Kontrahenten eingehen.


zuletzt bearbeitet 02.07.2013 13:40 | nach oben springen

#4

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 13/14 03.07.2013 08:03
von Michael Holz | 436 Beiträge

Extra für Franzel und für alle, die auf musikalische Begleitung warten, hier ein Schlager von Lena Valaitis, der Sängerin mit litauischen Wurzeln, zur Staffeleinteilung:

Ob es so oder so oder anders kommt,
so wie es kommt, so ist es recht,
es kommt sowieso nie so,
wie man es gerne möcht'!

Das einzige, was micht selbst stört: der obere Bandwurmsatz ist furchtbar, ein Glück ist Doc im Urlaub


nach oben springen

#5

RE: 1. Herren

in Spielberichte Saison 13/14 13.07.2013 05:42
von Michael Holz | 436 Beiträge

Nun steht der Kader für die neue Saison, den wir raumaufteilungsmäßig Euch gerne näher bringen werden. Doch vorher ein Wort zu den Neuzugängen:

Von der FV Wannsee kam Marko Mitrovski (29). Wannsee hat uns oft geärgert, er kann es nicht mehr tun, denn er ist jetzt in unseren Reihen.

Julian Mosni (25), ein Spieler mit Spandauer Wurzeln (eigentlich war ich bei seiner Geburt symbolisch dabei)kam vom FSV Fortuna Pankow zu uns. Er ist mein persönlicher Webmaster der Bundesliga-Tipprunde (soweit ich weiß, sucht er noch einen Mitstreiter, es sei denn er hätte diesen gestern nach 20.15 Uhr gefunden).

Ein Dreierpaket stieß vom SC Staaken zu uns: Tim Lenzen (23), Burak Memis (21) und Alex Riedel (19).

Mit Lasse Busch (19), geboren in Eutin am schönen Plöner See, haben wir einen Rückkehrer aus dem Jugendbereich. Er reiht sich zu seinem Bruder Malte ein und versprach, so lange in der 1. Mannschaft zu spielen, bis der jüngste Bruder Ole Einar in den Männerbereich kommt.

Und schließlich aus der eigenen Jugend Robin Lach (19), der seinem Bruder Lukasz (unser Capitano) sehr ähnelt, auch von seinen Flusen im Kopf her.

Allen Neuzugängen ein brausendes: Willkommen, Bienvenue, Welcome.

Nun haben wir also drei Brüderpaare: Die Güllü-, Lach- und Busch-Brothers.

Mit den verbleibenen Spielern liest sich der Kader folgendenmaßen:

Die Goalis: Marc Mauricio Schröder (21) und Marco de Raaij (20).

Das Defensivbollwerk: André Seelisch (24), Fatih Güllü (20), Florian Dahm (19), Marko Mitrovski (29), Marian Popp (20), Lukasz Lach (32), Malte Busch (20), Marc-René Theilig (20) und Julian Mosni (25).

Die Verbindung, wie man früher zu sagen pflegte (heute spricht man von Doppel-Sechs, Neuneinhalber, Unterschiedsspieler, Fourty-Niner oder 103-er): Kai Hanke (27), Ersin "Ailton" Özdemircelik (20), Ken Draeger (22), Lasse Busch (19), Rückkehrer Matthias Kellner (30), Christian Oberreuter (33), Burak Memis (22), Johannes Greber (23), Robin Lach (19) und Tim Lenzen (23).

Die Stürmer (sofern es diesen Begriff tatsächlich noch geben sollte): Nico Sader (21), Philipp Rekittke (21), Sacha Bernau (25), Nico Tolzmann (19), Alex Riedel (19) und Ferhan Güllü (23).

Trainer und "Schinderhannes", wie gehabt: OIiver Kieback (46)

Betreuer und "Verwöhnhannes", wie gehabt: Johannes Josef Wittig (77 Sunset Strip)

Medizinische Abteilung: Sonja und Axel Wibbeke (beide zwischen 30 und 40).

Hoffen wir auf eine tolle, ereignisreiche und erfolgreiche Saison. Der "mannschaftsinterne DJ" kramt schon fleißig in der Mottenkiste und Rumpelkammer (wie einst Willy Schwabe), um die bevorstehenden Ereignisse musikalisch oder historisch zu untermalen.

Sicherlich werden nicht alle 27 Spieler am Saisonende ankommen, aber die Karten werden neu gemischt.


nach oben springen

#6

RE: 1. Herren Vorbereitung

in Spielberichte Saison 13/14 17.07.2013 01:27
von Michael Holz | 436 Beiträge

Nun ging's los. Zwei Vorbereitungsspiele wurden siegreich bestitten und erfolgreich gestaltet. Wobei sich Trainer Olli K. (nicht Olli P. - angeblich Mitglied der CDU Spandau) nicht gerade an Jogi Löw orientierte, zwar elfmal durchwechselte, aber sich nicht den schwäbischen Dialekt verinnerlichen konnte? "So isch esch zwar, wenn man fascht komplett wechsschelt, aber wenn eine andere Mannschaft auf dem Feld isch, nischt mehr den Rhythmusch findet!"

Nun gut wir gewannen beim MSV Normannia 08 mit 3:0 durch Tore von Tim Lenzen, Johannes Greber und Sascha Bernau und geschtern (Pardon gestern) gegen den FC Brandenburg 03 mit 2:0 (Tore Julian Mosni uned Sacha Bernau), aber dieses sind Spiele mit Muschter (sorry Muster) ohne Wert.

Mir persönlich wäre es zwar lieber, wenn wir die Vorbereitung versemmeln würden und zu den Punktspielen der Anzug sitzt, aber der Trainer hat durchaus das Recht, es anders zu sehen.

Wie dem auch sei: morgen treffen wir im Bürgermeisterpokal um 18.00 Uhr auf den FC Spandau 06 im Stadion Haselhorst mit den Trainern Dietrich "Didi" Enders (Spieler der 2. Herren 1980/81 - verdammt lang her) und Günter Schulze (noch für uns als Schieri gemeldet und Bruder von "Bertönchen"). Sollten wir gewinnen, treffen wir am Dientag, dem 23.07.2013 auf den Sieger der Partie FK Srbija (bitte Zunge entknoten) gegen FC Veritas um 19.50 Uhr , ebenfalls im Stadion Haselhorst, negativenfalls hat unser Trainer sicherlich Plan B in der Tasche.

Wer schon jetzt heiß auf Fußball ist: heute treten im Bürgermeischter (sorry Bürgermeister)-Pokal die Sportfreunde Kladow auf den SC Staaken II und anschließend der SC Siemensstadt auf den 1. FC Galatasaray, ebenfalls ab 18.00 Uhr.

Erfreulich ist zu erwähnen, dass so ein sonst sehr schweigsamer und unscheinbarer Typ wie Florian Dahm Initiative entwickelt und mir schon einmal vorab die Nummerierungen der Neuzugänge angab. Vielen Dank dafür, mache so weiter und erhalte Dir Dein Selbstbewusstsein. Es werden immer wieder Typen gebraucht, die Verantwortung übernehmen und ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln, auch wenn Hannover 96 (mit 13 Verletzten aus der Vorbereitungsphase) diesmal nicht international spielt und auf Rang drei in Niedersachen (hinter Braunschweig und Wolfsburg) abrutschen könnte. Lieber Floriano, mir ist es aufgefallen, und ich habe es wohlwollend zur Kenntnis genommen, ich drücke Hannover auch ganz fest die Daumen, schließlich spielt dort mit Manuel Schmiedebach ein Spandauer, der es tatsächlich zum WM-Teilnehmer für Venezuela oder Kolumbien (kein Scherz, nachzulesen in Wikipedia) schaffen kann.


zuletzt bearbeitet 17.07.2013 06:21 | nach oben springen

#7

Bürgermeister-Pokal

in Spielberichte Saison 13/14 19.07.2013 00:45
von Michael Holz | 436 Beiträge

Gegen den FC Spandau 06 landeten wir einen 4:0 (1:0)-Sieg durch Tore von Johannes Greber (2), Sacha Bernau und Nico Sader nach schleppender erster und munterer zweiter Halbzeit. Journalistisch ist aus dem Spiel nichts herauszuholen.

Ich denke nun an Agatha Christie, Miss Marple und die legendäre Margaret Rutherford mit dem englischen Spielfilm 16.50 ab Paddington. Wir treffen uns am Dienstag, drei Stunden später, nämlich 19.50 ab Hazlewood Country /Stadion Haselhorst) zum Viertelfinalspiel gegen den FC Veritas, das den FK Srbija 3:2 in der Nachspielzeit bezwang. Mit einem Sieg haben wir noch zwei Spiele in dieser Runde, mit einer Niederlage muss der Trainer Plan B ziehen. Aber ein Endspiel vor heimischer Kulisse am nächsten Sonntag wäre doch auch etwas.

Unserem Spielpartner von heute, dem FC Spandau 06 (früher "Epse") wünschen wir, dass er sich bald konsolidiert und möglichst zu alter Stärke zurückfinden möge, alsbald "Alle Neune" macht. Die Formel des Präsidiums steht ja bekanntlich: Berg + Achterberg = Neunerberg, also viel Glück bei "Allen Neunen".


zuletzt bearbeitet 19.07.2013 08:53 | nach oben springen

#8

Bürgermeister-Pokal Sieg über SFC Veritas

in Spielberichte Saison 13/14 23.07.2013 22:48
von Stefan Pagel (Webmaster) | 915 Beiträge

Der Sieg gegen der A Ligisten SFC Veritas hätte heute höher ausfallen können, wenn nicht sogar müssen.

Man führte nach 5 min. mit 2:0 und dachte: "Na das geht ja locker" ... dem war aber nicht so und SFC kam immer wieder heran aber am Ende konnte man sich dann doch klar mit 5:2 durchsetzen und man trifft nun am Freitag um 18 Uhr auf Galatasaray Spandau !!

Somit ist das "Finale dahoam" noch möglich (13 Uhr) !!

Man hat somit aber zumindest schon mal das kleine Finale dahoam (11 Uhr) erreicht !!

Vielleicht schaffen es am Freitag ein wenig mehr Spakianer den Weg ins Stadion Haselhorst, bevor es am Sonntag bei uns nicht nur um die Wurst geht, sondern um den ganzen Grill ....

zuletzt bearbeitet 23.07.2013 22:49 | nach oben springen

#9

RE: Bürgermeister-Pokal Sieg über SFC Veritas

in Spielberichte Saison 13/14 25.07.2013 12:24
von Michael Holz | 436 Beiträge

Klock 6 achtern Storm (in Lautschrift 18.00 Uhr) spielen wir nun in Haselhorst gegen den Bezirksligisten Galatasaray Spandau und haben die Chance, nach 1983 (0:5 gegen den SC Gatow, übrigens unter Trainer Elmar Koch), 2000 (3:2 gegen den Spandauer SV) und 2006 (4:5 gegen den SC Gatow nach 0:5-Rückstand) wieder das Finale zu erreichen, diesmal "dahoam".

Wir wollen das Ganze nicht überbewerten, aber freuen würde es uns schon. Im zweiten Halbfinale sehen wir dann um 19.50 Uhr (kurz vor Klock 8 achtern Storm) die Vertretungen des SC Gatow und SSC Teutonia.

Um Platz 3 geht es am Sonntag am Brunsi um 11.00 Uhr, das Finale steigt um 13.00 Uhr.

Zum letzten Vorbereitungsspiel haben wir dann am 4. August um 14.00 Uhr den Berlin-Ligisten SC Staaken zu Gast, bevor es zum Punktspielauftakt am 11. August zum Mitaufsteiger SD Croatia ins Friedrich-Ebert-Stadion geht (im Pokal erlitten wir in der Vorsaison eine empfindliche 1:4-Niederlage).

Aber auch die nächsten Partien haben es in sich: Blau-Weiß Hohen Neuendorf (h), Türkiyemspor (a), Weißenseer FC (h), usw. usw. Aber es gibt halt keine leichten Gegner.

Sollten wir tatsächlichden Bürgermeister-Pokal gewinnen können, so wird aus Pummi's mobiler Disco wohl der Rio-Reiser-Song erklingen:

"Das alles und noch viel mehr
würd' ich machen, wenn ich König von Spandau wär'!"


nach oben springen

#10

RE: Bürgermeister-Pokal Sieg über Galatasaray Spandau

in Spielberichte Saison 13/14 27.07.2013 01:49
von Michael Holz | 436 Beiträge

Spandauer Kickers - Galatasaray Spandau 4:2 (0:2)

0:1 (12.), 0:2 (43.), Foul-Elfmeter, 1:2 (51.) M. Busch, Foulelfmeter, 2:2 (70.) Rekittke, Hacke-Spitze, 1-2-3, 3:2 (74.) Riedel, 4:2 (79.) Riedel.

Am Geburtstag von Mick Jagger (70), der in Deutschland wohl Michael Jäger Frontsäner der Rolling Stones, bei Familie Feuerstein "Die rollenden Steine" heißen würde, rockten wir in der zweiten Halbzeit so richtig ab, wobei wir kurz vor dem Anschlusstreffer bei Metall, Mauricio und einer Abseitsentscheidung so richtig "Mast" hatten, kamen wir zu einem Arbeitssieg.

Im Endspiel geht es nun am Sonntag gegen den SC Gatow. Wir sind weiß Gott auf keinen Fall die Favoriten, aber die Hoffnung stirbt zuletzt (habe leider keine 3,-- € klein). Verlieren wir ist alles normal, gewinnen wir gegen den SC Gatow, so könnte man Hans Albers oder Stefan Waggershausen herauskramen (Beim ersten Mal tu's noch weh - extra für Familie Trepte, die aufmerksame Leser unseres Forums sind).

Geburtstag hat am Sonntag übrigens der amtierende Kugelstoß-Weltmeister David Storl (23), der seinerzeit die gesamte, erfahrende Weltelite schlecht aussehen ließ.


nach oben springen

#11

RE: Bürgermeister-Pokal Endspiel gegen SC Gatow

in Spielberichte Saison 13/14 29.07.2013 09:47
von Michael Holz | 436 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - SC Gatow 0:2 (0:2)

Schröder - L. Lach (73. R. Lach), Seelisch, Popp (77. L. Busch), Fa. Güllü (46. Özdemicelik) - Hanke (66. Theilig), Greber - Dahm, Draeger (73. Riedel) - Sader, Rekittke.

0:1 (9.), 0:2 (44.).

Verdienter Sieg der Gatower aufgrund der ersten Halbzeit und artiger Glückwunsch von uns. In der zweiten Halbzeit waren wir durchaus gleichwertig und um Ergebnisverbesserung bemüht, aber leider ohne durchschlagenden Erfolg. Kein Vorwurf an die Mannschaft, die sich gegen den höherklassigen Gegner großartig verkauft hat.

Bei gefühlten 45 Grad Celsius auf dem Platz kann ich es nur mit "Kiss me Kate" und dem Song "Darn to hot" halten, bekannter ist wohl die deutsche Übersetzung von Peter Alexander "Es ist viel zu heiß"

Wer es etwas rockiger und politischer mag, dem sei der Berliner Rocksänger Farin Urlaub (ja, er heißt wohl tatsächlich so) ans Herz gelegt:

Ich muss total behämmert sein,
ich glaub' ich hab mich gerade bewegt.
Als ich meinen Luxuskörper in der Hängematte hatte,
und ich habe wieder lange überlegt.

Ich habe ein neues Manifest verfasst,
und hab ihm etwas mehr Protest verpasst.
Jetzt muss es nur noch in die Druckerei,
aber die haben heute hitzefrei.

Es ist zu heiß,
es ist zu heiß,
es ist zu heiß für den Straßenkampf,
zu heiß, weil die Straße dampft.

Wir hatten aufgerufen zum vereinten Kampf gegen den Klassenfeind,
wir konnten ja nicht ahnen das ausgerechnet diese Woche
dermaßen heftig die Sonne scheint.

Die Massen stehen bereit.
Sie haben sich erhoben,
um den Aufstand zu proben,
und das ist durchaus zu loben.

Aber Fahnen schwenken, schießen, sterben und Parolen rufen,
auf den Stufen vor dem Reichstag,
das ist jetzt mal verschoben.

Ich lieg' seit Tagen hier im eigenem Saft,
und komme nicht mehr hoch aus eigener Kraft.
Also bleib ich noch ein bisschen hier im Garten,
und die Revolution muss warten.

Es ist zu heiß,
es ist zu heiß.
Zu heiß um was zu zerstören,
ich glaub ich werd ein bisschen Tillmann hören.
Hab grad gar keine Meinung zu dem ganzen Scheiß,
es ist zu,
es ist zu,
es ist zu,
es ist viel zu heiß!

Den letzten Schliff vor den Punktspielen holen wir uns am Dienstag um 19.30 h gegen den 1. FC Schöneberg und am Sonntag um 14.00 h gegen den SC Staaken, jeweuils am "Brunsi".


nach oben springen

#12

Freundschaftsspiel gegen den SC Staaken

in Spielberichte Saison 13/14 05.08.2013 09:23
von Michael Holz | 436 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - SC Staaken 0:3 (0:1)

Schröder - Fa. Güllü (56. L. Lach), Popp, Mosni (72. L. Busch), Dahm - Draeger (67. Oberreuter), Özdemircelik (72. R. Lach) - Bernau, Hanke (74. Draeger) - Riedel, Sader.

0:1 (41.), 0:2 (67.) Foulelfmeter, Foul Mosni, 0:3 (80.).

Man darf gegen den SC Staaken durchaus verlieren, ein Klassenunterschied war in der ersten Halbzeit erkennbar, vielleicht ist das Ergebnis um ein Tor zu hoch ausgefallen. Die Staakener wirkten in jedem Falle cleverer und gedankenschneller.

Am Sonntag ist nun Punktspielauftakt beim Mitaufsteiger und Mitfavoriten SD Croatia um 14.30 Uhr im Friedrich-Ebert-Stadion (Bosestraße). Hier muss eine weitaus engagiertere und konzentriertere Leistung herhalten, ansonsten wird des mit einem Punktgewinn "Essig". Aber die Mannschaft wird die Woche nutzen, um Fehler anzusprechen und noch vorhandene individuelle Schwächen abzubauen, davon bin ich überzeugt.

Heute kein Lied.


zuletzt bearbeitet 05.08.2013 10:00 | nach oben springen

#13

RE: 1. Punktspiel bei SD Croatia

in Spielberichte Saison 13/14 12.08.2013 09:34
von Michael Holz | 436 Beiträge

SD Croatia - FSV Spandauer Kickers 0:2 (0:1)

Schröder - L. Lach, Popp, Mosni, Fa. Güllü - Seelisch - Dahm (67. Theilig), M. Busch, Greber, Özdemircelik (81. Draeger)- Sader (77. Riedel).

Mit auf der Bank: R. Lach, Memis, Rekittke, Bernau und de Raaij.

Gelbe Karten: Mosni (F), Özdemircelik (F), L. Lach (Spielverzögerung).

0:1 (9.) L. Lach, schnell ausgeführter Freistoß (Cunning is, what counts in Live), 0:2 (65.) Özdemircelik nach hervorragender Vorarbeit von Sader.

Eine engagierte Leistung gegen gewiss nicht schlechte Gastgeber ermöglichte uns diesen Traumauftakt. Die Defensive - von einigen Ausnahmen abgesehen - stand gut, und es gelang uns, die optisch überlegenen "Kroaten" ständig zu beschäftigen, ihnen das Leben sauer zu machen und den "Bock" am Fußballspielen zu nehmen. Bis zum Strafraum wirkte alles sehr gefällig, aber dann stand unser Bollwerk. Einziges Manko bei uns: die Chancenverwertung. Belege: Sader (5.), M. Busch (8.), Özdemircelik + Theilig (79.) und Riedel (81.). Ohne jemanden hervorheben zu wollen, unser Goali hatte, wie auch das Schiedsrichtergespann um Herrn Ucar einen Glanztag erwischt.

Zum Thema Schiedsrichter: die Leistungen in der Bezirksliga waren überwiegend gut. Wenn sich dieser Trend in der Landesliga nach den Eindrücken des ersten Spieltages fortsetzt, so brauchen wir uns wegen der Unparteiiscvhen keine Sorgen zu machen.

Getrübt wurde die Situation ein wenig von der Dessous-Mode einiger Spieler - ich meine die Radlerhosen. Eigentlich weiß man es, man setzt es jedoch leider nicht in die Tat um. So gab es zwei "Länderpunkte für uns, angelehnt an die legendäre RTL-Sendung "Tutti Frutti" aus den Jahren 1990 .- 1993 mit Hugo Egon Balder. Keiner will die Sendung jemals gesehen haben, aber alle kannte die Songs "Chin Chin" und "Super super Europe, supper super Lover".

Am Sonntag geht es nun zum Heimauftakt am "Brunsi" um 14.00 Uhr gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf. Angeschlagene Gegner sind doppelt gefährlich. Außerdem müssen wir die gestrige Leistung richtig einzuordnen wissen - denn wir haben erst nur drei Punkte - mehr nicht !


zuletzt bearbeitet 12.08.2013 09:38 | nach oben springen

#14

RE: 2. Punktspiel gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf

in Spielberichte Saison 13/14 18.08.2013 18:26
von Michael Holz | 436 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - Blau-Weiß Hohen Neuendorf 1:2 (0:1)

Schröder - L. Lach, Popp, Mosni, Dahm (77. Mitrovski) - Seelisch - M. Busch (52. Riedel), Kellner - Theilig, Özdemircelik (70. Draeger) - Sader.

Mit auf der Bank: Memis, R. Lach und de Raaij.

Gelbe Karten: Özdemircelik, Seelisch und Mosni.

0:1 (40.), 0:2 (63.), 1:2 (90.) Riedel, Foulelfmeter, Foul an Theilig.

1989 sangen Soul II Soul: Back to Life, Back to Reality. Ja, wir sind noch nicht komplett in der neuen Liga angekommen und müssen uns tatsächlich noch akklimatisieren. Die Hohen Neuendorfer zeigten sich cleverer und erfahrener (in jedem Falle waren sie uns an Ligazugehörigkeit um Einiges voraus) und verteidigten geschickt ihre Führung, wobei ihnen das 1:0 kurz vor der Pause in die Karten spielte. Sie machten die Räume eng, fuhren zur rechten Zeit einen Konter und verwalteten den Vorsprung. Auch bei Spielruhe ließ man es gemächlich angehen, verzögerten geschickt die Ausführung von Einwürfen, Freistößen und sonstigen Standards. In dieser Hinsicht sicherlich auch eine Lehrstunde für unsere junge Mannschaft. Auch beim Tackling stellte man sich durchaus der Liga entsprechend an. Man foulte eben etwas versteckter und nicht so offensichtlich.

Der Elfmeter kam definitiv zu spät, das "Alles oder Nichts" hätte sonst früher gestartet werden können.

Beinahe wäre uns ein Jokertor gelungen. Gerade eingewechselt, vergab Riedel die Ausgleichschance, den anschließenden Kopfball von Mosni kratzte ein Abwehrspieler für seinen schon geschlagenen Torwart von der Linie. Vielleicht wäre das Spiel dann anders gelaufen...

Kein Vorwurf an die Mannschaft. Man legte los wie die Feuerwehr und versuchte im letzten Spieldrittel alles, um das Spiel noch zu drehen, aber leider ohne große Effektivität.

Am Sonntag geht es nun zum Absteiger Türkiyemspor in die Katzbachstraße nach Kreuzberg, Spielbeginn 14.00 Uhr. Dieser Club hat sicherlich schon andere Zeiten erlebt, gilt aber schon aufgrund der Tabellensituation als leichter Favorit. Aber vielleicht gelingt uns eine Überraschung.


zuletzt bearbeitet 18.08.2013 19:46 | nach oben springen

#15

RE: 3. Punktspiel bei Türkiyemspor Berlin

in Spielberichte Saison 13/14 26.08.2013 09:20
von Michael Holz | 436 Beiträge

Türkiyemspor Berlin - FSV Spandauer Kickers 2:0 (1:0)

Schröder - L. Lach, Popp, Mosni, Fa. Güllü - Seelisch, Mitorvski (49. Lenzen) - Theilig (69. Dahm), Özdemircelik (60. Draeger) - Riedel, Sader.

Mit auf der Bank: M. Busch, R. Lach, de Raaij.

Gelbe Karten: L. Lach und Draeger.

1:0 (16.), 2:0 (89.).

Ein Spiel aus der Kategorie "kann man verlieren". Die Kreuzberger waren in der ersten Halbzeit drückend und auch spielerisch überlegen, und hätte unser Goali Mauricio nicht einen Glanztag gehabt, hätten wir schon zur Pause deutlich zurückgelegen. Bei den Gegengtoren war er machtlos. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten in diesem wohltuend fairen Spiel. Große Ausgleichschancen taten sich in der 53. und 54. Minute durch Theilig und Popp auf, auch Lenzen ließ in der 76. Minute einen "Riesen" liegen, und Seelisch hätte in der Schlussminute für Ergebniskosmitik sorgen können. Alelrdings darf man nicht verschweigen, dass der Aufstiegsmitfavorit auch noch einige vielversprechende Situationen hatte, aber Goali Mauricio entschärfte (fast) alles.

Der deutsche Unternehmer und Industrielle Berthold Beitz (Krupp, rundig) sagte einmal: „Man kann nicht heute Apfelbäume pflanzen und schon im nächsten Jahr die Früchte ernten.“

Da wir beim Kaufmännischen sind: am Sonntag empfangen wir um 14.00 Uhr am "Brunsi" den Weißenseer FC, der ebenfalls drei Punkte auf der Habenseite hat. Hier gilt es, einen oder drei vielleicht noch etwas grüne Äpfel vom Baum zu holen. Sie müssen ja nicht unbedingt schmecken, aber helfen würden sie. Die Weißenseer spielen bei einem Torverhältnis von 8:7 eher "Hopp oder Top" und werden wohl ein genau so unbequemer Gegner sein wie Blau-Weiß Hohen Neuendorf.


zuletzt bearbeitet 26.08.2013 09:39 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Carsten Mross
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste , gestern 79 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 174 Themen und 3087 Beiträge und 150 Mitglieder.


Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 38 Benutzer (20.09.2011 12:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de