mit Klick auf das Logo geht es zurück zur Spaki - Homepage



#46

RE: Viktoria 89 (A) 0:2 (0:0)

in Spielberichte Saison 13/14 02.03.2014 09:01
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Und los gehts:
Grundsätzlich muss man davon ausgehen, dass der Kurzbericht der FUWO morgen sinngemäß wie folgt aussehen wird:
Eine klare Sache für den Tabellenführer gegen eine insgesamt chancenlose SpaKi-Elf.

Sieht man sich die Tabellstände und das gestrige Ergebnis an, kann man sogar auf diese Idee kommen.
Aber ganz so war es dann doch nicht, sowohl in Hinblick auf unsere derzeitige personelle Situation, als auch auf den gesamten Spielverlauf.

Die Ausgangslage:
Mit den 50ern Brandt, Hoffmann, Papa, Dzio und Peterson, als auch mit Wernitz, Weizenegger, Jänicke, Rockstroh und Hüffner fehlten insgesamt 10 Spieler.
Von den Anwesenden war Bernde eigentlich nicht spielfähig, Kleineberg, Lemke, Assmann und Busch angeschlagen und Belek konnte erst zur 2.Halbzeit anreisen.
Nur durch die Hilfe von Gehrmann und Didi Schulze waren wir zunächst in der Lage, überhaupt anzutreten......

Ein Spiegelbild der gesamten Vorbereitung!

Aber gestern wiederholt auch ein Spiegelbild der mannschaftlichen Geschlossenheit.

Zum Spiel:
Die geschilderte Personallage wirkte sich zunächst nicht sonderlich positiv auf die Erwärmung aus. Hier hatte mann eher das Gefühl, der ein oder andere befindet sich am 25.Spieltag bei sommerlichen 27 Grad Celsius....
Nimmt man nur diese Momentaufnahme, konnte einem Angst und Bange werden.
Mit dem Anpfiff änderte sich dieses Bild glücklicherweise deutlich.
Von Beginn an wurde die ausgegebene Marschroute verfolgt, die Räume spätestens in der eigenen Hälfte dicht zu machen und mit konzentriertem Zweikampfverhalten Bälle zu erobern, um selbst über Konter zum Erfolg zu kommen.
Unter Berücksichtigung dieser Ausgangslage bestimmte der Tabellenführer über weite Strecken das Spiel, ohne dabei selbst Bäume auszureißen.
Und wenn mal was durch kam, zeigte sich Schrammi hellwach, so in der 16. und 20. Minute, als er 2mal gekonnt entschärfte.
In der 37.Minute dann unsere erste Möglichkeit: Goosi scheiterte jedoch mit einem Heber am rauslaufenden Torwart (hier Bernde und wir wären in Führung gegangen....).
Fazit erste Halbzeit: Viktoria überlegen, aber nicht überzeugend, wir engagiert und so zu Recht auch mit dem Zwischenstand belohnt.
Die 2.Hälfte:
Das gleiche Bild, Viktoria mit mehr Spielanteilen, wir defensiv sehr aufmerksam.
Dieses Vorhaben hielt dann auch bis zur 60.Minute. Nach einer hohen Eingabe Richtung 2.Pfosten schaffen wir es nicht zu zweit erfolgreich zu stören, so dass der Ball Richtung Tor gebracht werden kann. Leider landet Schrammis verunglückte Abwehr beim Gegner, der durch die blödeste aller Möglichkeiten 1:0 in Führung gehen kann. 2mal Unnötig!
Wer nun dachte, das wars, irrte sich gewaltig:
Viktoria zog sich wie bereits im Hinspiel zurück, meckerte über eigene Unzulänglichkeiten und wirkte in dieser Phase wenig souverän.
So kamen wir zu Möglichkeiten:
62. Belek drüber nach Torwartabwehr
68. Freistoss Morri, Kopfball Goosi knapp am Lattendreieck vorbei
71. Distanz-Schuss Lischewski und super Parade des Viktoria-TW
Hier der -moralisch verdiente- Ausgleich........wer weiß.......
Danach noch 2 Situationen:
In der 76.Minute erspielt sich der Tabellenführer gekonnt das 2:0, wobei Stefan Foul moniert und in der 80.Minute hält Schrammi noch einmal prima, nachdem unsere Abwehr überflankt wird.
Das wars!

Unter dem Strich steht eine -einkalkulierte- Niederlage. Trotzdem konnten wir gestern erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Das Spiel sollten wir als weitere Vorbereitungseinheit auf das Saison-Ziel Klassenerhalt einordnen.
Gesamt-Fazit:
Eine ordentliche Vorstellung aller eingesetzten Akteure. Vorbildlich sowohl die Vorstellung des Alters-Präsidenten (Svenna), als auch das sich in den Dienst der Mannschaft stellen von Bernde.
Wie bereits oben geschrieben: mannschaftliche Geschlossenheit.

Diese wird übrigens immer intensiver auch Stunden nach dem Spiel gepflegt.
Hierzu brauch man sich auch überhaupt nicht sehen," whatsapp" sei Dank......

Der Kader:
Schramm -Morrison -Busch, Assmann- Lischewski, Baba, Lemke, Kleineberg, Gehrmann -Skerka (46.Belek), Gooss (83.D.Schulze)

Do: 19:15 Uhr Kabine anschließend Training
So: 11:11 Uhr Treffpunkt (H) Pankow

nach oben springen

#47

VFB Einheit zu Pankow (H) 2:0 (1:0)

in Spielberichte Saison 13/14 09.03.2014 17:52
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Ein Leckerbissen, aber der Reihenfolge nach:

Zunächst die äußerst positiven Dinge des Spieltages:
Beginnen wir mit dem Do-Training:
17 Teilnehmer und damit Rückrundenrekord!
Anschließend Getränke ohne Ende gesponsort durch Dzio und Schöppi.
So macht es wieder Spaß, ein Teil dieser Mannschaft zu sein .....O-Ton whats app.......

Von Do zu So die Sorge, wer macht tatsächlich mit, wer meldet sich kurzfristig ab.
Keine Chance: 20 Interessierte! Dazu noch Paco, der nach und nach die Zeichen der Zeit erkennt......
Didi abgesagt, dafür Rocky gewonnen, Tommy Langer im Boot, kaum einer versteht, warum, und und und...
Und alles unter dem Motto: es gibt wichtigere Dinge im Leben, als das Spiel gegen Pankow.....

Kommen wir also zum Spieltag:
Ohne das Medium "whats app" überstrapazieren zu wollen, vielleicht sorgt genau diese Möglichkeit miteinander zu kommunizieren für das Ereichen des Saisonziels: Nicht-Abstieg!
So trafen wir uns teilweise deutlich vor 11 Uhr zu Hause, um diesen Pflichtsieg einzufahren.
Gute Laune, gutes Wetter, was will man mehr?

Auch die Ansagen in der Kabine waren eindeutig: Totenstille, was soll da noch schief gehen?

Selbst wenn man den Wetterumschwung, den Rasenplatz und auch die Unebenheiten auf dem Platz berücksichtigt: wir haben wirklich ordentliche erste 20 Minuten gespielt.
Gegen eine Mannschaft, zu 12. angereist, die von Beginn an nur darauf aus war, hier einen Punkt mit zu nehmen.
Un dann, ab der 20.Minute:
Eine einzige Katastrophe:
Stefan weg, Tommy weg, Baba weg, alle weg.....
Die ärmste Sau war der Mann am Ball.
Alle bemüht, aber keiner in der Lage, wie kann das nur gehen.......
So geht es bis zur 43.Minute:
Einwurf Lischewski, Belek zappelt glücklicher Weise erfolglos und plötzlich steht Lemke......zur rechten Zeit am rechten Ort: 1:0!
In der Pause noch einmal eine deutliche Analyse... und was passiert:
Mit dem Anpfiff des unauffällig pfeifenden Schieris Marten fallen wir in einen nicht mehr nachvollziehbaren Tiefschlaf!
Statt 2:0 oder 3:0 in Führung zu gehen begleitet uns für den Rest der Spielzeit das mulmige Gefühl, bei einem eigenen Fehler alles aufs Spiel zu setzen.
"Angst essen Seele auf".
Bezeichnend, dass der erlösende 2.Treffer vergleichbar mit dem 1:0 in der Art und Weise fällt, wie nur Absteiger Tore kassieren.
Lischewski wirft ein, Lemke verpasst und Skerka vollendet, aus die Maus: 2:0.
Danach noch ein Kopfball durch Assi, Pech gehabt, je nach Sicht der Dinge.

2:0 Endstand, wir gehen runter und wissen genau, so eine Leistung gegen Teutonia und es gibt zweistellig!

Aber auch hier gibt es Dinge, die mindestens genau so wichtig sind:
Christian ist da, Muri ist da, Marko ist da, Mario S. ist da, Mario B. ist da, Udo ist da, Didi ist da und auch alle "Fans" von Günzi, über Pummi, bis hin zu Paco und Schöppi sind da.
Selbst wenn wir heute richtig schlecht waren, wir haben 3 Punkte gegen eine nette, aber auch chancenlose Mannschaft geholt, Mund abputzen und weiter gehts.
Danke an alle Unterstützer, bei Teutonia wird es besser werden, da wir nicht an der Reihe sind, das Spiel zu machen.
Danke auch an alle Wechselspieler, die heute nicht zum Einsatz gekommen sind.

Der Kader:
Schramm -Morrison -Busch (83.Weizzenegger), Assmann -Kleineberg (74. LANGER), Lischewski, Lenke (76.Wernitz), Baba, Belek -Skerka (86.Papa), Gooß

Do 19:15 Uhr Kabine anschließend Training
Sa 13:00 Uhr Treffpunkt bei Teutonia

nach oben springen

#48

SSC Teutonia (A) 2:0 (1:0)

in Spielberichte Saison 13/14 16.03.2014 08:48
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Diese Trainingswoche stand unter Berücksichtigung der medialen Berichterstattung alles andere, als unter einem guten Stern. Von Tag zu Tag wurde die Verunsicherung größer und größer.
Fragen über Fragen:
Wann würden die Spiegel oder Stern-Recherchen unseren Verein erreichen?
Was passiert, wenn keiner der Vorstandsmitglieder in Revision geht?
Wer leitet künftig den Verein?
Ist die Bezahlung unserer Spieler und des Berichterstatters dann überhaupt noch gewährleistet?
Ich glaube nicht, dass sich Uli Hoeneß auch nur ansatzweise vorstellen kann, was er da alles angerichtet hat!

Zwangsläufig die Konsequenz:
Nur noch 15 Trainingsteilnehmer am Donnerstag. Und das alles vor dem wichtigen Lokalderby bei Teutonia (das es wirklich noch ein richtiges "Lokal"-Derby geworden ist, kann man übrigens dem Chatverlauf bei whats app entnehmen: letzter Log-Buch-Eintrag: 2:42 Uhr => Vollmeise!).

Zum Spieltag:
Gegenüber der Vorwoche zogen es 4 Akteure vor, ihre persönlichen Finanzen ins Reine zu bringen bzw. sich ins nahe gelegene Ausland abzusetzen (Dresden und Leipzig), also mussten wir ohne Goosi, Hüffi (hat sich von seinem Hund getrennt, zumindest fürs Wochenende), Papa (Tränensäcke ob der zigsten Dynamo-Niederlage) und Svenna (feierte seinem 54.Geburtstag mit einigen Kisten Biovital - happy birthday auch von dieser Stelle) auskommen.
Und dann, kurz nach dem Treffpunkt, die Erkenntnis des Tages:
Was haben wir doch für einen gepflegten Rasenplatz am Brunsi!
Ungelogen: das Teutonia-Geläuf war tatsächlich noch schlechter.......
Bevor es schließlich losgehen konnte, griff der Gastgeber schnell noch in die phsychologische Trickkiste:
Die zunächst vom Platzwart zugewiesene und bereits "eingeräumte" Kabine musste getauscht werden.....auch gut, ab sofort bleiben wir in der "4".

Zum Spiel:
Auf besagtem holperigem Geläuf übernahm der Gastgeber mit dem Anstoss eines so noch nie gesehenen Schieri-Gespanns die Spielinitiative und wir hatten -nicht ganz unbekannt- erst einmal mit allem zu tun: dem Boden, dem Ball, dem Gegner und im Zweifelsfall auch mit uns. So richtig kamen die Teutonen aber auch nicht in Tritt, so dass der erste Aufreger sich in der 22.Minute ergab:
Einen klareren Elfer hat man wohl in den letzten Monaten noch nicht einmal im Fernsehen bewundern können. Baba wird, am Torwart vorbei, von diesem von den Beinen geholt. Auch die Nachfrage nach Spielende, welchen Grund Baba gehabt haben könnte, einschussbereit sich fallen zu lassen, wurde entsprechend der gesamten Spielleitung abenteuerlich erklärt........
Der nächste Aufreger dann in der 30.Minute auf unserer Seite:
Eine hohe Eingabe Richtung 2.Pfosten landet als Abpraller vor Husters Füßen, der mit diesem Ball 5m vor dem leeren Tor eigentlich alles machen kann....rüber....Glück gehabt!
Kurz danach müssen wir erstmalig wechseln: der Capitano blieb im Rasen hängen: Morri raus und dafür übernimmt Tommy Langer und das mit einer prima Leistung!
In der 39.Minute dann unsere Führung: Nach Fehlpass Teutonias erläuft sich Bernde den Ball und spitzelt diesen über den Torhüter Richtung Tor. Zunächst eine klare Sache, hätte die Kugel nicht "Außen-Effet" gehabt. Die bereits hochgerissenen Arme gehen schnell runter, kurzes Luftanhalten und...und...Innenpfosten und rein. Ein absoluter Knipser-Treffer von der Entstehung (Erahnen der Situation) bis zur Ausführung.
In den verbleibenden Minuten bis zur Pause bietet sich uns sogar die Möglichkeit, für eine Vorentscheidung zu sorgen.
Nach einer Klasse-Kombination zwischen Stefan, Sascha und Baba steht dieser plötzlich zentral völlig frei vor dem Teutonia-TW, der Babas Schuss aber gekonnt entschärfen kann.
Pause.
Zur 2.Hälfte wechselt der Gastgeber und bringt den von Beginn an erwarteten Wolke: endlich kann sich auch unser Vize-Kapitän einbringen: ein Fall für Kommisar Kalle.
Leider versäumen wir es in den ersten 15 Minuten der 2.Halbzeit mehrfach, mit einem weiteren Treffer für Ruhe zu sorgen. Versuche von Baba, Tommy Kleineberg und Bernde scheitern bzw. werden vom guten Teutonia-TW entschärft.
Wie solche Spiele dann laufen können, kennt man nur all zu gut.
Wer vorne seine Möglichkeiten nicht rein macht, bekommt hinten dann irgendwann die Quittung.....
Nach gut einer Stunde übernimmt der Gastgeber mehr und mehr das Spiel. Bei Chancen in der 66. (Wolk zentral vor Schrammi), 72. (Kopfball Huster nach Eingabe am langen Pfosten vorbei) und 73. (Flugparade Schrammi nach Freistoss Fischer) können wir uns bei unserem Torwart bedanken, der wie in den Jungbrunnen gefallen die Führung festhält.
In der Schluss-Viertelstunde dann die Spielentscheidung:
Uns bieten sich immer wieder Räume zum Kontern. Auch bei den Teutonen lässt langsam die Kraft nach. So kommen wir in der 77.Minute nach einem durch Torsten Weizenegger in den 16er "gechipten" Ball und prima Annahme durch Bernde zum 2:0.
Kurz davor, oder war es doch danach die Highlight-Entscheidung: ein Schrei, ein Pfiff, alles in unserem 16er. Was nun? Elfer? War da ein Foul? Muss ja irgendwas gewesen sein. Auf der gesamten Sportanlage und wohl auch in der umliegendn Umgebung wusste wohl niemand so richtig, was tatsächlich war. Gefühlte Minuten später: Schieri-Ball an unserem 5m-Raum. Teutonia verzichtet und das Spiel geht weiter.
Kurz nach Ogüns erstem -unbewussten- "Nottingham-Versuch" der Abpfiff: 6.Anlauf, 1.Sieg im Spandauer-Derby und das unter dem Strich auch nicht ganz unverdient.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben wir uns diesen Dreier unter gewiss nicht einfachen Bedingungen erarbeitet. Eine Tugend, die immer wieder gefragt sein wird und die für unser Spiel und unsere Möglichkeiten unabdingbar ist.
Wir leben von der mannschaftlichen Geschlossenheit. Wie über die 90 Minuten gearbeitet wurde, lässt für die kommenden Partien hoffen.
Ein erneuter Dank an die Unterstützer: Pummi, Günzi nebst Co, dem Senioren-Funktions-Team und unserer 50er-Fraktion (Henna, Svenna, Udo und Mario + Family und Pflegehund und 8 Bitburgern/ dieses Fahrrad kaufe ich mir auch.....).
Wie der Abend und die Nacht nun wirklich verlaufen sind, wage ich noch nicht einmal zu erahnen..........wie oben beschrieben: letzter Log-Buch-Eintrag: 2:42 Uhr mit gefühlten 100 Wortmeldungen ab Abpfiff.

Prima Jungs! Wie meinte Rocky: Balsam für die Seele.....hört sich gut an!

Der Kader:
Schramm -Morrison (31.Langer) -Busch, Weizenegger -Assmann, Kleineberg, Lemke (75.Wernitz), Lischewski, Belek -Skerka (87.Rockstroh), Baba

Mit auf der Bank: Dzio

Do: 19:15 Uhr Kabine anschließend Training
S0: 11:00 Uhr treffpunkt zu Hause gegen TSV Rudow

Bitte bei Schöppi wegen der ABBA-Party am Freitag, den 04.04. melden!

nach oben springen

#49

RE: SSC Teutonia (A) 2:0 (1:0)

in Spielberichte Saison 13/14 19.03.2014 12:21
von Stefan Pagel (Webmaster) | 918 Beiträge

hier der Bericht von Teutonia zum Spiel : http://www.ssc-teutonia.de/news/1/231759...iert_derby.html

nach oben springen

#50

TSV Rudow (H) 5:2 (2:0)

in Spielberichte Saison 13/14 23.03.2014 19:02
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Freunde, .......lassen wir doch einfach mal die Kirche im Dorf!
Nach einer einkalkulierten, wenn auch unglücklichen Niederlage beim souveränen Tabellenführer Viktoria 89 haben wir die folgenden 3 Spiele gegen 2 unmittelbare Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt (Pankow und Rudow) und gegen einen festen Bestandteil dieser Liga (Teutonia) mit 9 von 9 abgeschlossen: mehr geht nun mal nicht !

Auch heute war es, wie schon gegen Pankow, kein Leckerbissen, der den zahlreichen Unterstützern geboten wurde.
Ein zähes Spiel gegen eine mit vielfachem Ersatz angereiste Rudow-Formation. Ein Gedultsspiel bis zur 39.Minute.
Dann war es Stefan Lischewski, der sich ein Herz nahm und aus etwa 20 Metern die Führung erzielte.
Keine 4 Minuten später tankte sich Ogün Belek durch die Rudower Deckung, um dann unterstützt durch die Rudower Defensive den Pausenstand zu erzielen.
2:0, Friede, Freude, Eierkuchen!
Jedoch, wie nicht erstmalig: weit gefehlt!
Mit Beginn der 2.Halbzeit das all zu bekannte Bild:
Jeder hat einen Plan, nur SpaKi nicht.
Folge:
52.Minute Foulelfmeter zum 1:2.
Ich bin es leid, über die Leistung des Unparteiischen zu diskutieren.
Nur soviel:
Ich entschuldige mich in aller Öffentlichkeit für die Aussage vor Spielbeginn, er gehöre zu den Bessereren seines Fachs.
Der war noch schlechter, als die letzten Drei zusammen.
O-Ton:" für mich ist es schwierig, ich habe früher mal Oberliga gepfiffen".
Aber in welcher Sportart?
Unglaublich!
Wichtig jedoch, wie es dann weiter ging:
Rudow hatte eine, oder zwei Ideen, Hut ab davor, konnte aber unter dem Strich nicht wirklich.
Wir taten uns schwer, es sollte insgesamt jedoch zu einem ungefährdetem Sieg reichen.
3:1 71. Lischewski wieder aus der Distenz
3:2 77. Kopfall nach völlig unnötigem Freistoss
4:2 79. Goosi nach Zuspiel Belek
5:2 90. Hüffner nach Zuspiel Skerka

Aus die Maus.

Unter Verzicht auf die Aufzählung aller weiteren Torchancen -hüben wie drüben- steht ein verdienter Sieg unserer Mannschaft.
Nicht immer glänzend, aber doch maximal erfolgreich.

Wichtig ist, dass wir es erstmalig geschafft haben, unmittelbare Tabellennachbarn in Schacht zu halten.
Deshalb:
Hut ab vor der Mannschaft und Hut ab vor diesem Zwischenstand.

Wir sind wieder 15 bis 20 beim Training, wir geben alles um in dieser Spielklasse zu bestehen und es wird nur wenige Mannschaften in dieser Altersgruppe geben, die so harmonisch miteinnander umgehen.
Dies gilt übrigens auch für viele Stunden nach Spielschluss......

Mehr gibt es heute nicht zu berichten.
Vor der großen Oster-Pause geht es noch gegen HaHoHe und zu Hause gegen Blau-Weiss.
Alles ist möglich, nichts ist unmöglich!

Der Kader:
Schramm -Langer -Busch (57. Dziobaka), Weizenegger (46.Gooß 89. Hüffner) -Kleineberg, Assmann, Lischewski, Belek, Morrison -Baba, Skerka

Do: 19:15 Uhr Sitzung anschließend Trainig
So: HaHoHe

nach oben springen

#51

Hertha BSC (A) 0:2 (0:1)

in Spielberichte Saison 13/14 30.03.2014 15:26
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Lange Rede, kurzer Sinn:
Eine im Vorfeld zwar einzukalkulierende Niederlage, die aber nach dem Verlauf der 90 Minuten völlig unnötig war. Zuzuschreiben haben wir uns dieses Ergebnis selbst, da wir in beiden Hälften zu lange Auszeiten hatten, in denen wir nicht mutig genug erkennbare Schwächen des Gegners insbesondere in deren Defensive ausnutzten.
Hinzu kommen 2 völlig unnötige Gegentreffer, bei denen wir alles andere als gut ausgesehen haben.
Zu guter Letzt noch die Erkenntnis, dass wir heute nicht in der Lage waren, auch beste Chancen zu nutzen. So kam es, wie es kommen musste: Unter dem Strich steht ein vom Ergebnis her souveräner Sieg des Favoriten......

Torfolge:
0:1 32. Kopfball nach Freistoss-Eingabe begünstigt durch einen Stellungsfehler bei der direkten Zuordnung
0:2 53. Kopfball am 2.Pfosten nach dem wir es nicht schaffen, den Ball aus dem 16er zu bekommen, wird die Eingabe nach Pass auf außen nicht oder zumindest nicht energisch genug bekämpft

Schrammi musste insgesamt 2 bis 3mal gut halten, den Rest konnten wir vorher abräumen. Hier ein Gegentreffer: kein Problem, aber so hat die ganze Sache einen faden Beigeschmack.
2 geschenkte Treffer und selbst um einen klaren Elfer gegen Baba "betrogen" (59.Minute), sowie Pech beim Abschluss:
66. Konter über Morri
75. Bernde allein aufs Tor
82. Schuss Bernde
86. Heber links am verlassenen Tor vorbei

Schade, schade.....hier war wirklich mehr drin, aber dazu hätten wir einfach länger so spielen müssen, wie wir es 20 Minuten in der 1.Hälfte bis zum 0:1 und ab der 65.Minute bis zum Schlusspfiff gemacht haben.
Vorbei, nicht zu ändern und weiter gehts.
Bis zur großen Pause müssen wir noch einmal ran: kommendes Wochenende zu Hause gegen Blau-Weiss.

Vorab wird Donnerstag trainiert und Freitag bei und mit ABBA musiziert.....

Der Kader:
Schramm -Morrison -Busch, Assmann -Hüffner (60.Lemke), Weizenegger, Rockstroh, Belek, Lischewski -Baba, Skerka

Schönes Rest-Wochenende!

nach oben springen

#52

SV Blau-Weiss (H) 1:4 (0:2)

in Spielberichte Saison 13/14 06.04.2014 16:48
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Auch wenn es schwer fällt......der Chronisten-Pflicht genüge tuend.....der Spielbericht:

Wir haben heute das 2.Spiel in Folge als Außenseiter gegen einen der ersten Vier verloren, weil wir wie schon gegen Hertha saft-, kraft- und mutlos agiert haben. Wir alle sollten 3 Kreuze machen, dass an den folgenden 3 Wochenenden Punktspielpause angesagt ist.
Klar und deutlich:
Treten wir zukünftig so auf, wie in den letzten 180 Minuten, holen wir bis Saison-Ende keinen einzigen Punkt mehr!
Und das meine ich ernst.
Der Reihe nach:
Donnerstag war Training und wer fehlte....der Berichterstatter.
Und damit sollten die Probleme schon beginnen. In Form der Ferndiagnose wurde bei dem und dem unterstellt, es könnte von Beginn an, von der Bank aus, oder insgesamt eng werden. So weit, so gut (oder auch schlecht...).
Von Donnerstag-Abend bis Sonntag-Früh wurden also einige Varianten durchgespielt...alles im Griff!?!?
Oder doch nicht.....
Denn die mit den großen Fragezeichen (Bernde, Tommy Busch, Prinz Toddi, Rocky u.a.) sollten durchhalten, während "Gesetzte" bereits in der 1.Halbzeit die weiße Fahne histen.
Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Zum Spiel:
Die ganze Sache begann mit halbwegs ausgeglichenen ersten 20 Minuten, wobei B.W. bereits in dieser Zeit von der ein oder anderen Unzulänglichkeit unsererseits hätte provitieren können. Haben sie aber nicht und so stand erträglich 0:0.
Dies sollte sich mit der gelb-roten Karte in besagter 20.Minute gegen die Gäste ändern, denn ab sofort spielte......Blau-Weiss!
So kam es zu einem vermeidbaren Doppelschlag (24. und 29. Minute), in beiden Situationen würde der 2.Vorsitzende sagen: "Frag nicht nach Sonnenschein".
Auch der Doppelwechsel in der 28.Minute sollte daran bis zur Pause nicht wirklich etwas ändern.
Bis zum Halbzeit-Pfiff des um Wiedergutmachung bemühten Schieris musste einem eher Angst und Bange werden, bereits nach der Hälfte der Spielzeit uneinholbar in Rückstand zu liegen.
Mit der Einwechselung eines dritten Stürmers (Matze Gooß) sollte das Blatt gewendet werden.
Obwohl man gerade in den ersten wichtigen Minuten nach Wiederanpfiff davon nicht viel sehen konnte, stand es nach feiner Eingabe durch Toddi und gutem Abschluss durch Baba nach 49 Minuten plötzlich nur noch 1:2. Da könnte noch was gehen.
Dies insbesondere auch deshalb, weil Blau-Weiss regelmäßig kläglich an sich selbst, oder auch am einzigen Spieler mit Normal-Form (Schrammi) scheiterte.
So entwickelte sich bis zur 86.Minute eine Partie, in der man auf die eine Situation wartete, zwangsläufig hinten öffnete, unter dem Strich aber verdient nicht belohnt wurde.
Blau-Weiss nutzte dann doch 2 von X Situationen und kam, uns auskonternt, zu einem der Höhe nach verdienten Sieg.
Das wars.
Wunden lecken, aber sich selbst auch mal hinterfragen.

Der Kader:
Schramm -Langer (75.Papa) -Busch, Assmann -Hüffner (28.Wernitz), Kleineberg (46.Gooß ab 74. nur noch zu zehnt, da das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war...), Rockstroh, Lemke (ab 28.Weizenegger), Jänicke -Baba, Skerka

Donnerstag: 19.15 Uhr Kabine
Ich erwarte eine Vielzahl von Spielern!

nach oben springen

#53

RE: SV Blau-Weiss (H) 1:4 (0:2)

in Spielberichte Saison 13/14 07.04.2014 11:32
von Matthias Wagner | 457 Beiträge

Es ist doch immer wieder schön zu lesen,dass man so korrekt und situationsgenau zitiert wird. Offenbar gab es bei dem Verfasser ja anfängliche Verständnisprobleme mit diesem gewichtigen Zitat, mittlerweile haben sich diese aber offenbar verflüchtigt und,so meine Hoffnung, wird auch in seinem Berufsleben die ein oder andere Möglichkeit zur Anwendung sich ergeben.


nach oben springen

#54

Osterturnier bei Teutonia

in Spielberichte Saison 13/14 18.04.2014 19:59
von Michael Schulz | 386 Beiträge

In aller Schnelle:
Wir haben vorhin das Osterturnier bei Teutonia gewonnen.
Durch Lospech und einem bemerkenswerten Modus hatten wir dabei unsere schwersten Spiele in der Gruppenphase gegen den zukünftigen Verbandsligisten Hermsdorf (2:0) und Teutonia (1:1). Wegen Punkt- und Torgleichheit wurde der erste Gruppenplatz gegen Teutonia im 9m-Schießen ermittelt. Mit dem 8.Treffer (A.Skerka) haben wir den 1.Platz geholt.
Danach spielten aus 3 Gruppen die Ersten, die Zweiten und die Dritten jeweils in neuen Gruppen gegeneinander, unsere Gruppe dabei um die Plätze 1 bis 3. Hurra, ich habs verstanden......
In diesen beiden Partien gegen Kladow (1:0) und eine Spandauer Polizeiauswahl (2:0) wurde der Gesamtsieg errungen.
Dass es insgesamt mehr ein Ringen, als ein Augenschmaus war, lag daran, dass wir gestern zu 11. eine durchaus bemerkenswerte Übungseinheit hinter uns gebracht haben.
Anschließend gab es dann das ein oder andere Osterbier bei Micha.
Daher insgesamt gesehen Hut ab vor dem heutigen Ergebnis.
Das Allerbeste am heutigen Tag war jedoch......das Wetter, Glück gehabt.....

Kader:
T. Brandt (!) -Kleineberg, Ebel, Baba, Hüffner, Belek, Morrison, Rockstroh, A.Skerka und B.Skerka
Der Berichterstatter durfte sich nicht einwechseln (Wechselverbot durch Tommy Langer)

Allen schöne Ostern!

An unsere Jungs:
Donnerstag erfolgt die erneute Abfrage, wer wie oft gelaufen (nein, nicht zum Kühlschrank....) ist.....
Do, 19:15 Uhr Kabine anschließend Training

nach oben springen

#55

SCC (H) 7:0 (2:0)

in Spielberichte Saison 13/14 04.05.2014 16:33
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Bis auf wenige Phasen in der ersten Hälfte (25.-35.Minute) und nach Wiederanpfiff (46.60.): wirklich gut gemacht!

Vor dem Spiel:
Die spielfreie Zeit wurde nur bedingt genutzt, mannschaftliche, aber auch individuelle Defizie aufzuarbeiten. Mit 13-12 + Turniersieg beiTeutonia -12 war die Beteiligung in der Osterpause nicht annähernd so gut, wie die heutige Auswahl mit 17 + Goosi!

Mittwoch:
Ob des Feiertages wurde die wöchentliche Trainingseinheit um einen Tag vorverlegt.
Ergebnis: Der Rasen ist und bleibt ........... sch........wierig.

Der Spieltag:
Eigentlich alles klar, dann jedoch die Meldung: bei Rocky wirds nichts mit der Anfangsformation.
Also kurz nachgedacht und aus dem Bauch heraus Tommy Langer in die Startelf geschrieben.

Das Spiel:
Der SCC enttäuschte! Nicht unbedingt in Hinblick auf das Potential, aber schon in Anbetracht der zuletzt erzielten Ergebnisse (u.a 2:0 gegen HaHoHe).
Eigentlich von Beginn an eine klare Sache, die nur durch 2 (bekannte) Spielphasen unterbrochen wurde.
Nach wirklich gutem Beginn und der mehr als verdienten Führung, bringen wir uns ab der 25.Minute selbst in Bedrängnis, in dem wir mal wieder aufhören, getroffene Verabredungen einzuhalten. Völlig unnötig!
Durch das 2:0 in der 36.Minute (Torschütze Belek) verschaffen wir uns trotzdem eine gute Ausgangsposition im 20.Abstiegsderby am 20.Spieltag (1:0 11. Kleineberg).
Nach erfolgreicher Pausenansprache von Stefan gelingt es uns in der Tat, die bekannten 11er Klieschees zu bedienen:
Ab der 46.Minute Unzulänglichkeiten ohne Not, aber auch ohne Ende.
Resultat:
Wer Blümchen pflügt, kassiert auch mal Elfer: 49. Foulelfmeter und........Schrammi hält in Bahnschrankenmanier!
Nächster Knackpunkt: der 13er des SCC läßt sich zu Beginn der 2.Hz in eine unnötige 1:1-Situation ein (gelb), um 10 Minuten später den Ball aus dem Gefahrenbereich zu baggern (61., gelb-rot).
Das wars.
Die weitere Torfolge:
3:0 64. Lischewski nach Eingabe Jänicke, typisches Postbotentor
4:0 66. Morrison (HE), nach erneutem Volleyball-Versuch
5:0 68. LIschewski aus der Distanz
6:0 80. Langer Freistoss Innenpfosten nett anzusehen
7:0 87. Belek klar direkt verwandelte Ecke, ohne das ein weiterer Spieler den Ball berührt hat, auch nicht die Nummer 2, ich schwöre

Aus die Maus.
Ein Ergebnis, mit dem man im Vorfeld nicht rechnen konnte.
Ein Ergebnis, das uns auch nicht den Blick für die Realität verbauen sollte.
Aber auch ein Ergebnis, das uns selbstbewusst in Hinblick auf die kommenden Aufgaben machen sollte.

Gut gemacht!
Gut gemacht Assi, weil trotz Schmerzen durchgehalten, gut gemacht Bernde, trotz Grippe, gut gemacht Morri, trotz 6er-Position, gut gemacht Kader, es passte heute.
Dzio bekommt morgen seine Spielzeit und Thorsten Weizenegger bekommt ab sofort die Zeit, seinen Körper in Schuss zu bringen, um möglichst zum Saison-Ende nochmal anzugreifen.

Der Kader:
Schramm -Langer -Busch (75.Rockstroh), Assmann -Kleineberg (70.Hüffner), Morrison, Jänicke (75.Wernitz), Lischewski, Belek -Baba (80. runter wegen Zerrung, zu zehnt weiter gespielt, Skerka (75.Papa)

Do: 19:15 Uhr Kabine Sitzung anschl. Training
So: 11.15 Uhr Spielbeginn bei K/O

nach oben springen

#56

SSV Köpenick/Oberspree (A) 2:4 (1:3)

in Spielberichte Saison 13/14 11.05.2014 17:38
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Konsequent!
Wettanbieter hätten an uns keine große Freude. Zu berechnbar sind dazu unsere Auftritte gegen die ersten 4 der Tabelle. Gegen Viktoria (1:2 und 0:2), HaHoHe (0:1 und 0:2), Blau-Weiss (0:3 und 1:4) und nun auch gegen K/O (0:2 und 2:4) gab es in insgesamt 8 Spielen satte.......0 Punkte!
Und auch der Ablauf der heutigen Partie kommt bekannt vor. Wie schon in den Rückrundenbegegnungen gegen HaHoHe und Blau-Weiss gab es auch nach diesen 90 Minuten die deprimierende Erkenntnis: In erster Linie lag es mal wieder an uns selbst!
Heute insbesondere aus 2 Gründen:
Der Kader musste gegenüber der Vorwoche 6 Ausfälle beklagen, wobei insbesondere das Fehlen von Baba, Tommy Busch und Ogün sowohl läuferisch, als auch konditionell und vom Einsatz her nicht kompensiert werden konnte. Dazu der Ausfall Tommy Kleinebergs, dessen Ruhe am Ball und die stete Übersicht für deutlich mehr Ordnung gesorgt hätte.
Doch auch, wenn man hier die schützende Hand über den verbliebenen Rest hält, bleibt ein bitterer Nachgeschmack.
Trotz klangvoller Namen ist es uns nicht ansatzweise gelungen, Ruhe und Ordnung in unser Defensivverhalten zu bekommen. Vielmehr liefen wir wie aufgeschreckte Hühner von A nach B und in den entscheidenen Situationen agierten wir mal wieder frei nach dem Motto: "Wir machen den Weg frei"!

Der Reihe nach:
Auf einem herrlich anzusehenden und erstklassig zu bespielenden Rasenplatz gab es 8 Minuten lang ein hin und her 2er nicht allzu ambitionierter Mannschaften, mit Ansätzen unsererseits, die Hoffnung auf mehr machten. Mit der ersten (aus unserer Sicht dämlichen) Aktion dann die Führung für K/O (9.Minute): Niemand greift den Ballführer am 16er an (wo war da die Aufteilung, wo der direkte Gegenspieler, warum rückt keiner auf den Ballfüher trotz Überzahl im 16er?????), dieser lupft den Ball hoch hinein und statt hinzugehen, hofft man durch Abseits reklamieren was zu retten......
Danach das gleiche Bild: ausgeglichener Spielverlauf mit wenig zu Ende gespielten Aktionen unsererseits. In der 20.Minute dann das 0:2, als der Gegner am 5er zentral völlig frei zu Kopfball kommt (Es ergeben sich die gleichen Fragen: wer, warum und und und).
Danach die stärkste Phase des Gastgebers: hier etwas mehr Präzesion und wir liegen nach Möglichkeiten in der 36.Minute (Pfosten) und 38.Minute (Kalle klärt vor der Linie) hoffnungslos zurück.
In der 39.Minute dann der eher überraschende Anschlusstreffer: Matze Goos liegt im 16er am Boden, jedoch spielen sowohl die Defensiven der Gastgeber, als auch die Offensiven unseres Teams weiter und im 2.Versuch trifft Bernde: nur noch 1:2.
Hier von Unsportlichkeit zu sprechen ist albern, da alle Beteiligten weiter machten. Damit waren wir ergebnismäßig eigentlich wieder im Spiel.
Doch der nächste Genickbrecher sollte nicht lange auf sich warten lassen:
In der 44.Minute berührt Jörg seinen Gegenspieler und der Schieri zeigt auf den Punkt. Nicht unbedingt unstrittig, aber trotzdem mit zweierlei Maß gemessen, da Bernde ca. 15 Minuten zuvor im gegnerischen 16er zu Fall gebracht wurde, ohne das dieses Vergehen geahndet wurde. Pech.
Mit 1:3 ging man so in die Pause, aber irgendwie hatte man trotzdem nicht das Gefühl, hier sei schon alles erledigt. Das einzige, was eigentlich fehlte, war ein kompromissloses Aufbäumen unserer Mannschaft.
In der 2.Hälfte haben wir uns dann auch besser präsentiert.
Leider ergaben sich dabei wenige, brauchbare Chancen. Der Druck nach Vorne wurde allerdings auch mit einer phasenweise Komplett-Auflösung der Defensive bezahlt.
Glück dabei mehrfach, dass K/O die sich bietenden Kontermöglichkeiten ungenau abschloss bzw. Kalle das ein und andere Mal in letzter Not retten konnte (und sei es verbal durch das Erfinden einer neuen Abseitsregel: "Schieri Du hast ja garnicht hingesehen").
In der 84.Minute dann doch noch ein Gegentreffer: wie durch Butter ging der 3er Richtung 16er und versenkte ungestört zum 4:1.
Stefan blieb es vorbehalten, in der 86.Minute per Kopf nach Eingabe Toddi Ergebnis-Kosmetik zu betreiben.
Das wars!
Oder doch nicht ganz:
Der Dank gilt Paco und Andre, sowie den Entscheidungsträgern der Senioren. Beide Spieler stellten sich spontan ab der 59.Minute zur Verfügung und spielten anschließend von Beginn an im Seniorentreffen beider Vereine.

So, da ist er wieder: Der altbekannte und von uns so vermisste knappe Abstand zu den Abstiegsplätzen. Wer dies alles also eine Woche vermisste, kommt nun wieder auf seine Kosten.

Unser Ergebnis hat sich zumindest gegen Ende der Trainingseinheit bereits am Donnerstag angedeutet! Auch hier gilt es in sich zu gehen. Von Nichts kommt Nichts!

Der Kader:
Schramm -Langer -Dziobaka (59.Ebel), Assmann -Jänicke, Wernitz, Rockstroh (62.Hüffner), Lischewski, Morrison -Gooß (59.A.Skerka), B.Skerka

Donnerstag: 19.15 Uhr Sitzung anschl. Training
Sonntag: 11.00 Uhr Treffpunkt zu Hause gegen Stern 1900

nach oben springen

#57

SFC Stern 1900 (H) ausgefallen

in Spielberichte Saison 13/14 18.05.2014 18:22
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Unser heutiges Heimspiel gegen Stern 1900 ist ausgefallen, weil der Platzwart den Rasenplatz gesperrt hat und zeitgleich die B-Jugend auf dem Kunstrasenplatz spielte.
Soweit, so gut.
Abgesehen davon, dass ein Spielausfall Mitte Mai auf Grund einsetztenden Regens eher ungewöhnlich erscheint, ist das Handeln des Platzwartes als konsequent anzusehen.
Nicht nur, dass die Maßnahme offenkundig von höherer Stelle am Spieltag gebilligt wurde, nein auch die Ankündigung dieser Maßnahme spätestens ab Donnerstag Abend ist gradlinig.
Der Ablauf:
Donnerstag:
18.55 Uhr:
"Hmm, wollt ihr auch noch trainieren?"
?????, warum nicht?
"Naja, die Erste kommt heute nicht und die Senioren hören früher auf, schließlich spielt der HSV gegen Fürth".
"Ihr könnt auf dem Rasen trainieren, dann kann ich den Kunstrasen früher dicht machen".
"Wie lange trainiert ihr denn?".
Und so weiter und so fort.......
Unbestätigten Angaben zur Folge soll mit einer Rasen-Sperrung bereits am Freitag "gedroht" worden sein!
Sonntag, 10:35 Uhr dann die Mitteilung: Der Rasen ist gesperrt.
Um 10.45 Uhr die -unbedeutende- Platzbesichtigung:
Sowohl Stern, als auch wir stellen als langjährige Fußballer fest: keine Pfütze, kein garnichts, der Platz ist einwandfrei bespielbar.
Können sich ca. 35 Anwesende so irren und einer hat Recht?
Eher unwahrscheinlich!
Unser Platzwart ist im Urlaub oder hat frei.
Seit der letzten Woche haben wir einen Ersatzmann.
Dieser fällt in den geschilderten Situationen nicht unbedingt durch Arbeitseifer auf.
Was soll das?
Warum müssen alle willigen Akteure es ausbaden, wenn einer offenbar keine Lust auf seinen Job hat?
Die Art und Weise ist eine Frechheit.
Eine Frechheit gegenüber unserem Verein, aber auch gegenüber den angereisten Gästen.
Wenn ich morgen die FUWO durchblättere, werde ich mal durchzählen, wie viele Spiele wegen der Witterung in Berlin und Umgebung ausgefallen sind.
Dann ist zu klären, um welche Art von (Rasen-)Platz es sich handelt.
Schon jetzt klingt es mir in den Ohren:
Und was ist, wenn der Platz durch ein solches Spiel kaputt gemacht wird?
Kaputt gemacht?
Der Platz kann garnicht kaputt gemacht werden, dazu müsste er vorab erst einmal erkennbar in einen spielgerechten Zustand gebracht werden.
Mehrfach kehrten zuletzt Mannschaften unseres Vereins von Auswärtsspieln zurück und schwärmten vom Zustand des jeweiligen Rasenplatzes (Hohen Neuendorf, Mahlsdorf/Waldesruh, Köpenick/Oberspree).
Wenn diese Vereine und die jeweilgen "Entscheider" Angst um ihren Platz hätten, würde man dies verstehen.
Aber hier, was soll denn hier kaputt gehen?
Die natürlich gewachsene Berg- und Talbahn?
Ungeachtet dessen:
Am Donnerstag war der Rasen stumpf.
Es hatte seit Tagen nicht vernünftig geregnet.
Nun regnet es mal 7 Stunden in unterschiedlicher Intensität.
Na und?
Der Rasen hat sich gefreut, nicht mehr und nicht weniger.
Auf die Gefahr hin, dass einige denken: Oh Gott oh Gott, diese Zeilen bringen Ärger, wo auch immer.
Das musste mal geschrieben werden.
Das heutige Vorgehen ist in keinster Weise nachvollziehbar.
Und wir sind nicht alle so blöd, das zu merken bzw. kommentarlos hinzunehmen!
Amen.

Donnerstag, 19:15 Uhr Kabine falls wir durch diese Zeilen nicht Trainingsverbot erhalten!

nach oben springen

#58

RE: SFC Stern 1900 (H) ausgefallen

in Spielberichte Saison 13/14 23.05.2014 07:33
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Es kursiert das Gerücht, dass im letzten Bericht unser Platzwart Klaus angegriffen wurde.
Dies steht dort in keiner Zeile geschrieben und wird in aller Deutlichkeit bestritten.
Wir sind mit unserem Platzwart sehr zufrieden und ich glaube, das gilt nicht nur für unsere Mannschaft, sondern für den ganzen Verein.
Die Tatsache, dass der Rasenplatz beim letzten Training vor dem Monsum stumpf war, dürfte wohl kaum ihm anzulasten sein, entspricht aber nun mal den Tatsachen.
Damit sollte auch vielmehr verdeutlicht werden, dass der gefallene Regen dem Platz eher gut getan, als ihm geschadet hat.
Insgesamt stellt sich hier eher die Frage, welche Möglichkeiten bestehen, den Rasenplatz einer Sportanlage, um die uns mit Sicherheit viele Vereine in Berlin beneiden, in einen dieser Anlage würdigen Zustand zu bringen.
Ich bin dahingehend nur Laie, aber früher -wo alles noch besser war....- wurde eine Walze genommen, um Unebenheiten zu beseitigen.
Vom Ergebnis her ist der jetzige Zustand wirklich bitter und vielleicht auch ein Stück weit unnötig.
Bei Rückfragen hinsichtlich der weiteren Aussagen im letzten Bericht stehe ich jeder Zeit zur Verfügung!

zuletzt bearbeitet 23.05.2014 07:44 | nach oben springen

#59

Frohnauer SC (A) 3:0 (1:0)

in Spielberichte Saison 13/14 24.05.2014 18:52
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Hut ab vor Frohnau!
Wir werden uns auch noch in ein paar Jahren daran erinnern, dass diese Mannschaft uns auf Grund ihrer sportlichen Fairness in der Saison 2011/12 den Klassenerhalt gesichert hat, obwohl es seiner Zeit für sie um nichts mehr ging.
Und auch heute zeigten sie, obwohl spätestens seit dem letzten Wochenende klar abgestiegen, dass Moral in dieser Mannschaft steckt.
So kam es heute -zumindest inhaltlich-, wie wir es uns eigentlich nicht gewünscht haben.
Der Reihe nach:
Gegenüber dem letzten Wochenende fehlten uns neben den Langzeitverletzten mit Wernitz, Dzio, Tommy Langer und dem Hochzeiter Rocky 4 Spieler und dazu gesellte sich Prinz Toddi, der auf Grund zu vieler körperlicher Arbeit zunächst auf der Bank blieb.
Da diese Ausfälle bereits seit längerer Zeit festgestanden haben, war es uns rechtzeitig möglich, mit Mike Frank und Paco 2 Vierziger aus den Senioren zu aktivieren.
Soviel vorab:
Beide haben ihre Sache gut gemacht!

Das Spiel:
Auf sehr gut zu bespielendem Rasen..................................taten sich beide Seiten zunächst kaum weh. Frohnau agierte eher defernsiv und versuchte über Konter selbst ins Spiel zu kommen.
Wir machten unsere Sache nicht schlecht, scheiterten in der 10.Minute jedoch knapp durch Bernde.
Zehn Minuten später dann eine abgefälschte Vorlage auf Bernde, der sich die Pille nimmt und nach kurzem Lauf überlegt zur Führung einnetzt. Der erste Dosenöffner.
Schon hier zeigte sich das unglaubliche Spielverständnis unseres heutigen 9ers, der zwar selten dort spielte, wo er aufgestellt wurde, aber stets für Gefahr sorgte.
Nach 30 Minuten die einzige gefährliche Aktion der Hausherren, die trotz 2er eher verhaltener Störversuche durch Schrammi entschärft werden konnte.
Bis zur Halbzeitpause des für diese Altersgruppe leider typisch pfeifenden Schieris versäumten wir es mehrfach mit einer deutlicheren Führung in die Pause zu gehen.
So scheiterte Bernde knapp mit einem Kopfball nach Eingabe Mike am 2.Pfosten und Schüsse von Bernde (40.) und Mike (45.) konnten entschärft werden.
Mit Beginn der 2.Hälfte versuchte Frohnau durch Wechsel und taktische Umstellungen noch einmal etwas zu reissen.
In der 52.Minute forderte Frohnau dabei nach einem Zweikampf im 16er Elfmeter. Aus unserer Sicht unberechtigt, aber unter Berücksichtigung des Niveaus der Gilde in schwarz hätte man sich nicht wundern müssen.
Abgesehen von einer Möglichkeit gegen Ende des Spiels, bei der Schrammi gut aufpasste, war es das eigentlich von den Gastgebern.
Was hilft all das Engagement in der neutralen Zone, wenn man da wo es wichtig ist nichts zu Stande bekommt.
Wir selbst erzielten nach feiner Vorarbeit von Mike durch Baba das 2.0 (59.), vergaben in der 78. durch Bernde einen 100%er per Kopf nach erneuter Eingabe von Mike und machten in der 88. durch den besten Spieler auf dem Platz -Mike Frank- nach Vorarbeit des eingewechselten Sascha Lenke das 3:0.
Aus die Maus!
Unter dem Strich vom Ergebnis her vielleicht deutlicher, als der Spielverlauf es hergab, aber wer fragt danach schon spätestens heute ab 15.43 Uhr.
Hüffi kam leider ncht mehr zu einem Einsatz, da das Spiel etwas zu früh abgepfiffen wurde. Pech.
Das eine solche Saison an den Nerven zehrt, merkte man nicht nur unserer Mannschaft an.
Fast humorvoll schon die Situation, dass Baba nach seinem ersten Foul die gelbe Karte erhält, Berndes Gegenspieler (Nr.12) gefühlt aber 20mal in dessen Hacken treten darf, ohne sich dafür vorzeitig zum Duschen zu verabschieden.
Auch die Art der Koversation deutet auf -nachvollziehbare- Frustration hin.......selbst der 1.Vorsitzende stand da nicht über den Dingen, von der Kinderstube des 4ers wollen wir nicht sprechen.
Er war mit Sicherheit zu aufgeregt, schließlich ging es um seine ersten und letzten Minuten in der obersten Berliner Spielklasse.....
Wer über andere urteilt, sollte zunächst einmal mit sich selbst ins Reine kommen.......hier nur beispielhaft eine Situation gegen Ende der 2.Hälfte......

Das wars.
Zumindest für heute.
Insgesamt eher noch nicht, da niemand weiss, ob es bei Pankow und Frohnau bis zum bitteren Ende weiter geht.
Deshalb sollte es unsere Aufgabe sein, möglichst schnell noch einen Dreier zu ziehen, denn spätestens dann sind wir auch 2014/2015 Verbandsliga!

Schönes Restwochenende!

Der Kader:
Schramm -Morrison -Busch, Assmann -Belek, Ebel, Kleineberg, Baba (75.Jänicke), Lischewski -Skerka (86.Lemke), Frank

Die nächsten Termine:
Mi, 28.05. 19.15 Uhr Kabine anschließend Rasen-Training
Fr, 30.05. Geburtstagsparty bei Familie Busch
So, 11.00 Uhr Treffpunkt zu Hause gegen Club Italia

Doch noch was:
Zunächst Rocky nebst Gattin alles erdenklich Gute zur heutigen Vermählung.
Rocky: beim nächsten Mal bitte eine etwas glücklichere Terminierung!
Und gewonnen haben wir natürlich nur, weil Piepel Wilke heute da war.
Humorvoll wie immer, aber auch als Motivator unseres Sturmführers, so zumindest meine Wahrnehmung.... gutes Spiel Bernde!
Da auch Muri, Henna und Christian da waren, können wir auch heute getrost sagen, an der zwischenmenschlichen Komponente hat es bisher nie gemangelt.
Stefan einen schönen Urlaub und Toddi einen schönen Umzug. Alles schön..................wäre da nicht der Blick auf die Ansetzungen.............
Wir haben am Dienstag, den 03.06.2014 keine Platz!
Was soll das eigentlich alles!
Ich hoffe, Pummi und Günzi bleiben standhaft.
Wir spielen Donnerstag, egal, ob am 05., 12., oder 19.06.!

zuletzt bearbeitet 24.05.2014 19:04 | nach oben springen

#60

Club Italia (H) 6:1 (2:1)

in Spielberichte Saison 13/14 01.06.2014 20:18
von Michael Schulz | 386 Beiträge

Nur der guten Form halber:
Mit dem heutigen Sieg haben wir die Klasse gehalten und sind auch 2014/2015 Verbandsliga!
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob allen Lesern bekannt ist, was das unter dem Strich bedeutet.
Eine Gruppe von wenigen Interessierten kam 2008 zusammen, um nach dem Verbandsliga-Abstieg diese Alterkasse dem Verein zu erhalten.
Zunächst begannen wir mit 3-4 Spielern den Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten.
In den kommenden Monaten gesellten sich einige mehr oder weiger willige Akteure dazu, so dass es uns zumindest möglich war, die Spielklasse zu halten.
Es folgten 2 Jahre der Stabilisierung und nach Ablauf des 2.Jahres errangen wir durch einen Treffer in der Nachspielzeit durch Andre Skerka die Rückkher in die oberste Spielklasse.
Zunächst interessierte sich niemand für uns, so dass wir mit einem Durchschnittsalter von 47,53 Jahren am letzten Spieltag die Klasse hielten.
Ein Jahr später eine vergleichbare Situation: trotz Hilfe einiger Senioren-Spieler dauerte es bis zum letzten Spieltag, uns den Klassenerhalt zu sichern.
Nun haben wir nahezu komplett das 3.Jahr hinter uns gebracht, dem Grunde nach hat sich nicht viel verändert, aber doch ergaben sich einige wichtige Dinge zu unseren Gunsten.
Wir sind mit Ablauf dieser Saison nicht nur außerhalb des Spielfeldes eine Mannschaft geworden, nein, auch die nicht ganz unwichtigen 90 Minuten zwischen Training und Spaß lassen auf eine rosige Zukunft hoffen.
3 Spiele vor Abschluss der Runde den Klassenerhalt in dieser schwierigen Liga zu stemmen, ist nicht ohne!
Deshalb Hut ab vor diesem Kader, Hut ab vor dem unbändigen Willen dazu zu gehören und Hut ab davor, dass sich trotz Generationswechsel eine Gruppe gefunden hat, die nicht nur bei Buchis Geburtstagsparty zeigt, was in ihr steckt.

Zum Siel:

Zunächst die Torfolge:
0:1 3. Teseo (Eingabe wird nicht verhindert, alles pennt noch)
1:1 9. Morrison FE an Gooß, klare Sache
2:1 18. Langer Pass ins Zentrum, keiner kommt ran und der Ball trudelt ins Tor

Halbzeit

Skerka-Time:

3:1 49. Skerka (nach Zuspiel Kleineberg auf Langer)
4:1 68. Baba Kopfball nach feiner Diagonal-Flanke Prinz Toddi
5:1 72. Skerka (Vorarbeit Assi und Baba)
6:1 88. Skerka (Vorlage Buchi)

1.Halbzeit:
Italia, ohne gelerntem Torwart geht nach unserer Schlafmützigkeit 1:0 in Führung, schlechter kann es nicht laufen.....
Glücklicher Weise gehen die "Italiener" in der 9.Minute zu ungestüm zu Werke, so dass nach Foul an Goosi Morri zum 1:1 vom Punkt verwandeln kann.
Alles noch einmal von Anfang.
In der 18.Minute spielt Tommy Langer einen Pass ins Zentrum, der zwar Jörg Wrnitz nicht, aber dafür den direkten Weg ins Tor findet: 2:1
Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause, da die "Italiener" in der 40.Minute eine Möglichkeit am 2.Pfosten vergeben und Matze Gooß sowohl in der 43., als in den 45.Minute die Vorentscheidung verpasst.

2.Halbzeit:
Wie immer, nach kurzen, bangen Minuten......erzielt Bernde das 3:1 und öffnet damit die Dose, sprich sorgt für den Klassenerhalt in der kommenden Spielzeit.
Als dann nach 59 Minuten auch noch ein Italia-Spieler unnötig den Platz verlassen muss, ist die Partie endgültig entschieden.
Der Rest ist Ergebnis-Kosmetik!

Fazit:
Gerade zu Beginn nicht gut gespielt, aber unter dem Strich: aller Ehren wert!

Der Kader:
Schramm -Morrison -Busch, Assmann -Klineberg (75. Lemke), Rockstroh (13. Wernitz), Belek, Jänicke, Langer -Gooß (64. Baba ab 82. Hüffner), Skerka

Die nächsten Termine:
Do, 19:15 Uhr Kabine anschl.Training
Do, 12.06. Nachholspiel (H) Stern 1900 (18.30 Uhr Treffpunkt)
Sa 14.06. 14:00 Uhr Spielbeginn beim LBC

Ich habe noch nicht fertig!

zuletzt bearbeitet 01.06.2014 23:06 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Finn Ahlert
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 1 Mitglied, gestern 66 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 180 Themen und 3175 Beiträge und 151 Mitglieder.


Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 38 Benutzer (20.09.2011 12:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de