mit Klick auf das Logo geht es zurück zur Spaki - Homepage



#31

RE: Vorbereitung auf die Rückrunde

in Spielberichte Saison 12/13 27.12.2012 23:07
von Michael Holz | 441 Beiträge

Zunächst einmal möchte ich es voranstellen, bevor ich es vergesse, allen Spakianern und deren Familie ein gesundes neues Jahr 2013 zu wünschen.

Dank sagen möchten wir den Wartenbergern, dass sie einer Umlegung vom 3. auf den 17. Februar 2013 zustimmten.

Hier nun die Vorbereitungsspiele, allesamt "dahoam", aber: Änderungen aufgrund Trainingsmaßnahmen anderer Mannschaften vorbehalten.

Do, 17.01.2013, 19.30 h gegen BFC Viktoria 89 II (mit Trainer Lutz Griebsch und den Ex-Spakianern Mirko Bärschneider und Leroy Litke)

So, 20.01.2013, 14.00 h gegen SSC Teutonia 99 (mit "Hanschi")

Do, 24.01.2013, 19.30 h gegen den 1. FC Lübars

So, 27.01.2013, 14.00 h gegen SC Union 06

So, 03.02.2013, 14.00 h gegen CFC Hertha 06

Am 10.02.2013 treten wir dann zum ersten Punktspiel um 14.15 h beim SC Westend 01 im Volkspark Jungfernheide an.

Verlassen hat uns Torwart Abdul Farkouh, neu hinzu gekommen sind Florian Dahm (19) vom SSC Teutonia 99 und Rückkehrer Ken Draeger (20).

Wie stark wir sein werden und ob wir ein ernstes Wörtchen im Rennen um den Aufstieg mitreden können, wird sich zeigen. Die Wahrheit liegt auf dem Platz (dafür sind wohl 3,-- € fällig)oder im Wein (in vino veritas). Ich bin überzeugt davon, dass die Spieler mit dem nötigen Ernst und viel Akribie in die Vorbereitung gehen, voll mitziehen und über die Saison gesehen eigene Interessen zu Gunsten des Teams zurückstecken.

Schießen möchte ich mit einem Hit des großen Schweizerischen Band- und Orchesterleaders Hazy Osterwald und seinen fünf Mitstreitern (klugerweise nach dem Additionsverfahren dann Sextett genannt), dem Konjunktur-Cha-Cha:

Geh' n sie mit der Konjunktur, Geh' n sie mit, Geh' n sie mit
Geh' n sie mit auf diese Tour Geh' n sie mit Geh' n sie mit
Nehm' n sie sich ihr Teil sonst schäm' sie sich
und später geh 'n sie nicht zum großen Festbankett

Geh' n sie mit der Konjunktur, Geh' n sie mit, Geh' n sie mit
Geh' n sie mit auf diese Tour Geh' n sie mit Geh' n sie mit
seh' n sie doch die andern steh' n schon dort
und nehm' n die Creme schon fort beim großen Festbankett



Mein Kommentar: wenn wir mit der Konjunktur gehen, so können wir uns zumindestens beim großen Festbankett anstellen. Und dann kommt die übliche Wurst- und Käsethekenfrage: darf es etwas mehr sein ?!?


zuletzt bearbeitet 27.12.2012 23:23 | nach oben springen

#32

Vorbereitung auf die Rückrunde

in Spielberichte Saison 12/13 21.01.2013 21:24
von Stefan Pagel (Webmaster) | 915 Beiträge

hier mal ein Bericht von der Teutonia Homepage von Robert Hoyzer zum gestrigen Testspiel:

Im gestrigen Testspiel gegen den Bezirksligisten Spandauer Kickers unterlagen die Teutonen nach insgesamt schwacher Vorstellung deutlich mit 2:5. Schon nach der ersten Hälfte führten die Kickers überraschend aber letztlich verdient mit 4:1. Auch im zweiten Durchgang konnte die Teutonen-Mannschaft ebenfalls nicht wirklich überzeugen und musste sich am Ende auf schwierigem Untergrund gegen einen beherzt aufspielenden Gegner mit einer deftigen Niederlage zufrieden geben...

Quelle: http://ssc-teutonia.de/

nach oben springen

#33

RE: Vorbereitung auf die Rückrunde

in Spielberichte Saison 12/13 31.01.2013 19:41
von Michael Holz | 441 Beiträge

Für Kurzentschlossene: Unsere 1. Mannschaft spielt am Sonntag um 14.00 h auf heimischem Geläuf gegen den brandenburgischen Landesligisten SC Oberhavel Velten, ein echter Härtetest, um sich dne "letzten Schliff zu holen. Die "Ofenstädter" sind ein attraktiver Gegner, der zu DDR-Zeiten schon höhere Ligen gesehen hat.

Und am 10. Februar 2013 hat das lange Warten endlich ein Ende: wir müssen zum Punktspiel um 14.15 h im Volkspark Jungfernheide beim SC Westend 01 antreten, die als Geheimfavoriten gelten. Beim 0:0 im Hinspiel (das Ergebnis hätte auch anders herum kommen können )scheiterten wir mit vielen Großchancen am gegnerischen Torwart.

Für uns kann es nur heißen: dranbleiben und an die recht passablen Leistungen der Vorbereitung und Teilen der Vorrunde anzuknüpfen.

Und weil Franzel schon ganz sehnsüchtig auf einen Schlager wartet, hier die Devise der Rückrunde, interpretiert von Peter Alexander zu einer Zeit, als Franzel schon das Jetpower unsicher machte, aber diesen Song dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nie zu Hören bekam:

"Der gemeinsame Weg
ist der Weg, den wir geh'n,
wenn auf unseren Nebenstraßen
auch keine Wegweiser steh'n !"

Gruß auch an Familie Trepte vom SC Gatow, die wohl schon eine CD von unserer Musikauswahl gebrannt haben sollen, so munkelt man in Fachkreisen !


nach oben springen

#34

RE: Vorbereitung auf die Rückrunde

in Spielberichte Saison 12/13 11.02.2013 09:23
von Michael Holz | 441 Beiträge

SC Westend 01 - FSV Spandauer Kickers ausgefallen

Ingo Insterburg (hieß nicht so mit bürgerlichen Namen, sondern ließ seine Geburtsstadt von 1934 in Osterpreußen in seinen Namen einfließen) sang einst:

Ich liebte ein Mädchen in Jungfernheide,
wir liebten uns täglich alle beide...

Leider wurde es nichts aus der Liebe, dafür musste die unvergessene Lolita einspringen, die nicht nur Seemannslieder sang:

Zwoa Brettl, a gführiger Schnee, juchee,
dös is halt mei größte Idee...

Ja, es wieherte kräftig der Amtsschimmel (keiner weiß, ob es Fury. Flicka oder Jolly Jumper von Lucky Luke waren). Im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf dürfen die Platzwarte auch bei Eis und Schnee selbsttätig keine Spiele absagen. Und so mussten wir Kilometer fressen, frieren und auf den Schieri warten, der eine Stunde vor Spielbeginn erschien und per formalem Akt die Situation abblies.
Es gibt schönere und sinnvollere Sonntagsgestaltungen. Nur: wer gibt mir die 3 1/2 Stunden Faulenzen wieder ?

Nun gut, die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr groß, dass wir am kommenden Sonntag um 14.00 Uhr den Wartenberger SV empfangen.
Und wenn doch, so tritt wieder Ingo Insterburg auf den Plan:

Ich liebte ein Mädchen in Wartenberg,
die hatte einen Gartenzwerg...


zuletzt bearbeitet 11.02.2013 10:48 | nach oben springen

#35

RE: Vorbereitung auf die Rückrunde

in Spielberichte Saison 12/13 15.02.2013 13:00
von Michael Holz | 441 Beiträge

Leider fällt das Spiel am Sonntag gegen den Wartenberger SV aus. Nachholtermin steht noch nicht fest, ich hoffe nicht schon im Februar.

Am nächsten Sonntag geht es mit dem Sonderzug nach Pankow zur dort ansässigen Fortuna ins Kissingenstadion, Forchheimer Straße, Spielbeginn 14.15 h. Ob wir Bolle dort antreffen, der zu Pfingsten nach Pankow fuhr und seinen Jüngsten verlor, wissen wir nicht.

Das Spiel beim SC Westend 01 wird nun am Donnerstag, dem 14. März 2013, um 19.30 h im Volkspark Jungfernheide nachgeholt. Leider nicht zu Pfingsten, wie es beide Vereine gerne wollten, aber vielleicht machte sich Herr Wölfl Sorgen, dass der verschollene Jüngste von Bolle dort aufkreuzt.

Wie sagte Dr. Fidelis Bresemann (legendär seine Auftritte im SAT.1 Frühstücksfernsehen): man darf auf die Fortsetzung gespannt sein...


nach oben springen

#36

RE: Vorbereitung auf die Rückrunde

in Spielberichte Saison 12/13 22.02.2013 03:10
von Michael Holz | 441 Beiträge

Nix neues von der Fußballfront: Generalabsage bis Mittwoch. Aber im nähsten Monat wird alles besser. Die Tour nach Pankow wird auf unbekannte Zeit verschoben.

Frei nach einem Deutschen Volkslied (die Abwandlung ist zugegebenermaßen vom Trio Sorrento / Fußballers Sauflieder /wärmstens zu empfehlen / geklaut):

Komm' lieber März und mache
die Fußballfelder grün
und lasst uns auf dem Brunsi
die Bälle wieder erblüh'n !

Das nächste Spiel steigt dann gegen wiedererstarkte Akteure von Hilalspor Berlin, die sich mit aller Macht gegen den Abstieg stemmen, am Sonntag, dem 3. März 2013, um 14.00 Uhr am Brunsi. Das 1:1 aus dem Hinspiel sollte uns Warnung genug sein.

Und zwei Tage später, am Dienstag, dem 5. März 2013, empfangen wir um 20.00 Uhr den Wartenberger SV. Hier dürfen wir nicht den 6:2-Sieg aus dem Hinspiel im Hinterkopf haben.

Und der englische Kreis schließt sich dann am 10. März 2013 mit einem Auswärtsspiel beim ehemaligen Oberligisten Lichtenrader BC.

So, nun habe ich alle Gegner à la Heinz-Florian Oertel stark geredet (im Endeffekt hat die ehemalige DDR viel Understatement betrieben, aber in den so genannten "Kernsportarten" mächtig abgeräumt). Wenn dieser Effekt aber bedeutet, dass es mir die Spieler nachtun, so ist auf ein positives Ende zu hoffen.

Verabschiedet haben sich in die 2. Mannschaft Verteidiger Matthias "Thiesi" Rathenow und Patrik "Jones" Zöller, um bei der Mission "Versetzung in die A-Klasse" mitzuhelfen. Vielen Dank für Euren Einsatz, die Tür steht immer offen !

Matthias Kellner muss derzeit etwas kürzer treten. Wenn es der Fitnesszustand zulässt, dürfte er auch berücksichtigt werden. Philipp "Pipo" Rekittke dient gerade fürs Vaterland, ist also nur sporadisch einsetzbar. Roberto "Schoko" Carboni dürfte alsbald seine Bandscheibenproblemeüberwunden haben und Christopher Raue hat wohl weiterhin noch arge Knieprobleme. Gerade in dieser Phase der Saison und später in der Endphase wird jede Kraft gebraucht.

Und nun zum tragischsten Fall: Marian Popp. Er zahlt viel Lehrgeld, denn er konnte aufgrund der Spielausfälle noch nicht eines seiner vier Pflichtspiele Sperre absitzen. Eine überflüssige Aktion und ein unbedachtes Wort in der Nachspielzeit, aber auch daraus lernt man. Im Kreuzworträtsellexikon steht für dieses Malheur "Eselei", ja so grau(sam) kann der Alltag sein.

Drücken wir uns allen die Daumen, dass es am nächsten Wochenende wirklich losgeht. Aufgrund der vielen Ausfälle in allen Bereichen müssen alle enger zusammenrücken. Das fördert wohl die Gruppendynamik. Nun gut, wenn's hilft.


nach oben springen

#37

Verhindertes 16. Punktspiel gegen Hilalspor Berlin

in Spielberichte Saison 12/13 03.03.2013 17:00
von Michael Holz | 441 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - Hilalspor Berlin ausgefallen

Lieber Michael Schulz, ich sehe, auch Du greifst in die Schlagertrickkiste (wir sind ja schließlich fast eine Generation). Ich habe aber für die heutige Provinzposse auch einen frei nach der österreichischen Sängerin Elfi Graf aus 1974:

Wer auf den Schieri warten kann,
hat noch nie, hat noch nie seine Zeit vertan.
Schieri ist oft ein später Gast,
den Du lang, ja so lang schon erwartet hast.

Anfang und Ende vom Lied:

Sascha Camenz vom SSC Teutonia hatte sich vor einer Woche ordnungsgemäß bei seinem Ansetzer abgemeldet. Nur offensichtlich ist von keiner Seite darauf reagiert worden, so dass er noch im Internet aufgeführt war. Der Schiedsrichterbeobachter war auch vor Ort, um S. Camenz zu beobachten. Schieri-Ansetzer Manfred Schmickartz war leider nicht erreichbar. Der Vorspielschiedsrichter wollte nicht pfeifen, unser Torwart der 2. Herren, der eine gültige Lizenz hat und für einen anderen Verein gemeldet ist, ebenfalls nicht.

Wenn bei 1. und aufstiegsberechtigten 2. Herren keine Einigung erzielt wird, fällt das Spiel leider aus.

Jetzt haben wir wieder vier Hängepartien. Eine davon wird am Dienstag um 20.00 Uhr daheim gegen den Wartenberger SV ausgetragen. Dann sind's nur noch drei. Aber: es nervt und stresst gewaltig. Und wer ist schuld ? Wahrscheinlich der Bossa Nova (Interpretin Manuela)!

Und wenn man sich von einem gegnerischen Spieler noch anhören muss, dass man nicht spielen wolle, weil man zwei Tage später wieder antreten müsse (2 x Konjunktiv richtig angewandt !), dann hat man auch keine Lust darauf, sich ein Gespräch auf die Backe drücken zu lassen.

Nun gut, freuen wir uns auf Dienstag, Sonntag, Donnerstag, Sonntag usw.

Frei nach Daliah Lavi: weil Montag, Dienstag. Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag - weil kein Tag ohne Fußball sich lohnt (der gängige Titel dieses Schlagers lautet: Oh, wann kommst Du ?"


nach oben springen

#38

16. Punktspiel gegen den Wartenberger SV

in Spielberichte Saison 12/13 06.03.2013 01:55
von Michael Holz | 441 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - Wartenberger SV 1:0 (0:0)

Schröder - Theilig, Lach, Seelisch, Fa. Güllü (46. Özdemircelik) - Oberreuter, Hanke - Dahm (78. Greber), Draeger - Sader, Bernau (83. Fe. Güllü).

Mit auf der Bank: de Raaij.

Gelbe Karten: Fe. Güllü, Özdemircelik, Draeger.

Tor: 76. Seelisch, Kopfball nach Eckball von Oberreuter.

Rote Karte: 84. Minute für einen Wartenberger Spieler wegen Notbremse (war höchste Eisenbahn, sonst Elfmeter !)

Keiner wusste wo wir stehen, frei nach einem alten Song aus der ehemaligen DDR (ein typischer FDJ-Song); "Sag mir, wo Du stehst und wohin Du gehst !" Nach der monatelangen, sehr nervige Zwangspause (teils gewollt, teils ungewollt, siehe letzten Sonntag) mussten wir uns erst einmal in die Rückrunde einordnen.
Dieses gelang uns in der ersten Halbzeit auch recht ordentlich, und wir erspielten uns eine optische Überlegenheit, die wir jedoch nicht in Tore ummünzen konnten. Die Wartenberger gingen mit großem Engagement über die gesamten 90 Minuten ins Spiel und versuchten, uns mit Härte (was ja nicht verboten ist) den Schneid abzukaufen.
Nach dem Pausentee war alles wie weggeblasen, und zwischen der 46. und 75. Minute fanden wir praktisch überhaupt nicht statt. Dass wir nicht bestraft wurden, lag an der nicht ausgeprägten Zielstrebigkeit und Chancenauswertung der Gäste. Eine Mannschaft der oberen Tabellenhälfte hätte uns wohl gnadenlos bestraft. Und plözlich kamen wir quasi wie die Jungfrau zum Kinde, sprich: zum glücklichen und vielumjubelten Führungstreffer.
Die Wartenberger waren zwar bemüht, aber wir verwalteten sehr glücklich, aber auch recht clever diesen dreckigen Sieg.Die älteren von uns kennen noch das alte Fußballerlied: "1:0 gewonnen - hipp hipp hurra, hipp hipp hurra", wobei ich mir nicht sicher bin, ob bei den durchaus musikalischen Präsidiumsmitgliedern Jürgen und Doc dieses Lied jemals über die Lippen kam - beim SBC zu den legendären Ziegelhof-Zeiten gehörte es zum Standard (die Schröder-Brothers schwelgen jetzt sicherlich beim Lesen dieser Zeilen in Erinnerung).
Positiv und wichtig ist nur der Sieg.
Nun haben wir erst einmal richtige Kaliber. Am Sonntag treten wir um 14.15 Uhr in der Halker Zeile beim Lichtenrader BC an. Am Donnerstag darauf dürfen wir um 19.30 Uhr wieder zum Volkspark Jungfernheide, um mit dem SC Westend 01 die Klingen zu kreuzen. Um am Sonntag darauf (18. März 2013) empfangen wir um 14.00 Uhr den Spitzenreiter SC Staaken II. Nach diesen drei Spielen werden wir wohl wissen, ob wir weiterhin das Zeug dazu haben, die Musik der Kapelle mitzubestimmen oder nur Mitläufer sind.
Frei nach dem Lied von Martin Mann (relativ unbekannt, aber einen großen Hit hatte er), wenn man mit "Dir" den Aufstieg assozieret:
Meilenweit muss ich geh'n
Tag und Nacht durch die Straßen.
Meilenweit muss ich geh'n
hin zu Dir, hin zu Dir.
Oder, wenn man ganz optimistisch sein will und es mit den Beatles meint: "We can work it out".
In diesem Sinne: bis Sonntag.


nach oben springen

#39

RE: Ausgefallenes Punktspiel beim Lichtenrader BC

in Spielberichte Saison 12/13 11.03.2013 10:57
von Michael Holz | 441 Beiträge

Ein Glück war der Schiedsrichter vor Ort, so dass wir uns die lästige Anreise ersparen konnten. Gut für uns, schlecht für den Energieminister. Danke dafür. Die Wahrscheinlichkeit, dass unser Nachholespiel beim SC Westend 01 am Donnerstag stattfindet, strebt gegen Null, ebenso das nächste Heimspiel gegen den SC Staaken II um 14.15 Uhr.

Es stehen uns stressige Wochen in den Monaten März, April und Mai bevor. Aber: wenn wir unsere Schularbeiten gemacht haben, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.
Ein Schlager fällt mir nicht ein, den spare ich mir für die nächsten, tatsächlich stattfindenden Spiele auf. Ach doch. Jonny Logan hat es mir angetan:

I've been waiting
such a long Time
looking out for you
but you're not here,
what's another Year.

Hoffen wir, das das Warten bald ein Ende hat !


nach oben springen

#40

RE: Ausgefallenes Punktspiel beim Lichtenrader BC

in Spielberichte Saison 12/13 12.03.2013 14:30
von Michael Holz | 441 Beiträge

Wie nicht anders zu erwarten, fällt das Spiel beim SC Westend 01 am Donnerstag aus. Hoffen wir, dass uns der Wettergott gnädig ist und wir am Sonntag um 14.15 Uhr am Brunsi bei hoffentlich stimmungsvoller Kulisse gegen den Tabellenführer SC Staaken II aufdribbeln dürfen. Wer das Hinspiel gesehen hat (ich leider oder ein Glück nicht!), wird sich ungerne an die 3:4-Hinspielniederlage erinnern und dass die Staakener vor Allem in der ersten Halbzeit eine Bombenleistung brachten und unsere Aufholjagd in Abschnitt zwei nicht belohnt wurde. Wir sind in Erwartung, Tauwetter soll angesagt sein, aber ob es reicht...
Die gängigen Wetterfrösche Claudia Kleinert und Katja Horneffer waren zu Prognosen nicht zu erreichen, auch nicht Ben Wettervogel (alias Benedikt Vogel).


nach oben springen

#41

RE: Ausgefallenes Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 14.03.2013 23:18
von Michael Holz | 441 Beiträge

Ja, auch am Sonntag herrscht Brache.

Nun kann ich es nur mit Mr. oder Sir Paul Mc. Cartney halten: Hope on Deliverance - Hoffen auf Erlösung !

Theoreretisch spielen wir am nächsten Sonntag, dem 24. März, gegen den Tabellenzweiten, SV Empor II. Und am Gründonnerstag um 19.30 Uhr beim FSV Fortuna Pankow. Theoretisch.

Hoffen wir, dass wir für das lukrative Spiel gegen den Tabellenführer auch einen "Kaisertermin" bekommen. Am Liebsten wäre mir persönlich der Himmelfahrtstag. Denn "Staaken Zwo" ist auch im eigenen Verein sehr beliebt, und viele Staakener würden den Weg zu uns finden, wir hätten so oder so eine stimmungsvolle und dem Anlass entsprechend, würdige Kulisse.

Ich weiß auch, dass dem Ansetzer die Soregenfalten im Gesicht stehen, aber auch uns.

Und wenn ich an "Pummi" Pagel denke - oh Gott. Er muss ja nicht nur die 1. Mannschaft "verhackstücken", von den "Uhus" bis zu "den Gnomen" muss er zumindest für die Heimspiele einen Plan basteln, der Jedem gerecht wird.

Ich hatte dieses Problem auch schon einmal vor Jahren, gar vor Jahrzehnten in anderen Vereinen (als noch ohne Internet und zum Teil auch ohne Computer angesetzt wurde). Aber so extrem war es wirklich noch nie, obwohl es Osterfeiertage gab, wo auch schon Schnee lag. Aber da hatten die Vereine auch zwar viel Masse an Mannschaften, aber es ging "nur" um den Männerbereich. In unserem Club muss an auch noch die so genannte "Geschlechtertrennung" und die damit verbundene Kabinenfrage berücksichtigen.

Daher mein Appell an alle Mannschaften, egal, ob männlich oder weiblich, blutjung oder steinalt: unterstützt unseren Spielbetriebsobmann, auch wenn es Härten gibt oder Entscheidungen getroffen werden müssen. die dem einen oder anderen nicht schmecken werden.

Für den Geschmack sind ohnehin andere zuständig wie die Herren Lafer, Schuhbeck, Lichter & Co., täglich ab 14.00 Uhr in der ZDF-Küchenschlacht zu beobachten !


zuletzt bearbeitet 15.03.2013 09:59 | nach oben springen

#42

RE: Ausgefallenes Punktspiel gegen SV Empor II

in Spielberichte Saison 12/13 22.03.2013 07:55
von Michael Holz | 441 Beiträge

Wie nicht anders zu erwarten: Generalabsage und noch 14 Spiele. Vermutlich wird die Saison um zwei Wochen verlängert.

Wir vertreiben nun alle gemeinsam den Winter, zunächst einmal mit William Shakespeare, frei nach dem Motto: "Schlag nach bei Shakespeare, denn da steht was drin !"

With a hey and a ho and a hey nonino
In the spring time, the only pretty ring time,
When birds do sing, Hey ding a ding, ding:
Sweet lovers love the spring.

Und wenn der Wettergott nicht englisch kann, so muss ein deutsches Liedgut her:

Singt ein Vogel, singt ein Vogel, singt im Märzenwald,
kommt der helle, der helle Frühling, kommt der Frühling bald.
Komm doch, lieber Frühling, lieber Frühling, komm doch bald herbei,
jag den Winter, jag den Winter fort und mach das Leben frei!

Und wenn der Wettergott nicht so sangesfreudig ist, so hilft fast nur noch ein Gedicht von Erich Kästner aus dem Jahre 1955 mit dem markanten Namen "Der März":

Sonne lag krank im Bett.
Sitzt nun am Ofen.
Liest, was gewesen ist.
Liest Katastrophen.
Springflut und Havarie,
Sturm und Lawinen, -
gibt es denn niemals Ruh
drunten bei ihnen.
Schaut den Kalender an.
Steht drauf: "Es werde!"
Greift nach dem Opernglas.
Blickt auf die Erde.
Schnee vom vergangenen Jahr
blieb nicht der gleiche.
Liegt wie ein Bettbezug
klein auf der Bleiche.
Winter macht Inventur.
Will sich verändern.
Schrieb auf ein Angebot
aus andern Ländern.
Mustert im Fortgehn noch
Weiden und Erlen.
Kätzchen blühn silbergrau.
Schimmern wie Perlen.
In Baum und Krume regt
sich's allenthalben.
Radio meldet schon
Störche und Schwalben.
Schneeglöckchen ahnen nun,
was sie bedeuten.
Wenn Du die Augen schließt,
hörst Du sie läuten.

Hoffen wir, dass wir nun erhört werden. Ansonsten müssen wir wohl noch kurz vor Ostern eine spiritistische Sitzung anberaumen.

Nun gut, blicken wir optimistisch in die nächste Woche und hoffen, dass am Gründonnerstag, dem 28. März 2013, um 19.30 Uhr im Kissingenstadion (Forchheimer Straße) das Nachholespiel beim FSV Fortuna Pankow stattfinden kann. Ich weiß zwar nicht, ob eine Dame unseres Vereins oder eine Spielerfrau Karoline heißt, aber wenn es Donnerstag wirklich klappen sollte, dann heißt es:

Komm' Karliniken,
komm' Karliniken, komm',
wir woll'n nach Pankow geh'n,
dort ist es wunderschön !


nach oben springen

#43

RE: Restprogramm

in Spielberichte Saison 12/13 25.03.2013 09:31
von Michael Holz | 441 Beiträge

Was zu erwarten war, ist eingetreten, die Saison wird um zwei Wochen verlängert. Manche mögen es befürworten, manche mögen verärgert darüber sein. Ich meine, Spiel- und Jugendausschuss haben "den goldenen Mittelweg" gewählt. Wenn ein zusätzlicher "Arbeitskreis Schlechtwetter" (wenn ich nicht mehr weiter weiß, schaffe ich 'nen Arbeitskreis)gegründet worden wäre, hätte es wohl bei einer Personalzahl 5, 7, 9 oder 11 (auswechselbar) mindestens x - 2, x - 1 oder gar x Meinuungen gegeben. Es wird sicherlich auch bei unserer 1. Mannschaft (wie auch bei allen anderen, betroffenen Mannschaften) Härten geben, vielleicht auch die eine oder andere Benachteiligung. Aber wir wissen nicht, wie es anderen Mannschaften geht. Vielleicht geht es denen sogar noch schlimmer.

Blicken wir nach vorne und konzentrieren wir uns auf die Aufgaben. Allein die letzten vier Spiele haben es in sich: wir spielen gegen 1 (SC Staaken II am 26.05.2013), 2 (SV Empor II am 02.06.2013), 7 (BSC Marzahn am 09.06.2013) und bei 3 (Berliner SV 92 am 16.06.2013). Der sicherste Weg wäre natürlich, nach Pfingsten 13 Punkte auf den Nicht-Aufstiegsplatz zu haben. Dieses ist aber aufgrund der Ausgeglichenheit der Staffel fast unrealistisch. Denn auch die abstiegsbedrohten Mannschaften haben personell aufgerüstet (wobei einige tatsächlich rätselhafterweise dort unten stehen). Auch stehen noch drei (oder wenn es am Donnerstag ausfallen sollte vier) Hängepartien aus, die noch nicht angesetzt sind.

Ich vergleiche unsere Situation bei noch 14 ausstehenden Spielen mit der Biathlon-Staffel: wir dürfen uns nur wenige Nachlader und fast keine Strafrunde mehr leisten.

Auf geht's, frei nach Esso: "Es gibt viel zu tun, packen wir's an !"


zuletzt bearbeitet 25.03.2013 11:00 | nach oben springen

#44

RE: Restprogramm

in Spielberichte Saison 12/13 25.03.2013 10:12
von Michael Holz | 441 Beiträge

Nun ist es gewiss: auch das Spiel in Pankow am Donnerstag fällt aus.

Nächstes Spiel: Sonntag, 07.04.2013, 14.00 Uhr beim FSV Berolina Stralau, Lasker-Sportplatz, Persiusstraße, Nähe Bahnhof Ostkreuz.


nach oben springen

#45

RE: Österliches

in Spielberichte Saison 12/13 27.03.2013 22:18
von Michael Holz | 441 Beiträge

Nun ist es Gewissheit: 14 Spiele in nur 67 Tagen. Da beides Primzahlen sind, wird der Quotient eine Peridenzahl sein. Dabei stehen uns einige Wochentagsreisen nach Pankow, Lichtenrade und Jungfernheide bevor. Mehr zu den Terminen zu gegebener Zeit.

Am meisten tut mir persönlich Marian Popp leid: vier Monate lebenslänglich, so das seinerzeitige Urteil. Dieses ist eben das für und wider von Pflichtspielsoerren. Im Übrigen blüht dasselbe Schicksal auch Caro Stern von den ersten Frauen.

Ansonsten kann ich es nur mit unserem Ex-Trainer Karl-Heinz Lüttke (alias KaHeiLü) halten: wir müssen mehr tun als die anderen. Tat es und ließ beispielsweise weiland die SBC-er Heiligabend und Sylvester zu einer leichten Trainingseinheit mit anschließndem Sektanstoß antanzen mit dem Erfolg 1989: drittbeste Rückrundenmannschaft mit einer Schlussserie von 11-1 Punkten und den schier unmöglich erwarteten Klassenerhalt geschafft mit einer Mannschaft, bestehend vorwiegend aus Nobodies.

Wenn wir uns an diesem zugegebenermaßen recht unkonventionellen Vorbild halten und tatsächlich mehr getan haben sollten als die anderen, so ist mir nicht bange, dass wir eine gute Endplatzierung (ein gewisses Wort nehme ich bewusst nicht in den Mund, weil ich abergläubisch bin) erreichen können. Dann muss aber auch ein Rädchen ins andere greifen (3,-- €-verdächtig fürs Phrasenschwein).

Ein Positives hat die Tatsache, dass wir nicht über Ostern spielen müssen: unser Trainer braucht den Spielern nicht zu erzählen, dass sie von Samstag zu Sonntag die Uhr vorstellen und ja nicht verschlafen sollen.

Genießen wir also noch ein frohes und fußballfreies Osterfest umnd genießen wir ein schönes Osterwässerchen. Schladerer soll im Trend sein, aber auch Federweißer oder sonstiges weißes Gesöff.

Wobei das derzeit immernoch kalte Wetter mehr nach Grog, Jagertee oder Glühwein trachtet.

In diesem Sinne, ob mit oder ohne Alkohol: ein friedvolles Osterfest.

Eine Tulpe war leider nicht dabei, aber da gab es ja noch diesen Schlager mit der besagten Blume und einer großen niederländischen Stadt, dessen berühmtester Verein der Markenname eines Hygiene-Scheuermittels ist.

Auflösung nach Ostern. So, nun schmeiße ich mich selbst heraus ! (das letzte Symbol symbolisiert Meister Lampe.


zuletzt bearbeitet 27.03.2013 23:35 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Carsten Mross
Besucherzähler
Heute waren 15 Gäste , gestern 61 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 174 Themen und 3100 Beiträge und 150 Mitglieder.


Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 38 Benutzer (20.09.2011 12:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de