mit Klick auf das Logo geht es zurück zur Spaki - Homepage



#61

RE: 24. Punktspiel beim FSV Fortuna Pankow

in Spielberichte Saison 12/13 08.05.2013 01:13
von Michael Holz | 433 Beiträge

FSV Fortuna Pankow - FSV Spandauer Kickers 1:2 (0:1)

Schröder - Theilig, Popp, Busch, Dahm - Oberreuter, Lach - Rekittke, Draeger (64. Özdemircelik) - Sader (88. Greber), Bernau (78. Tolzmann).

Mit auf der Bank: Fe. Güllü und de Raaij.

Gelbe Karte: Theilig.

0:1 (33.) Theilig, direkter Freistoß, 1:1 (66.), 1:2 (90 + 1.) Greber, gerade eingewechselt.

Cause' I'm a picker
I'm a grinner
I'm a lover
And I'm a sinner
playin' my music in the sun
I'm a joker
I'm a smoker
I'm a mid-night toker
I get my lovin' on the run
Ooh, ooh, ooh, ooh

Wer kennt nicht diesen Song der Steve-Miller-Band aus dem Jahre 1973 ? Wobei die letzte Textzeile mit dem vierfachen ooh fast das vorspielmäßige "Spakianer ahou" übertönt.

Es war ein absolutes Spiel auf Augenhöhe mit einem glücklichen Sieger, ein Remis wäre das gerechte Ergebnis gewesen, so forderten uns die guten Pankower vor Allem in der zweiten Hälfte. Hier zeigte sich, dass ein schon vermeintlich gedachter sicherer Aufstieg kein Selbstläufer ist. Aber so ist es halt im Leben: wenn Du oben stehst, gewinnst Du solche Spiele, und wenn Du unten stehst und gegen den Abstieg strampelst, vergeigst Du in der Nachspielzeit.

Widmen wir diesen Sieg unserem Betreuer Johannes Josef "Hanne" Wittig, der morgen 77 wird. Er bestand darauf, dass sein Schwiegerenkel in Spe "Jojo" trotz Verletzung kurz gebracht wird. Der Traienr setzte es nach kurzem Zögern um, und schon ganz andere aus der Geschichte sollen einmal gesagt haben "Veni, vidi, vici" (Name dieses Protagonisten ist mir leider entfallen.

Nun gut, eigentlich hätte das Spiel heißem müssen: Kickers Pankow - Fortuna Spandau, soviel Massel hatten wir gehabt. Aber in 30 Jahren, wenn ich 81 bin und Hanne 107, werden wir uns viellleicht nur an das nackte Ergebnis (bitte nicht so viel Striptease) erinnern können.

Nun haben wir neun Rückrundenspiele hinter uns und alle gewonnen. Der Trainer fragt, wann ich einmal lobe ! Ich sage nur, wenn es angebracht ist. Wer denkt, wir sind schon aufgestiegen, der täuscht sich. Die neun Gegner der Rückrunde in dieser Staffel, wo Jeden Jeden schlagen kann, waren weiß Gott kein "Fallobst". Doch jetzt spielen wir noch gegen 2,3,4,5, 8 und 10. Gegen diese Gegnerschaft hatten wir in der Vorrunde lediglich sieben Punkte geholt. Wenn wir dieses gleichtun sollten, sind wir tatsächlich noch nicht aufgestiegen. Wir brauchen also, um ganz sicher zu gehen, neun Punkte, sprich: drei Siege. Und es gibt, auch wenn einige die so genannte Fußball-Mathematik anders sehen sollten, keine Sechs-Punkte-Spiele, denn es gibt nicht wie bei Spiel ohne Grenzen (wer erinnert sich nicht gerne an die Moderatoren Camillo Felgen, Frank Elstner oder Erhard Keller oder an die legendären Schiedsrichter aus der Schweit Genaro Olivieri und Guido Pancaldi) keinen Joker.

Einen Joker können wir am Sonntag setzen, indem wir das Spiel gegen den 1. FC Wacker 21 Lankwitz (14.00 Uhr Gallwitzallee) mit elf Spielern beginnen und in gleicher Mannschaftsstärke beenden. Denn im Hinspiel waren wir nur sieben Figürchen am Schluss und standen nach einem 1:2 mit leeren Händen trotz einer aufopferungsvollen Leistung da. Ich hoffe, dass uns diese erspart bleiben möge.

Aber wir müssen ohne "Hanne" alias Egon Olsen auskommmen, der mit seiner Skatgruppe verreist. Wobei man sienen Urlaubsanspruch im Verien einmal überprüfen sollte. Vielleicht hat bei evtl.auftretenden Schwierigkeiten jemand anders eine Idee und flüstert diese dem Trainer leise zu.

Ach übrigens, Doc, ich bin spät nach Hause zurückgekehrt, weil ich noch voller Stolz auf die Mannscgaft zwei schöne Feierabendbiere getrunken habe, soll die Nieren gut durchspülen, aus medizinischer Sciht sicherlich in Ordnung !


nach oben springen

#62

RE: 24. Punktspiel beim FSV Fortuna Pankow

in Spielberichte Saison 12/13 08.05.2013 14:12
von Michael Holz | 433 Beiträge

Nach einigem Abstand und einer Mütze Schlaf möchte ich nicht unerwähnt lassen die absolute Fairness in diesem Spiel, auch ein Verdienst vom hervorragenden Schiedsrichter Konstantin Schroeter (Blau-Weiß Berolina Mitte): Es war ein rassiges Bezirksligaspiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften hätten den Sieg verdient gehabt, ein Remis wäre gerecht gewesen. Und die Atmosphäre in Pankow, auch von den Zuschauern her war sehr sportlich und positiv. Dafür auch mein Dank an die "unglücklichen Fortunen".

Ganz ehrlich: auch wenn es beim 1:1 geblieben wäre oder wir sogar noxch verloren hätten, ich hätte dei Mannschaft ob ihrer Leistung nicht kritisiert, dazu haben auch unsere Spieler sehr viel Herzblut investiert.

Ein passendes Lied oder Zitat fällt mir dazu nicht ein, vielleicht krame ich nach dem Wacker-Lankwitz-Spiel wieder in der Mottenkiste oder Rumpelkammer !


zuletzt bearbeitet 08.05.2013 20:50 | nach oben springen

#63

RE: 25. Punktspiel beim 1. FC Wacker 21 Lankwitz

in Spielberichte Saison 12/13 13.05.2013 10:28
von Michael Holz | 433 Beiträge

1. FC Wacker 21 Lankwitz - FSV Spandauer Kickers 2:6 (2:3)

Schröder - Lach (74. Draeger), Busch, Popp, Dahm - Oberreuter, Greber (66. Özdemircelik) - Theilig, Tolzmann - Rekittke, Bernau.

Mit auf der Bank: Sader und de Raaij.

Gelbe Karte: Rekittke.

0:1 (1.) Rekittke, 1:1 (11.), 2:1 (19.), 2:2 (28.) Rekittke, 2:3 (37.) Rekittke, 2:4 (50.) Bernau,Sonntagsschuss, 2:5 (55.) Tolzmann, 2:6 (57.) Greber.

Zehn Siege in zehn Rückrundenspielen, elf Spiele ungeschlagen, gefühlte 4 1/2 Monate unbesiegt und elf Punkte Vorsprung auf einen Nicht-Aufstieggsplatz. Und streckenweise Fußball vom Feinsten - was will man mehr. Sogar Vereinsarchivar Alexander König ist nun gefordert, in alten Unterlagen zu wühlen, wann eine SpaKi-Mannschaft einmal so eine Serie hinlegen konnte (ich glaube, die Truppe, die seinerzeit in den Achtzigern oder Neunzigern von der B- in die A-Klasse aufstieg und einen Riesenvorsprung auf den Vizemeister hatte). In jedem Falle machten wir eine gute Werbung für das Spitzenspiel gegen den SC Staaken II 26. Mai 2013 um 14.15 Uhr am "Brunsi". Hier hoffen wir auf eine tolle, stimmungsvolle Kulisse, auch von Staakener Seite.

Was mir aber am besten gefiel, war die Beherrschtheit einiger unserer Akteure bei etwas grenzwertigen Aktionen einzelner Wacker-Spieler, die mit sich und der Schiedsrichterin haderten. Aber mal ehrlich: bei einem 2:6 kann sie nicht viel falsch gemacht haben, zumal keine spielentscheidende Szene das Spiel in die eine oder andere Richtung geleitete. Das Spiel hätte durchaus eine Wende zu Gunsten der Lankwitzer nehmen können, denn Florian Dahm klärte in der 15. Minute auf der Linie beim Stande von 1:1. Wir ließen uns jedenfalls auch von einem Rückstand nicht beirren und spielten weiter unseren "Stiefel" herunter.

Aber trotzdem war nicht alles Gold, was glänzte.

Ich gebe einmal eine Rätselaufgabe aus dem SAT.1 Glücksrad (wer erinnert sich nicht gerne an Maren Gilzer, wie sie lächelnd und selbstapplaudierend die Leuchtbuchstaben umdrehte)und geben das
E R N S T L vor:

_ _ _ N _ E N _ E R _ E R T _ N _ Bei Dazukaufen der Vokale A und U und Hinzufügen der Konsonanten C, H, V, W und G kann man auf die Lösung kommen.

Was sagen uns in diesem Zusammenhang die Zahlen 25, 35, 47, 64, 72, 73, 74, 80, 82, 87 und 89 ?

Keineswegs eine streng monotonische Steigerung eine mathematischen Funktion. Auch nicht die Zahlen eines Bingo-Scheins, die gehen wohl nur bis 75. Und auch nicht die Werte zur Ermittlung des Nikkei- oder Dow-Jones-Indexes. Oder gar des Deutschen Aktienindexes (DAX).

Nein, es sind die Minutenangaben, in denen wir klarste Gelegenheiten liegen ließen. Sicherlich hätten wir nie und nimmer 17 Tore erzielt. Aber in einer evtl. höheren Spielklasse, so wir diese erreichen mögen, werden solche Versäumnisse gnadenlos bestraft. Ich bin jedenfalls, zugegebenermaßen wohlwollend gerechnet, auf elf gekommen).

Namen nenne ich nicht, denn schon in der Einleitung des Straßenfegers Stahlnetz (Krimiserie aus dem Fünfziger und Sechzigern mit der markanten Anfangsmelodie "Ta Ta Tamm Tamm") hieß es:

Dieser Fall ist wahr.
Er wurde aufgezeichnet.
Nur Namen von Personen wurden geändert, um Unschuldige und Zeugen zu schützen.
Sollte es trotzdem Namensgleichheit geben, so ist diese rein zufällig.

So, freuen wir uns am Donnerstag auf das Nachholespiel beim Lichtenrader BC um 19.30 Uhr in der Halker Zeile. Mit einem Sieg wäre...(nein, ich rede nicht darüber !).

Und ich bitte vorab um Verständnis, dass der Spielbericht frühestens am nächsten Dienstag ins Forum kommt, weil ich Freitag ganz früh verreise !


nach oben springen

#64

RE: 25. Punktspiel beim 1. FC Wacker 21 Lankwitz

in Spielberichte Saison 12/13 13.05.2013 10:44
von Matthias Wagner | 457 Beiträge

Keineswegs eine streng monotonische Steigerung eine mathematischen Funktion ?????
Dein Rätsel soll ein einziges Wort sein?


nach oben springen

#65

RE: 25. Punktspiel beim 1. FC Wacker 21 Lankwitz

in Spielberichte Saison 12/13 13.05.2013 11:06
von Michael Holz | 433 Beiträge

Nein, Doc. Die Mathematik bezieht sich auf die Zahlenreihe und die Minuten, wo wir nicht "vollstreckten".

Das Rätsel ist mit den vorgegebenen Buchstaben zu ergänzen, ich halte es für nicht schwierig und für einen Kantianer lösbar !


nach oben springen

#66

RE: 26. Punktspiel beim LBC

in Spielberichte Saison 12/13 17.05.2013 12:19
von Matthias Wagner | 457 Beiträge

Da schweigt des Sängers Höflichkeit!


nach oben springen

#67

RE: 26. Punktspiel beim Lichtenrader BC

in Spielberichte Saison 12/13 21.05.2013 10:05
von Michael Holz | 433 Beiträge

Lichtenrader BC - FSV Spandauer Kickers 6:1 (2:0)

Schröder - Lach, Popp, Busch (57. Seelisch), Dahm (64. Özdemircelik) - Oberreuter, Greber (57. Sader) - Theilig, Greber - Rekittke, Bernau.

Mit auf der Bank: Tolzmann, Hanke und de Raaij.

Gelbe Karten: Popp, Oberreuter und Lach.

1:0 (29.), 2:0 (41.), 3:0 (53.), 4:0 (71.), 4:1 (78.) Bernau, 5:1 (85.), 6:1 (88.).

Wer nun denkt, mir hat's die Sprache verschlagen - weit gefehlt, ich war nur vier Tage fernab von Internet, I-Pod oder Laptop im Bundesgebiet.

Es gilt solche Tage, wo dem Gegner fast alles und uns gar nichts gelingt. Und es liegt mir fern, die Mannschaft zu zerreißen, denn die elf vergangen Spiele hat sie Hervorragendes geleistet. Von daher auch die Worte vom Trainer nach Spielende - wir gewinnen und verlieren zusammen. Ob das Spiel eine andere Wendung genommen hätte, wenn unsere ersten beiden Chancen gesessen hätten (4. Dahm und 25. Rekittke beim Stande von 0:0) ist sehr spekulativ und mag von anderen beantwortet werden.

In jedem Falle wurde eine von mir aufgestellte mathematische These wiederlegt: es gibt keine Sechs-Punkte-Spiele. Kurios in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass wir mit einem Sieg aufgestiegen wären und nun aus vier Spielen zwei Siege brauchen, um ganz sicher zu gehen, wir mit SV Empor II noch einen weiteren Konkurrenten nicht abschütteln konnten und wir die Tabellenführung an den SC Staaken II verloren haben.

Gerne würde ich über die Philosophie der Drei-Punkte-Spiele eine Doktorabeit schreiben, da aber schon zwei Minister über Plagiatsvorwürfe gestolpert sind, nehme ich von diesem Vorghaben Abstand.

Nun kommt es am Sonntag um 14.15 Uhr am "Brunsi"zum so genannten Gipfeltreffen gegen den SC Staaken II. Wenn die Staakwener so spielen, wie sie sich mit ihren (Hohn)gesängen in Szene gesetzt haben werden sie schwer zu schlagen sein. Aber wir müssen uns auf die Stärken der letzten elf Spiele vor dem LBC-Spiel besinnen, dann haben wir eine ca. 40 %-ige Siegchance.

Wenn die Staakener gewinnen, haben sie ihr Klassenziel nicht erreicht, denn sie wollten ja die Klasse halten, ein Aufstieg würde ihre bescheidenen Pläne durchkreuzen. Scherz beiseite - freuen wir uns ein schönes, faires und niveauvolles Spiel, sprich: Werbung für die Bezirksliga.

Schließen möchte ich mit einem Schlager von Jürgen Drews aus dem Jahre 1973 (ja, so lange gibt es ihn schon), der parallel zu den Les-Humphries-Singers auch schon an einer Solokarriere bastelte, wobei ich mir den Zwischenteil "Schubidubidua" erspare:

Steht auf,
kommt mit,
habt Mut,
denkt dran,
das Leben fängt doch erst an.
Zeit ist eine lange Straße,
die nur in eine Richtung führt,
drum gebt nicht auf,
Ihr lebst nur einmal,
und auch Ihr wisst nicht,
was morgen wird.
Geht Euren Weg !


zuletzt bearbeitet 21.05.2013 11:11 | nach oben springen

#68

RE: 27. Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 26.05.2013 17:41
von Michael Holz | 433 Beiträge

FSV Spandauer Kickers - SC Staaken II 2:2 (1:0)

Schröder - Lach, Seelisch, Popp, Dahm - Greber (70. Tolzmann), Oberreuter - Theilig, Draeger (65. Özdemircelik) - Sader, Bernau.

Mit auf der Bank: Fe. Güllü, Hanke und de Raaij.

Gelbe Karten: Greber und Bernau.

Rote Karten: Theilig (67.) versuchtes Foulspiel, zugegebenermaßen mit etwas Anlauf, 88. Minute für einen Staakener Spieler.

1:0 (14.) Oberreuter, direkter Freistoß, 1:1 (47.) Foulelfmeter, "Foul" von Popp, 2:1 (54.) Theilig, direkter Freistoß, 2:2 (65.).

Alles war hergerichtet, trotz des Regens eine tolle Zuschauerkulisse, doch keinem der beiden Mannschaften gelang der "Final Kick" zum Aufstieg, wobei das Spiel erst in der zweiten Halbzeit so richtig Fahrt aufnahm nach großem Taktieren und Abtasten.
Durch die Überzahl erzielten die Staakener in der zweiten Halbzeit zwar ein optisches Übergewicht, aber wir hatten zum Ende hin in Gleichzahl die klareren Torchancen durch Popp (89.) und Lach (90.).
Ein Remis mit dem beide leben können, denn das 3:3 vom Vortag (Empor II gegen LBC) spielte beiden Mannscxhaften in die Karten.
Drei Punkte aus drei Spielen brauchen wir noch, um rechnerisch durch zu sein. Sonntag empfangen wir um 14.00 h am "Brunsi" SV Empor II, einen technisch beschlagenen Tabellenvierten.

So, nun genug mit dem Fachlischen.

Jetzt liegt es an uns, zwei Ereignisse aus der Bibel und aus dem Schwergewichtsboxsport zu durchbrechen:
Sieben fette und sieben magere Jahre. Vor sechs Jahren sind wir abgestiegen aus der Landesliga. Nimmt man den Saisonbeginn 2006 dazu, so sind mit dem 30. Juni die sieben mageren Jahre (hoffentlich) beendet.
Die zweite Serie heißt aus dem Schwergewichtsboxen "They never come back". Diese besagte, dass ein Schwergewichtsweltmeister nach dem Verlkust niemals wieder den Titel wiederholt. Als erster durchbrach diese Serie Floyd Patterson (USA) 1960, als er vom Schweden Ingmar Johannson den Titel wiederholte. In den Siebziger Jahren gelang dieses dem deutlich unbekannteren Boxer Muhammad Ali (bürgerlich Cassius Clay) sogar zweimal.

Und in die Zeit des ersten Durchbrechens dieser eben beschriebenen Serie passt ein Song, der zwar später erst entstand, aber von einem Sänger interpretiert wurde, der zu Floyd Pattersons Zeit berühmt wurde: Ted Herold, der zweite deutsche Elvis: "Gib Dein Ziel niemans auf !", die deutsche Version des Welthits von ELO (Electric Light Orchstra): Hold on tight to your Dreams.


zuletzt bearbeitet 26.05.2013 18:11 | nach oben springen

#69

RE: 27. Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 28.05.2013 12:54
von Stefan Pagel (Webmaster) | 915 Beiträge
zuletzt bearbeitet 28.05.2013 12:56 | nach oben springen

#70

RE: 27. Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 29.05.2013 14:17
von Michael Holz | 433 Beiträge
Ich weiß nicht, warum. Aber irgendwie bin ich heute Abend Wacker-Lankwitz-Fan ?

Wer fragen sollte, warum ?

Schaut einfach auf die Tabelle !

nach oben springen

#71

RE: 27. Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 29.05.2013 22:11
von Michael Holz | 433 Beiträge
Aufstieg perfekt gemacht, es ist vollbracht.

Nun denke ich an so manche showmäßig aufgemachte Oscar-Verleihung:

Zunächst einmal danke ich meinen Eltern, dann meiner wunderbaren Frau Käthe, meinen entzückenden Töchtern Thusnelda, Kunigunde und Glosinde und meinen strammen Jungs Winnifred-Martin, Adelfried und Jonathan.

Nun einmal Spaß beiseite: Danke der Mannschaft, dem Trainer, dem Betreuer, der medizinischen Abteilung (Fam. Wibbeke), den Spielerfrauen, allen Fans, den Daumendrückern, dem Heim-Linesman Alex und natürlich dem 1. FC Wacker 21 Lankwitz, die den Lichtenrader BC 2:1 besiegten.

Gratulation an den SC Staaken II zum Mitaufstieg.

Ein Lied darf nicht fehlen, eines von Jean-Pierre in etwas abgewandelter Form, an dem sich auch Christian Anders versuchte (Original: Ich komm wieder, kleine Geisha):

Wir sind wieder Landesliga,
unser Glück wird nie vergehn,
denn wir sagten Sayonara
und das beudeutet: auf Wiedersehn !

Ich weiß nicht, wie der eine oder andere jubelt, ich gehe jetzt in Conny's Stübchen am Brunsi (Nähe Zweiwinkelweg) ein Aufstiegsbierchen trinken.

Nun heißt es noch, der 2. Mannschaft und der 1. A die Dauemn zu drücken, dass der Aufstieg ebenfalls geligen möge !

nach oben springen

#72

RE: 27. Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 29.05.2013 22:56
von Thorsten Wietfeld | 387 Beiträge
Die C1 nebst Trainer und Betreuern gratuliert herzlich zum hochverdienten Aufstieg !!!

Einen persönlichen Dank auch nochmals für die Asylgewährung während der CL Abende und
von drei Spielern an den Spielführer LL für die Gratisverpflegung während der letzten CL/Grillfeier...

Alles Gute für die neue Saison,mit den besonderen Wünschen für ein glücklicheres Ende als uns in der letzten Landesligasaison beschieden war...

nach oben springen

#73

RE: 27. Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 30.05.2013 07:47
von Michael Holz | 433 Beiträge
Nach zwei Pilleken (mehr würde Doc wohl nicht genehmigen) und etwas abfreuen:

Stolzerfüllt nehme ich den Aufstieg zur Kenntnis. Aber es ist schon so viel passiert. Wir müssen weiter punkten. Aufgrund von uns nicht bekannten anhängigen Verfahren oder evtl. Regelfehlern eines Schiedsrichters kann es durchaus zu Wertungen (Einsatz nicht spielberechtigter Spieler) oder Neuansetzungen kommen. Es ist alles schon einmal dagewesen und plötzlich fanden sich Aufsteiger oder Gerettete ganz woanders wieder. Ja, ich bin ein Sicherheitsfanatiker und möchte dem Zufall keine Chance geben. Parole also für uns: weitermarschieren !

Nichts desto trotz wollen wir uns am Sonntag auf eines schönes Spiel gegen die technisch gut ausgebildete und taktisch hervorragend ausgerichtete Mannschaft (habe in meiner Jugend zuviel DDR-Fernsehen geschaut, vor allem die Kommentare von Heinz-Florian) von SV Empor II freuen, für die der dritte Platz durch die Fusion (Viktoria/Lichterfelde) interessant geworden ist (vermehrter Aufstieg).

Einer sollte uns jedoch hold sein: der Wettergott, es macht einfach mehr Spaß, bei für diese Jahreszeit annehmbaren Temperaturen zu spielen.

Muss jetzt Schluss machen, der Kaffee ist fertig ! Vielleicht kann passend zum Aufstieg Kamerad Wietfeld einen Heavy-Metal-Rausschmeißer ins Netz stellen !

nach oben springen

#74

RE: 27. Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 30.05.2013 22:48
von Dietmar Schulze | 205 Beiträge
GRATULATIONE!!!!!!!!

Herzlichen Glückwunsch zum AUFSTIEG in die Landesligaaaa,
erstmal an die gesamte Mannschaft, die sich das mit einer saustarken Rückrunde (bisher)
absolut verdient hat, RESPEKT.

Genauso gilt das aber auch für Trainer Olli Kieback, der nimmermüde diese Truppe voran gebracht hat,
und natürlich Betreuer Hanne Wittig, unglaublich dieser Kerl, genauso emsig wie Familie Wibbecke
(hoffentlich richtig geschrieben), die prima Unterstützung geliefert hat.

Am meisten freut es mich für die vielen ehemaligen Spaki-Junioren, das ist ein guter Weg,
weiter so!!!

nach oben springen

#75

RE: 27. Punktspiel gegen SC Staaken II

in Spielberichte Saison 12/13 01.06.2013 21:31
von Thorsten Wietfeld | 387 Beiträge

Hallo Holzy, Dein Wunsch wäre mir Befehl...allerdings bin ich die totale Technik Flöte und kann es daher nicht realisieren...

Allerdings kannst Du hier ja ggf. selbst tätig werden...ich würde von Deiner "Lieblingspunkband" AC/DC den Titel: " It's a long way to the top..." empfehlen.

Noch mit dem legendären Bon Scott als Sänger...der Titel passt wie die Faust auf's Auge...


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Carsten Mross
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 36 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 174 Themen und 3076 Beiträge und 150 Mitglieder.


Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 38 Benutzer (20.09.2011 12:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de